13.03.2018

U13: Die Jungs des TSV Adendorf sind Hallenkreismeister!

(TSV). Der Fußball schreibt schöne Geschichten: Nach Auflösung des 2005er-Jahrgangs der JSG Adendorf/Scharnebeck nach der letzten Saison wurden die verbliebenen Spieler auf dem Rasen in den 2004er Jahrgang integriert. Zu dieser Hallensaison gab es nun ein Revival der 2005er, da die U14er-JSG nur zwei Mannschaften in den Wettbewerb schicken durfte, der Trainerstab aber möglichst vielen Kindern die Teilnahme an der Hallensaison ermöglichen wollte.

So gingen Björn und Clemens mit einem Team in den Wettbewerb, das in dieser Zusammensetzung noch nie zusammen gespielt hat. Klingt zunächst wenig erfolgversprechend, sollte man doch auf diverse, über Jahre eingespielte Kreisliga-Teams treffen, die teilweise auch noch von der Auflösung „unserer“ 2005er profitierten. So war es dann vielleicht im heutigen Finale auch eine spezielle Motivation, in den Spielen gegen die ehemaligen Mannschaftskameraden besonders gute Leistungen zu zeigen. Aber würde das den Unterschied machen?

Schon in der Vorrunde verwiesen die Jungs die starke Konkurrenz von MTV I auf den zweiten Platz, in der Qualirunde dann die zweite Mannschaft des MTV auf Rang drei, die JSG Roddau zog als Gruppenerster in die Endrunde ein. Dort wartete neben dem Serienfinalisten der JSG Ilmenautal, die vermutlich aufgrund eines Fehlers bei der Meldung für die Halle die erste Garde als Team III auflaufen ließen, auch noch die erste Mannschaft des LSK. Alles starke Gegner, so dass enge Spiele mit knappen Ergebnissen vorprogrammiert waren.

So kam es dann auch: Nachdem sich die Teams in den ersten beiden Spielen der Endrunde mit einer Punkteteilung zufrieden geben mussten, fuhr unsere Mannschaft mit einem 1:0 gegen die JSG Roddau die ersten drei Punkte ein. Die nächsten drei erarbeiteten sie sich dann mit einem knappen 2:1 Sieg gegen den LSK. Nach nur einem Spiel Pause warteten dann die Ilmenautaler, die nach einer Erholungspause von drei Spielern unseren Kickern kräfte- und geschwindigkeitsmäßig deutlich überlegen waren und uns mit einem 0:4 vom Platz schickten. Es blieb wieder nur ein Spiel Zeit, um diese Niederlage abzuhaken. Das gelang, und mit einem knappen und durchaus etwas glücklichen Sieg gegen MTV II konnte das Punktekonto auf neun hochgefahren werden. Jetzt war alles wieder möglich! Es musste eben nur noch alles laufen: in den nächsten Spielen sollten die Gegner für uns spielen und sich gegenseitig die Punkte klauen, bevor unsere Helden in ihrem letzten Spiel mit einem 1:0 Sieg gegen den Vorjahresmeister MTV Treubund I alles klar machten.

Was dann kam, war grenzenloser Jubel!

Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Spieler zu dieser tollen Leistung!

Kommentieren

Vermarktung: