12.04.2019

TV Neuhaus: Nach 25 Jahren im Herrenbereich ist Schluss!

TV Neuhaus – TSV Bienenbüttel (Sonntag, 15:00)

Nach 25 Jahren verabschiedet sich Michael Ohl aus dem Herrenbereich des TV Neuhaus.

Der TV Neuhaus erlebt in dieser Serie in der 1. Kreisklasse eine Berg- und Talfahrt. An guten Tagen ballert das Team alles weg, an schlechteren Tagen gibt es deutliche Niederlagen. Die Folge: Platz 7 – wie unzufrieden ist man damit an der Elbe? Trainer Michael Ohl muss immer wieder alles geben, damit eine gute schlagkräftige Truppe auf dem Platz steht, da die Spieler aus allen Gegenden anreisen. Wie schwierig ist es den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten – und wie ermüdend ist das? Der Coach wird nach dieser Serie nicht mehr an der Linie stehen – wer wird ihm folgen? Und was geht im kommenden Heimspiel? Wir sprachen mit Michael Ohl über seinen Klub.

Michael, wie hast du die 3:6-Niederlage in Bardowick gesehen?
In der ersten Hälfte hatte ich mindestens doppelt so viele gute Torchancen als der Bardowicker Kollege auf dem Zettel. Trotzdem Stand es 0:3 gegen uns. In dieser ersten Hälfte war Bardowick erschreckend effektiv. In der zweiten Hälfte konnten wir zwar auch einige Treffer erzielen, wurden allerdings auch dreimal ausgekontert. Auf der Bank saßen zwei Altherrenspieler, die auch keine echte Verstärkung darstellten. Für Bardowick war es sicherlich verdient, aus unserer Sicht aber völlig unnötig.

Zuletzt lief es aber deutlich besser – was hat sich am meisten positiv entwickelt?
Wenn alle Mann an Bord sind, können wir es mit jedem Gegner aufnehmen. Leider kommt das viel zu selten vor.

Und wie siehst du die Defensivarbeit insgesamt?
Wirklich bewerten kann ich das nicht. Die Defensive wird jede Woche neu zusammen gewürfelt.

Platz 7, 31 Punkte – wie zufrieden kann man damit sein?
Überhaupt nicht! Aufgrund unserer Personalprobleme müssen wir das aber.

Habt ihr euch die 1. Kreisklasse leichter vorgestellt?
Nein. Wir wussten schon was uns erwartet.

Immer wieder Personalsorgen – wie zermürbend ist das?
Das nervt schon richtig.

Kann man den Spieler bei dem Aufwand, den sie aufgrund eurer bescheidenen Lage betreiben, wirklich einen Vorwurf machen?
Ich mache niemandem einen Vorwurf. Trotzdem ist Fußball nun mal ein Mannschaftssport und damit auch zumindest ein klein bisschen verpflichtend.

Wie schauen die Kaderplanungen für die kommende Serie aus – wie viele interne Zusagen gibt es schon?
Nach meiner Kenntnis bleibt der Kader so bestehen.

Hast du Bedenken, die Zeit des TVN läuft langsam ab?
Nein.

Machst du als Trainer weiter?
Nach 25 Jahren im Herrenbereich, in welcher Funktion auch immer, ist für mich nach dieser Saison Schluss.

Nun gegen Bienenbüttel – was kommt da für ein Gegner auf euch zu?
Das ist schwer zu sagen. Wir hatten bisher nur eine Begegnung.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema