10.08.2018

Vorbericht TuS Barskamp – Lüneburger SK II (Samstag, 18:00)

TuS Barskamp: „Wir sind in der Breite deutlich besser aufgestellt als in der letzten Saison!“

Patrick Kaske zählt zu den Oldies im Team, sieht seine Mannschaft gut aufgestellt.

Der TuS Barskamp steht im Kreispokal-Viertelfinale, überzeugte dort bisher mit 20:0 Toren! Vor allem die jungen Spieler haben überzeugt, doch können sie gleich in ihrem 1. Herrenjahr konstante Leistungen bringen? Die Ziele für die kommende Serie in der 1. Kreisklasse sind klar, es soll oft und ausgiebig gejubelt werden! Im 1. Spiel kommt mit dem LSK II gleich ein echter Brocken – folgt trotzdem der erste Heimsieg der neuen Saison? Wir fragten bei Spieler Patrick Kaske nach.

Patrick, wie lief es bisher?
Von den Ergebnissen der Spiele her sieht es schon ganz gut aus, allerdings hatten wir im Pokal sicher auch ein wenig Losglück. Die Mannschaft hat es aber in den drei Spielen im Pokal recht souverän und konzentriert durchgespielt, anders wären auch gegen diese Gegner 20:0 Tore nicht zu erreichen gewesen. Ärgerlich war, dass uns zwei Spiele gegen Adendorf und Göhrde kurzfristig weggebrochen sind.

Ist das Team auf den Punkt fit?
Das ist ganz schwer zu sagen, da die Belastungssteuerung bei diesen Temperaturen schon eine Herausforderung war. Aber ich denke, wir haben im spielerischen Bereich, insbesondere im Spielaufbau einiges dazu gelernt und sind dabei das zu verfestigen.

Was bereitet derzeit am Team am meisten Spaß?
Wir haben durch die Zugänge aus der Jugend einen breiteren Kader und dadurch auch einen größeren Konkurrenzkampf. Das wirkt sich auch positiv auf die Trainingsbeteiligung aus.

Was wird die größte Herausforderung in der 1. Kreisklasse werden?

Ich denke, wir zählen zu den Mannschaften, die im oberen Drittel der Tabelle landen müssen. Das ist auf der einen Seite Ansporn und kann auf der anderen Seite auch Druck bedeuten. Wir müssen da versuchen mit Selbstbewusstsein, aber auch viel Respekt an die Sache heranzugehen.

Auf was wird es ankommen, um in der neuen Liga erfolgreich zu agieren?
Wir müssen in unserer Spielweise noch bestimmender werden um insbesondere auch gegen tiefstehende Gegner Dominanz und Ideen zu entwickeln.

Siehst du das Team von der Qualität stark genug aufgestellt?
Ja!

Und wie schaut es mit der Quantität aus?

Wir sind in der Breite deutlich besser aufgestellt als in der letzten Saison.

Viele junge Spieler dabei – Bedenken, sie könnten sich im 1. Jahr zu sehr aufreiben?
Die Jungs bringen taktisch sehr viel mit und haben in den letzten Jahren in der Landesliga gespielt, da mache ich mir grundsätzlich wenig Sorgen, aber natürlich werden wir bei den Jungs besonders auf die Belastungssteuerung achten.

Wie siehst du den LSK II als Gegner?
Unser Startprogramm mit LSK und Eintracht Lüneburg II ist natürlich extrem bescheiden, da weiß man gerade zu Saisonbeginn nicht wirklich, was auf einen zukommt. Wir wollen unter die ersten fünf und dafür wollen wir einen möglichst guten Start. Thomas Wiebe hat es in seiner Saisonvorschau ja selbst zum Ausdruck gebracht, wenn seine Truppe disziplinierter spielt, wird sie deutlich an Qualität gewinnen. Wir spielen nach den Reisen durch den neuen Kreis endlich einmal zu Hause und wollen die 3 Punkte zu Hause behalten.

Wie schaut es vom Kader her aus?

Stefan Radszys hat eine super Vorbereitung gespielt, wird aber erst einmal nicht zur Verfügung stehen. Ansonsten sieht es sehr gut aus.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema