15.03.2018

TSV Mechtersen/Vögelsen: „Leistung abrufen und sich zwei Monate den Arsch aufreißen!“

TSV Mechtersen/Vögelsen – SV Ilmenau (Sonntag, 15:00)

Gegen den SVI muss der TSV (in blau) alles geben, damit man am Ende nicht deutlich verliert.

Der TSV Mechtersen/Vögelsen will unbedingt in die Heide-Wendland-Liga, muss sich aber ziemlich strecken, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu gibt es nach der langen Pause einige Fragezeichen, die sich wohl erst mit der Zeit klären werden. Und wäre der Aufstieg überhaupt sinnvoll – gefühlt arbeiten 50 Prozent des Teams im Schichtdienst. Hoffnungen ruhen auf den Nachwuchs, auch in der kommenden Serie werden wohl junge Spieler dazu stoßen. Erst einmal steht der SV Ilmenau auf dem Zettel – ein hammerharter Auftakt! Wir sprachen mit TSV-Trainer Marcus Schulz über seinen Klub.

Marcus, irgendwie tut sich gar nichts – wie „blank“ liegen die Nerven langsam?
So langsam könnte es schon losgehen! Ich habe eine derartige Rückrunde noch nie erlebt. Das bestätigen mir auch die anderen Kollegen die ein paar mehr Jahre Erfahrung haben. Unsere Jungs konnten dafür die letzten Wochen ihre Fähigkeiten im Bereich Fifa, Dart und Poker verbessern.

Oder auch ganz gut, wenn es bald Schlag auf Schlag geht?
Könnte man meinen. Wenn man sich einen Lauf erarbeitet und unter der Woche alle an Bord hat, kann es ein Vorteil sein. Aber ich sehe eher, dass die Liga dadurch eine Schieflage hat. Gerade in der Übergangssaison natürlich ärgerlich. Besonders über das Saisonende hinaus zu spielen, ohne einen ganzen gleichzeitigen Spieltag zu haben, halte ich für höchst gefährlich. Da heißt es an den Fair Play Gedanken zu erinnern!

Wie realistisch ist es, dass ihr in der Heide-Wendland-Liga landet?
Unrealistisch ist es nicht. Wir müssen nur unsere Leistung abrufen und sich zwei Monate den Arsch aufreißen! Ohne Hingabe für den Fußball und Mannschaft wird es nicht reichen bei dem Restprogramm!

So wie der Kader mit den vielen Schichtdienstlern aufgebaut ist, würde es dann nicht noch schwerer in der neuen Liga zu bestehen?
Das glaube ich nicht. Wir spielen seit mehreren Spielzeiten eher nicht gegen den Abstieg. Wir haben weiterhin auch junge Spieler die aktuell in verschiedenen Vereinen aktiv sind und im Sommer zum TSV zurückkehren. Daher mache ich mir da keine Sorgen.

Ist der frühere Teamspirit wirklich noch bei euch da – oder hat sich da etwas verändert?
Ich finde es hat sich in der Vorbereitung ein neuer gebildet. Die Jungs verstehen sich, dass haben die letzten Mannschaftsabende gezeigt.

Jetzt Ilmenau – was für ein Gegner kommt da auf euch zu?
Der FC Bayern der Kreisliga. Ebenfalls 20 Punkte Vorsprung. Wir wollen aber nicht der HSV sein und erhoffen uns mit einer engagieren Leistung Punkte aus dem Spiel.

Von was für einer Partie gehst du aus?
Wenn der Frost gnädig ist, kann es ein gutes Fußballspiel werden. Beide Teams sind eher Offensive geprägt. Von daher erwarte ich kein 0:0.

Wie sind die Erinnerungen an das Hinspiel?
Unschöne zweite Halbzeit. Auch eine nicht ganz saubere Fair Play Aktion ist mir im Gedächtnis geblieben…

Gibt es schon Entscheidungen im Bereich Team/Trainer für die kommende Serie?
Wir sind da aktuell in Gesprächen. Wenn es ein Ergebnis gibt, werden wir es mitteilen.

Was gibt es noch zu sagen?
Der Vögelsen-Cup soll im Sommer wiederbelebt werden. Anlass ist unser verstorbener Mitspieler und Freund Kalle Schubothe. Nach ihm wird das Turnier benannt. Es wird ein buntes Rahmenprogramm gestrickt. Nähere Infos folgen dazu demnächst. Der Termin steht schon und zwar der 23.06.18!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema