08.05.2018

TSV Bardowick: Faustball-Damen mit Luft nach oben und Pflichtsieg

Im ersten Spiel stand der TSV Bardowick dem amtierenden deutschen Meister aus Schneverdingen gegenüber. Hier begann man mit Janina von der Lieth und der angeschlagenen Katharina Kropp in der Abwehr, Kim Reukauf im Zuspiel, Julia von der Lieth und Michaela Grzywatz im Angriff. In den ersten beiden Sätzen lief eher wenig zusammen und Unsicherheit war deutlich zu spüren, sodass diese auch klar verloren wurden (4:11, 5:11). Im 3. Satz konnte sich der TSV dann besser auf die Angriffe des TV Jahn Schneverdingen einstellen und selbst kraftvoller agieren, sodass ein erfreulicher Satzgewinn verbucht werden konnte (3.Satz 11:8). Im 4. Satz wurde dann leider nicht der nötige Schwung mitgenommen und Rückschlag und Angabe nicht optimal verwertet. Dieser Satz ging deutlich an Schneverdingen (11:4).

Nach kurzer Pause ging es gegen die Frauen vom TSV Schülp weiter. In diesem Spiel übernahm Franziska Heinemann die Angabe und Julia von der Lieth rückte für Katharina Kropp in die Abwehr. Es gestaltete sich ein recht langsames Spiel in dem die Domstädterinnen den ersten Satz für sich entscheiden konnten, allerdings auch den Satzausgleich in Satz 2 hinnehmen mussten (11:8,9:11). Ab Satz 3 spielten die Bardowickerinnen deutlich besser zusammen und vor allem Julia fischte immer wieder gute Bälle heraus. Auch Satz 4 konnten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Kim Reukauf für sich entscheiden, mussten sich dafür allerdings in der Schlussphase noch einmal ordentlich strecken (11:9).
Fazit: Es ist noch deutlich Luft nach oben, aber die Punkte haben im Endeffekt gestimmt.
Nächsten Sonntag treffen die Bardowickerinnen bei ihrem ersten Heimspieltag auf die Mannschaften aus Moslesfehn und Brettorf, die sicherlich kämpferisch auf ihre ersten Punkte hoffen und somit spannende Spiele erwartet werden können!

Für den TSV Bardowick spielten: Franziska Heinemann, Kim Reukauf, Katharina Kropp, Janina von der Lieth, Julia von der Lieth und Michaela Grzywatz.

Bericht von Michaela Grzywatz

Kommentieren

Vermarktung: