10.08.2018

Vorbericht: SV Teutonia Uelzen II – SV Scharnebeck (Sonntag, 13:00)

„Die Jungs saugen neue Herausforderungen und Aufgaben auf!“

Auf die SVS (in weiß) kommt im ersten Spiel gleiche eine schwere Aufgabe zu.

Die SV Scharnebeck konnte einige neue/altbekannte Spieler für sich gewinnen, scheint besser aufgestellt zu sein als in der vorherigen Serie. Trainer Carsten Lorenzen sah eine gute Vorbereitung, auch wenn sein Team im Kreispokal im Achtelfinale ausgeschieden ist. Ist das Team stark genug, um in der neuen Heide-Wendland-Liga eine gute Rolle zu spielen. Im 1. Match geht es gegen einen unbequemen Gegner mit Bezirksliga-Erfahrung – was geht das für die SVS? Wir fragten bei Trainer Carsten Lorenzen nach.

Carsten, dein Fazit der Vorbereitung inklusive Pokal?
Mit der Vorbereitung bin ich sehr zu frieden. Die Jungs haben toll mitgezogen und sind auf einem guten Stand. Die Pokalrunden haben wir genutzt, um viele Dinge auszuprobieren was das Spielsystem betrifft, somit hatten wir die Möglichkeit unter Wettkampfbedingungen dieses zu testen.

Steht das Team da, wo es zu diesem Zeitpunkt stehen muss?
Das würde ich mit einem klaren "Ja" beantworten

Was bereitet dir derzeit a am meisten Spaß?
Die Jungs saugen neue Herausforderungen und Aufgaben auf und versuchen diese mit Begeisterung umzusetzen.

Was wird die größte Herausforderung werden?

Das Team freut sich drauf, andere Spielstätten und Mannschaften kennen zu lernen. Jedoch kennt man die neuen Gegner noch nicht so gut und darin liegt der besondere Reiz.

Auf was wird es ankommen, um erfolgreich zu sein?
Wie immer und in jeder neuen Saison versucht man am Anfang schon Punkte einzufahren, damit man nicht hinterher laufen muss. Auch das wollen wir versuchen, um einen Grundstein für die Serie zu legen.

Schaut man sich den Pokal an, dann sind viele Teams der anderen Kreise raus – was sagt das aus?
Grundsätzlich sollte man sich davon verabschieden immer von den anderen Kreisen zu sprechen. Wir sind jetzt sportlich ein Kreis und aus diesem sind nun mal 8 Teams im 1/4-Finale. K.O.-Spiele werden sowieso anders gespielt als Punktspiele.

Siehst du das Team von der Qualität stark genug aufgestellt?

Na klar, deswegen haben wir den Kader so zusammengestellt, wie er besteht!

Und wie schaut es mit der Quantität aus?
Auch da sind wir sehr gut aufgestellt, es sind immer genügend Spieler im Training.

Muss das Team trotzdem erst einmal umdenken, weil es nun anders abgehen wird?
Ja, auf jeden Fall. Jedes Team will sich beweisen und das Niveau der Liga schätze ich höher ein, als das der vergangene Saison.

Wie siehst du die Reserve von Teutonia Uelzen?
Mit Teutonia II haben wir gleich eine Truppe, die Beziksligaerfahrung mitbringt. Das ist immer ein Vorteil für die gegnerische Mannschaft. Die werden bestimmt ein ordentliches Tempo entgegen setzen. Das müssen wir auch alles abrufen und unsere Chancen nutzen.

Was stimmt optimistisch, dass ihr etwas Zählbares holt?
Die Jungs können über 90 Minuten ein sehr gutes Tempo gehen und unser Spiel Richtung gegnerisches Tor hat sich auch verbessert.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Schilf, Horn und Rudlof befinden sich im Urlaub, bei Döring und Freudenberg geht verletzungsbeding noch gar nichts, Fragezeichen steht hinter Brederlau, Peters und Maske. Alle anderen sind heiß auf den Punktspielstart.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema