11.03.2018

So liefen die Partien in Ochtmissen, Scharnebeck und Wittorf

Ochtmisser SV – SV Wendisch Evern 1:2 (0:1)

OSV-Cotrainer Stefan Drews: "In der 1. Halbzeit hatten wir den besseren Start, Sawert stand nach einem Zuspiel von Banse in der 20. Minute frei vor dem Tor, scheiterte aber am Torwart. Auch danach hatten wir mehr vom Spiel, in der 18. Minute klärte Wendisch nach einem Schuss von Kügel auf der Linie. Nach dem 0:1 wurden wir aber immer unruhiger, da lief nicht mehr viel zusammen und es gab auf beiden Seiten viele lange Bälle.

Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor, aber wir haben einfach nicht den Ausgleich geschafft. Wir beherrschten den Gegner, hatten gute Chancen - und wurden dann doch noch in der 89. Minute belohnt. Innerlich freuten wir uns schon über diesen einen Punkt, aber dann kam die eiskalte Dusche! Am Ende ist es für uns wirklich dumm gelaufen."

Tore
0:1 Azzalani (21.), der nach einem Freistoß von links einköpfen konnte
1:1 Reikowski (89.), der nach Vorarbeit von Kügel in das leere Tor einschieben konnte
1:2 Schünemann (90.) - schnell ausgeführter Freistoß, Linkschuss aus 20 Metern, der Ball schlug unten rechts ein

SV Scharnebeck – TuS Barskamp 0:0

SVS-Trainer Carsten Lorenzen: "Es war wieder unser altes Problem, wir haben vergessen die Tore zu machen! In der 1. Halbzeit hatten wir zwei richtige Großchancen, ein Mal hatten wir schon gejubelt, aber der Keeper konnte noch sensationell parieren. Und zur Krönung hielt er einen Freistoß von Beckmann in der 90 Minute überragend - der gute Torwart Steinkamp hat dem TuS den Punkt ermöglicht! Mit der 2. Halbzeit bin ich nicht zufrieden, da haben wir uns dem Schlafwagenfußball des TuS angepasst, sie sind ja bekannt dafür, dass sie gern das Tempo aus dem Spiel nehmen, das haben sie heute geschafft. Unterm Strich ein verdientes 0:0, denn wir hatten auch Glück, in der 75. Minute klatschte der Ball an unsere Latte."

SV Scharnebeck II – MTV Treubund Lüneburg III 0:0

SVS-Trainer Karsten Dikhof: "Es war eine kampfbetonte Partie, in der beide Teams versuchten Fußball zu spielen, was auch punktuell gelang. Der MTV hatte 5 Torszenen, wir 7, davon zwei richtig gute Chancen. Ein 1:0 wäre eine verdiente und schöne Sache gewesen, aber auch so können bestimmt beide Teams mit einem Punkt gut leben. Der Platz war super, es machte richtig viel Spaß, dazu waren mehr Zuschauer da als sonst, die Atmosphäre war schön - insgesamt ein richtig guter Start in die restliche Saison, auch wenn das eine oder andere Tor gefehlt hat!"

MTV Wittorf – ESV Lüneburg 1:4 (0:2)

MTV-Trainer Reeno Behnke: "Von uns war es ehrlich gesagt ein ganz schlechtes Spiel, wir waren von der 1. bis zur 90. Minute nicht wach. Im Spielaufbau waren wir dazu zu behäbig, nur 10 Minuten nach der Pause konnten wir Druck machen, schafften ja auch den Anschluss. Ansonsten hat der ESV das hier souverän und routiniert nach Hause gefahren und völlig verdient gewonnen!"
Tore
0:1 Tarnwoski (2.)
0:2 Tarnowski (44.)
1:2 Ejjouaoani (55.)
1:3 Tarnwoski (60.)
1:4 Auth (87.)

Kommentieren

Vermarktung: