11.05.2018

So liefen die Partien am Freitag, 11. Mai

SV Eintracht Lüneburg – SV Drochtersen/Assel II 1:2 (1:0)

Bei der SVE geht gar nichts mehr, dem Team vielen viele Spieler, so dass die Leistungen der Vorwochen einfach nicht mehr anberufen werden können. Dabei ging es gar nicht schlecht los, Borges konnte die SVE per Kopfball in der 20. Minute in Führung bringen. Voir der Pause war das 2:0 möglich, doch Alak scheiterte per Handelfmeter am gegnerischen Keeper - der Knackpunt der Partie. Nach dem Wechsel schwanden bei den Hausherren immer mehr die Kräfte, so dass Drochtersen die Partie noch drehen konnte. Ein Doppelschlag kurz nach der Pause entschied das Spiel. Auf der Hasenburg sehnt man die Sommerpause herbei...

Tore
1:0 Borges (20.)
1:1 Elfers (51.)
1:2 Elfers (53.)

SC Lüneburg - FC Heidetal 0:1 (0:1)

Rückschlag für den zuletzt so straken SC Lüneburg! Die Mannschaft von Trainer Thorsten Sachs geriet früh in Rückstand, konnte danach nicht wie gewohnt kombinieren und den Gegner unter Dauerdruck setzen. Der FC Heidetal verteidigte geschickt, setzte immer wieder gefährliche Konter. Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend, am Ende jubelten die Gäste über einen ganz wichten Dreier im Kampf um den Aufstieg in die neue Heide-Wendland-Liga. Das Tor des Tages erzielte Christopher Helms bereits in der 10. Minute.

FC Dynamo Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen II 3:2 (0:2)

FC-Vorsitzender Jens Niemann: "Dynamo kam nur mühselig ins Spiel und nach wenigen Spielminuten legte man sich die Kugel erst einmal selbst ins Netz. Auch im weiteren Spielverlauf sah es zunächst nicht nach einer Wende aus, zumal die Gäste vor der Halbzeit noch zum 0:2 kamen. Aber die Halbzeitansprache von Andreas Münch hat gesessen - gleich nach Anpfiff sah man ein anderes Dynamoteam auf dem Platz und belohnte sich gleich mit dem 1:2. Die gesamte 2. Halbzeit berannte Dynamo das Gästetor und als Ergebnis sprangen 2 späte Tore heraus, die letztendlich einen verdienten Sieg zu Buche stehen ließen, auch weil die Gäste in der 2. Halbzeit nichts mehr entgegenzusetzen hatten und massiv abbauten."
Tore
0:1 (9.) per Eigentor
0:2 Gehrke (44.)
1:2 Dröge (48.)
2:2 Müller (75.)
3:2 Clasen (77.)

SV Karze – FC Heidetal II 7:1 (3:1)

Tore
1:0 Keul (9.)
2:0 D. Iwan (30.)
3:0 D. Iwan (40.)
3:1 Menke (43.)
4:1 D. Iwan (66.)
5:1 Gefke (71.)
6:1 Gefke (75.)
7:1 Findorff (87.)

Kommentieren

Vermarktung: