25.04.2018

So liefen die 9 Partien am heutigen Mittwoch, 25. April

TV Meckelfeld – SV Eintracht Lüneburg 0:2 (0:2)

SVE-Trainer Maik Peyko: "Unser Sieg ist schon verdient, wir hatten mehr Anteile und viel gemacht. In der 1. Halbzeit hätten wir durchaus höher führen können, da gab es einige Chancen. Meckelfeld hat in der Pause wohl eine Predigt erhalten, denn sie waren im 2. Durchgang viel besser, machten die Räume eng, so dass wir nicht mehr so spielen konnten. Wir hatten durch Mehl und Borges noch zwei gute Konter, ansonsten passierte nicht mehr viel, wir haben es gut verteidigt."

Tore
0:1 Grzywaczewski (13.), nachdem Mehl den Pfosten getroffen hatte
0:2 Grzywaczewski (28.) per Kopf

SV Küsten – Ochtmisser SV 7:1 (1:0)

OSV-Cotrainer Stefan Drews: "Von uns leider eine ganz bescheidene Leistung! In der 1. Hlbzeit waren wir ganz gut im Spiel, konnten die Partie offen halten, lagen ja nur 0:1 zurück. Nach der Pause gab es den Doppelschlag, der nahm uns die Moral. Wir schafften zwar noch das 3:1, fingen aber nur 4 Minuten später das 4:1 - danach haben wir uns unserem Schicksal ergeben..."
Tore
1:0 Zuther (21.)
2:0 Leesch (50.)
3:0 Gunther (53.)
3:1 Brkic (57.)
4:1 Keller (60.)
5:1 Seih (76.)
6:1 Slawski (80.)
7:1 Zuther (82.)

MTV Treubund Lüneburg II – MTV Barum 2:4 (2:2)

MTV-Trainer Marco Meurer: "Bis zum 2:3 war es eine ausgeglichene Partie, da hatten beide Teams Chancen. Aber dann bekommen wir nach einem unnötigen Ballverlust den Konter zum 2:3, danach gingen die Köpfe runter und wir hatten keine Körner zum Nachlegen. Wir haben zwar noch etwas probiert, aber eigentlich nur noch lange Bälle gespielt, so dass nichts Zählbares heraussprang. Ein Punkt wäre okay gewesen, am Ende hat es Barum eben besser gemacht."
Tore
0:1 Eigentor Meyer (6.)
1:1 Richter (30.) per Kopf
1:2 Wulf (33.) aus 20 Metern
2:2 Richter (36.) per Nachschuss nach einem Handelfmeter
2:3 Merz (72.) nach einem Konter
2:4 Bahr (92.)

TSV Bardowick – VfL Suderburg 1:2 (0:1)

TSV-Trainer Christopher Hehl: "Beide Teams hatten personelle Engpässe, das hat man dem Spiel schon angemerkt. Wir hatten zum Beispiel zwei Spieler aus den Altherren auf dem Platz - unter diesen Voraussetzungen haben beide Teams das Maximale heruasgeholt. Auf beiden Seiten gab es nur wenige Chancen, Suderburg ging aber verdient mit 1:0 in Führung. Nach der Pause haben wir etwas gedrückt, ein Remis wäre gerecht gewesen."
Tore
0:1 Gruner (38.) nach einem Abwehrfehler
1:1 Razza (78.) mit dem2. Ball nach einem Freistoß
1:2 Gruner (84.) per Kopf nach einer Ecke

VfL Breese-Langendorf – Vastorfer SK 5:2 (3:1)

Tore
1:0 Möller (7.)
2:0 Wallbaum (35.)
2:1 Switala (16.)
3:1 Wallbaum (35.)
4:1 Kopiecki (56.)
5:1 Wallbaum (67.)
5:2 M. Yaku (75.)

Dahlenburger SK – Lüneburger SV 3:0 (0:0)

DSK-Trainer Harald Ebeling: "In der 1. Halbzeit war die LSV leicht überlegen, hat den Ball gut laufen lassen, wir hatten da etwas Angst. Aber nach der Pause haben wir das Spiel übernommen und in den richtigen Momenten die Tore gemacht. Der Sieg ist sicherlich etwas zu hoch ausgefallen, aber durch unseren Einsatz nicht unverdient. Bester Mann auf dem Platz war Mario Lehmann, der heute im Tor stand, weil unsere beiden Torhüter nicht konnten."
Tore
1:0 M. Schulz (60.) aus 16 Metern
2:0 Schubert (87.) nach einer Einzelaktion
3:0 Ahrens (90.) aus dem Gewühl heraus

SV Ilmenau – TuS Reppenstedt 4:2 (2:0)

SVI-Trainer Matthias Freitag: "Heute haben Klepatz und Tillack einfach den Unterschied ausgemacht! Der TuS war agil, sie haben läuferisch und kämpferisch alles gegeben, hatten auch gute Chancen, haben diese eben nicht gemacht. Dazu konnte unser Torwart 2 bis 3 Chancen gut parieren. Im Gegenzug haben wir halt immer unsere Tore gemacht. Wir haben heute sicherlich nicht 100 Prozent gegeben, wenn der TuS hier gewinnt, dann ist es auch okay. Ein 50 zu 50-Spiel, das wir für uns entscheiden konnten."
Tore
1:0 Klepatz (13.)
2:0 Tillack (25.)
2:1 Lehnchen (49.)
3:1 Tillack (65.)
4:1 Tillack (87.)
4:2 Beyer (92.)

TuS Barskamp – Thomasburger SV 1:0 (0:0)

Tor
1:0 Kaske (18.) per Elfmeter

TuS Barendorf II – TSV Bardowick II 1:2 (0:1)

TuS-Trainer Roland Lienke: "In der 1. Halbzeit war Bardowick klar besser, da hatten sie einige Chancen. Aber wir haben uns gut gewehrt, fangen uns aber vor der Pause noch das 0:1. Auch nach dem Wechsel haben wir es gut gemacht, selbst nach dem 0:2 nie aufgegeben und waren bis zum Schluss dabei. In den letzten 10 Minuten war richtig Feuer drin, da war fast noch der Ausgleich möglich. Trotzdem geht der TSV-Sieg in Ordnung, sie spielen schon einen guten Ball!"
Tore
0:1 Bastian (28.)
0:2 Lüüttchens (52.)
1:2 Velo (82.)

Kommentieren

Vermarktung: