13.04.2019

So liefen die 8 Spiele vom 12.-13. April - die Nachberichte

Da hat es wieder ordentlich in den Netzen gezappelt! Von der Regionalliga bis zur 3. Kreisklasse rollte am Freitag und Samstag der Ball. Wer durfte jubeln, wer verließ den Platz mit hängenden Köpfen? Hier die Nachberichte auf 1 Blick:

SV Drochtersen/Assel – Lüneburger SK 1:1 (0:0)

LSK-Cotrainer Thomas Oelkers: "Heute müssen wir uns bei unserem Torwart Ole Springer bedanken, der überragend gehalten hat! Nicht nur den Handelfmeter, auch viele andere Aktionen entschärfte er durch ganz starke Paraden! Insgesamt sicherlich ein glücklicher Punkt für uns, denn Drochtersen hatte klare Chancen, dazu einige Alutreffer. Wir waren sicherlich etwas zu passiv, aber nach 4 Niederlagen in Folge wollten wir erst einmal defensiv sicher stehen. Wir nehmen diesen einen Zähler gerne mit, er ist gut für die Moral und für den Kopf. Aber der Weg bleibt schwer, wir müssen jetzt nachlegen!"
Tore
1:0 Neumann (79.)
1:1 Sen (87.) mit einem Schuss aus dem vollen Lauf

In der 58. Minute hielt LSK-Torwart Springer einen Handelfmeter

TuS Harsefeld – TSV Gellersen 0:0

TSV-Trainer Sven Kathmann: „Für uns ein schöner Bonuspunkt, auch wenn wir im Hinspiel ja auch 1:1 gespielt hatten. Insgesamt gesehen war es ein Spiel mit wenigen Höhepunkten, wir haben uns darauf beschränkt die Räume eng zu machen. Das ist uns größtenteils aus gelungen, nur mit langen Bällen und nach Standards war Harsefeld stets gefährlich. In der 28. Minute hatte der TuS eine dicke Chance, die unser Torwart Steffen Wulf gut vereitelte. Dafür lief Andres Demir in der 68. Minute allein auf den TuS-Torwart zu, scheiterte aber an ihm. Mit etwas Glück gewinnen wir hier mit 1:0, denn diese Chance war schon eine 100-Prozentige! Aber auch so sind wir sehr zufrieden!“

MTV Treubund Lüneburg II – SC Lüchow (2:0)

Ein wichtiges Lebenszeichen des MTV Treubund II! Auch wenn das Team nach diesem Sieg trotzdem auf dem letzten Platz bleibt und erst 16 Punkte auf dem Konto hat, gibt es wieder Hoffnungen auf den Ligaverbleib! In der 26. Minute traf Schöpke zum 1:0, Richter konnte noch vor der Pause das 2:0 besorgen (41.). Als in der 66. Minute Schulz für den gast zum 2:1 traf, da befürchteten viele eine ganz harte letzte halbe Stunde, doch Okorn konnte mit dem 3:1 in der 77. Minute die Nerven aller MTVer beruhigen!

TuS Neetze – SV Lemgow-Dang. 2:2 (1:0)

TuS-Trainer Thomas Baumgarten: „Wir haben uns heute schwer getan, es war von uns kein gutes Spiel! Lemgow hat mit Mann und Maus verteidigt, sie brachten aber auch viel Leidenschaft mit. Wir haben leider nicht den Schlüssel gefunden, um in den Lauf zu kommen. Lemgow hatte drei Chancen, hat daraus 2 Tore gemacht. Wir waren mehrmals vor dem Tor, trafen aber nicht die richtigen Entscheidungen. Es war ein gebrauchter Tag, vielleicht haben wir auch nicht mehr als 1 Punkt verdient!“
Tore
1:0 Lau (42.)
1:1 Thunecke (70.) per Freistoß
2:1 Eigentor (74.) nach einer Ecke
2:2 Schütt (92.) – langer Ball, der Torwart kam nicht richtig raus

In der 69. Minute sah Bremser (TuS) nach einer Notbremse die Rote Karte.

SV Eintracht Lüneburg II – Thomasburger SV 3:0 (1:0)

Die SVE II siegte auf der Hasenburg, bereits in der 16. Minute konnte S. Scazzi das 1:0 für die Hausherren besorgen. Bis zur Pause gab es für beide Teams die eine oder andere Chance, erst in der 71. Minute sorgte Heber mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Kardinahl schaffte in der 89. Minute noch das 3:0. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Hanstedt steht jetzt mit 30 Punkten auf dem 8. Platz. Der TSV hat weiterhin 28 Zähler auf seinem Konto, liegt auf Rang 10, muss aber den Blick noch nach unten richten.

TuS Erbstorf – VfL Breese/L. II 3:2 (1:2)

TuS-Spieler Malte Mäding: „In der 1. Halbzeit waren wir nicht da , da machte Breese viel Druck, sie spielten viele starke Bälle hinter unsere Abwehr – da hatten wir einiges an Glück! Aber nach der Pause haben wir uns in das Spiel geackert, sicherlich war es von uns spielerisch nicht schon, aber vom Kampf her haben wir uns die Punkte verdient! Es war ein s Spiel, dazu gab es harte, aber immer faire Zweikämpfe – und der Schiedsrichter war richtig gut. Für diejenigen, die auf Kampfspiele stehen, war es eine schöne Partie, für Fußball-Ästheten war es nicht ganz so schön, aber wir freuen uns über die drei Punkte!“
Tore
0:1 Fahren (6.)
1:1 Schneider (9.)
1:2 Fahren (19.)
2:2 Knippa (57.)
3:2 Friedrich (62.)

Dahlenburger SK – MTV Treubund Lüneburg III 1:2 (Samstag, 18:00)

DSK-Trainer Harald Ebeling: „Die 1. Halbzeit war sehr verfahren, aber nach der Pause hat der MTV gar nichts mehr gemacht. Wir haben da richtig gut gespielt – und dann fangen wir uns in der 94. Minute das 1:2… Der Torwart schlug nach einem Rückpass den Ball raus, ein MTVer bekam diesen, es kam an der Grundlinie zum Zweikampf, wir verlieren diesen und nach einer Flanke fangen wir uns das Gegentor! Eine ganz ärgerliche Niederlage, 1 Punkt hätten wir verdient gehabt, denn wir hatten das Spiel voll im Griff. Alles nette Worte, aber die helfen uns nicht weiter! Wir müssen langsam den Abstiegskampf annehmen, schöne Spiele helfen uns jetzt nicht mehr!“
Tore
0:1 Potthoff (15.) nach einem Ballverlust im Mittelfeld, Heber über den Torwart
1:1 Schubert (75.) per Foulelfmeter, der an ihn verursacht wurde
1:2 Stitou (94.)

SC Lüneburg II – TSV Adendorf II 1:0 (0:0)

Der SC Lüneburg II fing sich zuletzt eine derbe Niederlage, doch dieses mal setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin Siemer durch. In der 71. Minute fiel das Tor des Abends, Alarnout besorgte das 1:0. Der SC steht mit 20 Punkten auf dem 11. Platz, hat 8 Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Der TSV II hat 2 Punkte mehr auf seinem Konto.

Kommentieren

Vermarktung: