08.11.2018

SC Lüneburg: „Wir sind natürlich mit ganz anderen Ambitionen in die Saison gestartet!“

SC Lüneburg – SV Zernien (Sonntag, 14:00)

SCL-Trainer Thorsten Sachs und sein Team hinken den eigenen Ansprüchen hinterher.

Der SC Lüneburg musste sich in Vögelsen geschlagen geben, verlor dazu Topstürmer Dustin Rusteberg durch eine Verletzung – wann kann das Team auf seine Rückkehr hoffen? Insgesamt wirkt der Kader derzeit etwas ausgedüngt, gibt es nicht genügend Alternativen? Und wie sieht Trainer Thorsten Sachs den bisherigen Saisonverlauf seines Teams. Vor allem: was geht gegen Kellerkind Zernien? Der Coach stellte sich unseren Fragen.

Thorsten, wie geht es eurem Spieler Dustin Rusteberg?
Dustin hat Glück gehabt. Gebrochen ist nichts und wohl auch nichts gerissen. Der Knöchel ist aber noch dick. Am Wochenende wird das nichts.

Wie hast du die Partie in Vögelsen gesehen?
Wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt. Uns fällt derzeit das Toreschießen etwas schwer. Wir haben genug Chancen, aber derzeit auch nicht das Glück.

Die Bank sah doch recht leer aus – fehlen derzeit die Alternativen?

Es ist leider so, dass wir einige Verletzte und Kranke haben. Aber das soll keine Entschuldigung sein. Wir sind gut aufgestellt, um die Spiele zu gewinnen.

Oft ordentliche Leistungen, aber nicht die nötigen Punkte – was läuft da derzeit schief?
Im Moment ist das so, dass auch ein wenig das Spielglück fehlt. Wir erspielen uns genug Chancen, aber der Ball will einfach nicht ins Tor. Sowas hat man mal und es kommen auch wieder bessere Zeiten. Der Gegner hingegen kommt mit seiner ersten Chance zum Treffer. Wir laufen ständig einem Rückstand hinterher – das kostet Kraft.

16 Punkte auf dem Konto – wie viele fehlen euch nach deiner Berechnung?
Wir sind natürlich mit ganz anderen Ambitionen in die Saison gestartet. Es fehlen einige Punkte, die wir unnötig liegen gelassen haben. Es wird schwer unser Ziel noch zu erreichen, aber es sind ja noch ein paar Spiele zu spielen.

Wohin wird die Reise bis zur Winterpause gehen?
Wir versuchen jedes Spiel zu gewinnen. Mal sehen, was wir zur Winterpause an Punkten dann haben.

Bedenken, der Zug könnte sogar in die völlig falsche Richtung fahren?
Nein!

Nun Zernien – was kommt da auf euch zu?
Mit Zernien kommt eine Mannschaft auf uns zu, die ihr Heil erstmal in der Defensive suchen wird. Da ist Geduld gefragt. Aber wir sind frohen Mutes die Punkte zu Hause zu behalten.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Wir werden eine gute Mannschaft auf die Wiese bringen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften