15.05.2018

Razorbacks müssen erste Heimniederlage 2018 schlucken 

Die Lüneburg Razorbacks (American Football in der Lüneburger SV von 1913 eV.) verlieren in einem harten Kampf mit 00:11 ihr Heimspiel gegen die Rendsburg Black Knights. Bei schönen Sommerwetter und vor rund 150 Zuschauern, die trotz des "Finales der Fussball Bundesliga" den Weg zum Sportplatz nach Lüneburg Hagen gefunden haben, 
haben sich beide Mannschaften einen sehr harten aber fairen Kampf um die Punkte und das braune Lederei geliefert. In einer wahren Defense dominierten Partie hatten die Ritter aus Schleswig Holstein das Quentchen Glück und etwas mehr Erfahrung auf ihrer Seite. 

Bis spät in das dritte Quarter war das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften kämpften sprichwörtlich um jeden Zentimeter auf dem Platz. Beide Mannschaften hatten auch mehrfach die Chance zu Punkten zu kommen, nutzen diese aber nicht. 
So muste die Offense der Razorbacks die Knights unterstützen. Erst wurde bei einem Punt Versuch von der eigenen 5 Yard Linie der Ball zu hoch ins aus gesnappt 00:02). Der foglende Drive der Knights wurde wieder durch die gute Abwehr der razorbacks gestoppt. Allerdings schafften die Ritter ihrerseits, dass der Punt Höhe der 3 Yard Linie der Lüneburger ins aus ging. Im nächsten Versuch der Angriffsreihe der Razorbacks wurd e der Runningback in der eigenen Endzone getacklet (00:04). Weit im 4 Quarter knackte dann einmal die Offense der Rendsburger die Defense aus der Salzstadt, so dass der Spielstand zum späteren Endstand auf 00:11 erhöht wurde. 
"HC Olaf Thies und sein Team haben einen wirklich guten Job erledigt"resümiert OC Mark Düffert von den Rarzorbacks. "Unsere Defense um Coach Feddern und seine Assistents haben einen Hammer Job erledigt, 00:00 zur Halbzeit und 4 Gegenpunkte durch zwei Safties. Ich habe mit der Offense trotz mehrfach guter Situationen einfach nicht Punkten können. Glückwunsch an die Black Knights" 

(Foto: Lea Düffert)

Kommentieren

Vermarktung: