25.01.2018

LSK verpflichtet Goson Sakai und Onur Capin ++ Heimrechttausch gegen Oldenburg

Unmittelbar vor Beginn der Rückrunde in der Fußball-Regionalliga Nord hat der Lüneburger SK mit Goson Sakai und Onur Capin zwei neue Spieler verpflichtet. Nach den Abgängen von Mustafa Zazai und Thure Illgner – studiert in den USA - in der Winterpause wird damit der ohnehin nicht sehr große Kader wieder aufgefüllt. „Ich bin sehr glücklich“, so Trainer Rainer Zobel, „dass wir die beiden haben verpflichten können. Die Spielerdecke war doch dünn geworden, zumal auch Lorenz Lahmann-Lammert mit einem Innenbandanriss einige Wochen ausfällt“.

Der 21jährige Onur Capin spielte zuletzt in der 2. Türkischen Liga bei Tuslaspor, hat aber in den zweiten Mannschaften von Werder Bremen und Hannover 96 Erfahrungen in der Regionalliga und der 3. Liga gesammelt. „Er ist antrittsschnell und sehr beweglich“, charakterisierte Zobel seinen neuen Spieler, der in der U17-Nationalmannschaft des DFB zwei Spiele absolvierte. Capin soll den Angriff des LSK verstärken.
Der ebenfalls 21jährige Japaner Goson Sakai, Bruder des HSV-Bundesligaspielers Gotoku Sakai, kann die Deckung der Lüneburger verstärken. „Er ist bisher als rechter Verteidiger eingesetzt worden“, so Zobel, „kann aber aus meiner Sicht auch im rechten Mittelfeld spielen“. Sakai hat bisher nur in Japan gespielt: In der 2. Liga bei Albirex Niigata und bei Fukushima United.
Beide Spieler wurden am vergangenen Wochenende in den Testspielen des LSK in Verl und Delbrück eingesetzt und haben dabei einen guten Eindruck hinterlassen.

Wichtig: Die Partie gegen den VfB Oldenburg am kommenden Sonntag, 18. Januar, kann nicht auf dem Platz des VfL Lüneburg ausgetragen werden. Grund: Der A-Platz ist unbespielbar, auf dem B-Platz gibt es keinen Gästeblock, der gegen den VfB aber vorhanden sein muss. Anpfiff ist nun um 14:00 Uhr in Oldenburg.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften