04.11.2018

LANDESLIGA: So schlugen sich unsere 3 Teams am 13. Spieltag

MTV Treubund Lüneburg – SV Drochtersen/Assel II (Sonntag, 14:00)

MTV-Trainer Sören Hillmer (re.) und sein Team hatten heute keinen Grund zur Freude...

Treubunds Guido Hattendorf Guido: „Was für ein unfassbarer Spielverlauf! Wir hatten bestimmt ein Dutzend Chancen zur frühzeitigen Entscheidung, aber stattdessen fangen wir uns bei den wenigen Kontern die überraschenden Tore... Den Treffer zum 1:0 besorgte Maß nach Abschlag Hussman und Kopfballverlängerung des Gegners. Der Ausgleich fiel durch einen Schuss aus 25 Metern über den Torwart und das 1:3 nach einem Pass über die Innenverteidigung als Lupfer über den Torwart… Bei normaler Chancenverwertung geht das Spiel klar an uns.“

Tore
1:0 Maß (10.)
1:1 Meyer (14.)
1:2 Kötz (59.)
1:3 Meyer (88.)

TSV Gellersen – SV Teutonia Uelzen 2:3 (1:2)

TSV-Trainer Sven Kathmann: „Über die 90 Minuten gesehen haben wir verdient verloren. Uns wurden auf drei bis vier Positionen unsere Schwächen in Punkto Schnelligkeit aufgezeigt. Ärgerlich war aber das 1:2 nach einer Ecke vor der Pause, da müssen wir besser verteidigen! Nach der Pause hatte Uelzen gleich zwei dicke Chancen, aber danach hatten wir auch noch genügend Chancen, um ran zu kommen. Uns fehlte auch etwas das Spielglück, so hatte Demir in der 87. Minute Pech bei einer Doppelchance. Aber noch einmal: wir haben insgesamt verdient verloren!“
Tore
1:0 Demir (8.)
1:1 Brüggemann (15.)
1:2 Brüggemann (45.)
1:3 Bertram (67.)
2:3 Kühn (85.)

VfL Güldenstern Stade – SV Eintracht Lüneburg 1:4 (0:2)

SVE-Trainer Christopher Hehl: „Heute war es ein richtig gutes Spiel von uns, wir haben uns einige schöne Chancen herausgespielt. Aber wir hatten auch bei zwei Situationen Glück, da konnte unser Torwart Sommer die 1gegen1-Situationen für sich entscheiden. Der frühe Treffer zum 0:1 spielte uns natürlich in die Karten, aber wir hatten eben auch das Glück, dass fing nicht das 1:1 bekommen. Der Treffer zum 0:2 fiel aus der 2. Reihe, war natürlich ideal für uns. Nach der Pause bleiben wir dran, machten das 3:0, hatten die Partie voll im Griff, fangen uns aber das blöde 3:1. Danach verschoss Stade noch einen Elfmeter, zum Glück konnten wir nach einem Konter den Sack zu machen!“
Tore
0:1 Mehl (6.)
0:2 Gruhn (32.)
0:3 Lich (55.)
1:3 Voigt (62.)
1:4 Lich (81.)

Kommentieren

Vermarktung: