24.08.2014

Landesliga: Die Nachberichte vom 4. Spieltag auf 1 Blick

TuS Neetze – TuS Harsefeld 1:5 (1:1)

TuS-Cotrainer Matthias Freitag.

TuS-Cotrainer Matthias Freitag: "Wir gehen 1:0 in Führung, machen es ganz gut, fangen uns dann aber den Ausgleich per Elfmeter. Nach der Pause waren wir gar nicht mehr im Spiel, rannten nur noch hinterher und haben völlig die Ordnung verloren. Absolut bitter für uns, wir sind alle sehr enttäuscht. Aber es geht weiter, ich möchte gar nicht allzu viel dazu sagen. Wir müssen den Mund abwischen und die positiven Aspekte sehen, um am kommenden Spieltag etwas gegen Schneverdingen zu holen."

Tore
1:0 Gnida (35.)
1:1 Marten (45.) per Elfmeter
1:2 Kocmarsky (51.)
1:3 Ehrlich (57.)
1:4 + 1:5 Osuch (82. + 84.)

TuS Güldenstern Stade - MTV Treubund Lüneburg 1:1 (0:1)

Treubund Co-Trainer Marc Bunge zum Spiel: "Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an, das Gegentor darf nicht gegeben werden. Wir waren hier klar besser, haben hinten nichts anbrennen lassen und machten das Spiel. Nur unsere Chancenverwertung lässt zu Wünschen übrig. Nächste Woche kommt Hagen/Uthlede."

Tore
0:1 Holzhütter (33.) nach Pass von Grzywaczewski
1:1 Speer (71.) Langer Ball von Stade. Kafetzakis springt zum Kopfball und wird von hinten, wie damals im Kindergarten, geschubst. Alle warteten auf den Pfiff, doch der kam nicht und Speer konnte vollenden.

Besondere Vorkommnisse
Rote Karte für Winter (MTV Treubund Lüneburg) wegen Tätlichkeit (77.)

SV Eintracht Lüneburg - Heeslinger SC 0:3 (0:2)

SV Eintracht Lüneburg muss die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Der Heeslinger SC hingegen übernimmt mit diesem Sieg die Tabellenführung, die SV Eintracht steht nun mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage vorläufig auf Platz vier. Nächste Woche muss die SVE zum TuS Harsefeld.
Eintracht-Trainer Michael Krienke sah eine starke Heeslinger Mannschaft: "Das war heute kein Vergleich zu den ersten Spielen. Heeslingen hatte absolutes Oberliganiveau, da müssen wir erst einmal ran kommen. Bitter ist aber, dass wir Heeslingen drei Geschenke geben. Wir hatten gelegentlich auch gute Angriffsaktion, aber vor dem Tor war das dann zu wenig. Beste Chance hatte noch Kabay kurz nach der Pause mit einem Kopfball an die Latte."

Tore
0:1 Heeslinger SC (3.) - nach einer zu kurzen Kopfballabwehr
0:2 Bremer (30.) nach einem Freistoß
0:3 Voigt (60.) nach einem Konter

Besondere Vorkommnisse
Rote Karte für Voigt (Heeslinger SC) wegen Nachtretens (80.)

Autor: Volker Mai

Kommentieren

Vermarktung: