12.05.2019

KREISLIGA: Viel Jubel, aber auch hängende Köpfe - die Nachberichte

TSV Mechtersen/Vögelsen – TuS Neetze 0:4 (0:2)

Torwart Danny Winkel musste heute passen, wurde durch einen Feldspieler ersetzt.

Der TuS Neetze erwischte einen Traumstart, traf mit der 1. Aktion zum 0:1! TSV-Feldspieler Nico Kerkmann musste zwischen die Pfosten, weil Torwart Danny Winkel krank war, der Ersatztorwart sich verletzt hatte. Kurz nach dem 0:1 hatte Gödecke das 1:1 auf den Fuß, scheiterte aber am Keeper. Der TuS spielte schnell und gezielt nach vorne, immer wieder brachen die Gäste durch und hatten gute Chancen. Mechtersen traf durch einen Freistoß nach das Gebälk, ein 1:2 zur Pause wäre drin gewesen. Nach dem Wechsel stemmte sich der TSV gegen die Niederlagen, stand gut, Neetze wackelte etwas in der Abwehr, kam auch offensiv nicht mehr so durch. Nach dem 3:0 war die Partie allerdings gelaufen. Unterm Strich ein verdienter Neetzer Sieg, der aber sicherlich zu deutlich ausgefallen ist!

Tore
0:1 Vogel (3.)
0:2 Heine (21.)
0:3 Heine (74.)
0:4 Vogel (87.)

MTV Römstedt – SV Scharnebeck 3:0 (0:0)

SVS-Trainer Carsten Lorenzen: „In der 1. Halbzeit waren wir richtig stark, da war ich mit meinem Team sehr zufrieden. In der 2. Minute hatte Rosche eine 100-prozentige Chance, danach haben wir aber nichts mehr zugelassen. Nach der Pause hat unsere mannschaftliche Geschlossenheit aber nicht mehr so funktioniert, da war Rosche einfach stärker und sie haben verdient mit 3:0 gewonnen! Für uns ist der Aufstiegszug nun abgefahren, die 6 Punkte Rückstand sind nicht mehr machbar. Aber wir wollen die Serie vernünftig beenden, werden nächste Serie wieder angreifen!“
Tore
1:0 Tutas (48.)
2:0 Schulz (81.)
3:0 Bechtloff (85.)

SC Lüneburg – TV Rätzlingen 6:1 (1:0)

SCL-Trainer Thorsten sachs: „Wir haben das Spiel klar bestimmt, hätten schon zur Pause höher führen müssen als 1:0. Da haben wir uns im Auslassen der Chancen wirklich übertroffen… Der Gegner war heute nicht so stark, dieses Ergebnis geht auch in der Höhe völlig in Ordnung. Klar, die letzten Spiele stimmen etwas versöhnlich, wir wollen auch die ausstehenden Partien gut gestalten, dann ist es ein ordentlicher Abschluss der Serie!“
Tore
1:0 Rusteberg (45.)
2:0 Rusteberg (58.)
3:0 Akbari (65.)
4:0 Idschisnki (71.)
4:1 Kersten-Jürgens (72.)
5:1 Akbari (81.)
6:1 Rusteberg (82.)

TuS Reppenstedt – BSV Union Bevensen 3:3 (3:00)

TuS-Trainer Philipp Grabowski: „Von uns eine bärenstarke 1. Halbzeit, in der alle Vorgaben umgesetzt wurden! Wir hatten zahlreiche Chancen, Bevensen war beeindruckt – das 3:0 zur Halbzeit ging völlig in Ordnung! In der Kabine mahnten wir noch, es war klar, dass Bevensen Dampf machen würde. Ganz schnell verloren wir den Zugriff und die Kontrolle, jeder Zweikampf wurde verloren. Nach dem 3:1 spielten wir unsere Konter schlecht aus, sind ehrlich gesagt eingebrochen. In der 89. Minute fangen wir uns nach einer Flanke noch per Kopfball den Ausgleich – nach einem 3:0 zur Pause auf jeden Fall zwei verschenkte Punkte!“
Tore
1:0 Kirchenberg (8.)
2:0 Kirchenberg (13.)
3:0 Nowakowskis (45.)
3:1 Tippe (61.)
3:2 Schöchle (80.)
3:3 Burghardt (89.)

SV Zernien – TuS Barendorf 1:4 (1:2)

Barendorf-Trainer Frank Kathmann: "Für beide Teams ging es ja um viel, dafür haben es die Mannschaften ruhig und konzentriert gemacht. Man hat schon gespürt, dass Zernien alles versuchen wollte, aber bis auf 1 Fehler haben wir nichts zugelassen! Die Jungs sind happy, ich bin happy, der Aufstieg war das große Ziel! Aber jetzt wollen wir auch Meister werden, denn wer so lange oben steht, der will auch den Titel holen! Und ich muss heute die Truppe loben, denn wir hatten viele Ausfälle, die wurden aber super kompensiert. Jetzt fahren wir zum Feiern zum Brauereifest der Dachsbrauerei, die liegt ja auf dem weg - das wird sicherlich noch ein grandioser Abend!"
Tore
0:1 Marcus Ambrosius (10.)
0:2 Marcus Ambrosius (20.)
1:2 Höft (28.)
1:3 Schleiss (35.) per Elfmeter
1:4 Müller (56.) mit einem Freistoß aus 20 Metern

Kommentieren

Vermarktung: