04.01.2019

Halbzeitpfiff TV NEUHAUS: Zum Ende hin endlich aufgewacht!

1. Kreisklasse ++ 7. Platz ++ 24 Punkte ++ 39:41 Tore

Der TV Neuhaus konnte sich steigern, liegt aber weit hinter den eigenen Zielen zurück.

In den letzten Partien vor der Winterpause eilt der TVN von Erfolg zu Erfolg, aber davor hing die Mannschaft von Trainer Michael Ohl doch ganz schön in den Seilen! Die Personaldecke war einfach zu dünn, viele Ausfälle, keine Alternativen – da stand schon mal ein Team mit einigen Ü40-Spielern auf dem Platz. Von Jahr zu Jahr lebt der TV Neuhaus vom Teamgeist, doch es wird immer schwierige alle auf diese Schiene zu bekommen. Und auch der Nichtaufstieg in die neue Kreisliga und die Niederlage im Kreispokalendspiel trugen nicht zu einer besseren Stimmung bei. Was geht in dieser Serie noch für die Männer von der Elbe? Wir fragten bei Michael Ohl nach.

Michael, wie fällt dein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf aus?
Das war zu wenig! Wir wussten vor der Saison, dass es vom Personal ganz eng wird, aber unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.

Welche Überschrift würdest du deinem Team für die bisherigen Leistungen geben?
Endlich aufgewacht!

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Meilenweit!

Was ist die positivste Entwicklung deines Teams?
Wir konnten zumindest die Masse an Gegentoren zuletzt deutlich eindämmen.

Und wo siehst du noch die größte Baustelle?
In der Trainingsbeteiligung und unserer Chancenverwertung.

Welches Spiel war euer bestes – und warum?
Zuhause gegen die Lüneburger SV haben wir endlich mal Fußball gespielt und den Gegner über 90 Minuten beherrscht.

Und welches Spiel hat richtig genervt?
Im Hinspiel gegenden VfL Breese/Langendorf II wurde uns die 3:0 Führung aberkannt und wir verlieren dann 2:3. Da kannst du in die Bande beißen.

Wie sieht die Zielsetzung für die restliche Serie aus?
Immer weite von Spiel zu Spiel Punkte sammeln und einige tiefe Scharten der Hinrunde ausbügeln.

Wie schätzt du die Spielklasse insgesamt ein?
Das Gefälle ist nicht so groß wie in der Tabelle aufgezeigt.

Ist jemand nicht mehr dabei, der zu Saisonstart auf dem Zettel stand?
Nein.

Wird jemand den Verein verlassen?
Nein.

Gibt es Langzeitverletzte, die wieder einsteigen werden?
Julius Grosse eventuell.

Sind Winterzugänge geplant?
Nein.

Wem gilt es mal seinen Dank auszusprechen?
Allen, die sich ehrenamtlich reinhängen, die sich sonntags verletzt über den Platz schleppen und die richtige Reisen unternehmen, um zum Spiel zu kommen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften