08.01.2019

Halbzeitpfiff MTV HANDORF II: Kein Wunder, dass man wieder unten steht!

3. Kreisklasse ++ 13. Platz ++ 6 Punkte ++ 23:65 Tore

Christoph Rabeler (re.) hat sein Traineramt beim MTV Handorf II zur Verfügung gestellt.

Der MTV Handorf II startete mit Christoph Rabeler als neuen Trainer in die Serie, aber auch er musste schnell erkennen, dass die Mannschaft nicht unbedingt den Fußball lebt, den man sich als Trainer wünscht… Dementsprechend lief es auf dem Platz wenig erfolgreich, 6 Punkte sind kein Grund zum Jubeln. Die Konsequenz: Rabeler hörte nach dem letzten Spiel auf, für ihn übernimmt ein alter Bekannter den Job. Was fehlt den Team, um endlich mal wieder erfolgreich zu spielen, denn in den vergangenen Spielzeiten lief es ähnlich wie in dieser Serie? Christoph Rabeler stellte sich unseren Fragen.

Christoph, wie fällt dein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf aus?
Wir sind meinen Erwartungen von Anfang an hinter hergelaufen, was sehr schade ist, weil mit der Truppe mehr drin gewesen wäre. Aber wenn man keine Einstellung zum Mannschaftssport hat und nie zum Training kommt und alles andere wichtiger ist, dann ist es auch kein Wunder, wenn man unten steht.

Welche Überschrift würdest du deinem Team für die bisherigen Leistungen geben?
45 Minuten reichen nicht, um ein Spiel zu gewinnen – aber ohne Training hält man auch keine 90 Minuten durch!

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Sehr weit, das Ziel war eigentlich am Ende ein positives Torverhältnis zu haben, aber jetzt geht es nur darum die Klasse irgendwie zu halten…

Was ist die positivste Entwicklung des Teams?
Eigentlich kann man nur wenig Spieler loben, die immer beim Training waren, immer alles gegeben haben. Besonders Flo Vogeler, der als Jüngster auch viel Verantwortung übernommen ha. Und wenn er jetzt noch seine Emotionen in den Griff bekommt, dann ist er einer der besten Verteidiger der Klasse.

Und wo siehst du noch die größte Baustelle?
An der Einstellung der meisten Spieler!

Welches Spiel war euer bestes – und warum?
Unser letztes Spiel gegen Adendorf 2, da hat mal alles gestimmt, der Kampf und die Bereitschaft sich zu quälen. Wir haben uns auch nicht durch die gegen Tore aus der Ruhe bringen lassen und weiter Fußball gespielt, am Ende völlig verdient gewonnen!

Und welches Spiel hat richtig genervt – und warum?
Am meisten in Karze! Durch zwei dumme Ecken bekommen zwei Tore und machen die besten Möglichkeiten vorne nicht rein. Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft und bekommen am Ende ein Elfmeter gegen uns, der einfach nur lächerlich war, und verlieren dadurch.

Wie sieht die Zielsetzung für die restliche Serie aus?
Das kann nur der Klassenerhalt sein, egal wie!

Wie schätzt du die Spielklasse insgesamt ein?
Eigentlich ziemlich ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen, ich habe zumindest keine Truppe gesehen die überragend gespielt hat.

Ist jemand nicht mehr dabei, der zu Saisonstart auf dem Zettel stand?
Einige die sich ein oder zweimal sehen lassen haben und dann nicht mehr, warum auch immer…

Wird jemand den Verein verlassen?
Nicht das ich wüsste.

Gibt es Langzeitverletzte, die wieder einsteigen werden?
Leider hat Tobi Körber immer wieder Probleme mit den Sehnen und wird deshalb nicht mehr spielen.

Sind Winterzugänge geplant?
Nein.

Wem gilt es mal seinen Dank auszusprechen?
Den wenigen Spielern, die immer beim Training waren und immer alles gegeben haben. Und der Ersten Herren, die immer ausgeholfen haben, wenn sie konnten.

Was gibt es noch zu sagen?
Für mich war das Spiel gegen Adendorf das letzte Spiel als Trainer, ich hab eine andere Einstellung zum Fußball als die meisten Spieler und so passt das einfach nicht mehr. Für mich wird Boris Parke das Zepter übernehmen und der Truppe hoffentlich neue Impulse geben können, so dass sie die Klasse auf jeden Fall halten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften