12.06.2018

Faustball TSV Bardowick: Zweiter Heimspieltag vom Verletzungspech verfolgt

Am Sonntag waren die beiden Tabellenführer aus Ahlhorn und Kellinghusen zu Gast in Bardowick. Leider musste der TSV bereits im Voraus einige Ausfälle verkraften, denn neben der verletzten Michaela Grzywatz (Absprengung Mittelfuß), zog sich Stammspielerin Janina von der Lieth vergangene Woche Zerrungen in beiden Oberschenkeln zu und Neuzugang Frauke Cordes fällt krankheitsbedingt auch für den Rest der Saison aus.

Im ersten Spiel standen sich die Faustballerinnen vom TSV Bardowick und VFL Kellinghusen gegenüber. Der TSV fing mit Kathrin Wolter und Franziska Heinemann im Angriff, Kapitänin Kim Reukauf im Zuspiel und Katharina Kropp mit Julia von der Lieth in der Abwehr an. Das variable Angriffsspiel der Kellinghusener Mannschaft bereitete dem Team aus Bardowick immer wieder Schwierigkeiten und insgesamt kam es des Öfteren zu Abstimmungsschwierigkeiten, was sicherlich dem Ausfall der Stammspielerinnen verschuldet war. Dieses Spiel ging recht deutlich mit 0:3 Sätzen nach Kellinghusen (8:11, 6:11, 5:11).
Spiel 2 versprach aufgrund der aktuellen Tabellensituation eine spannende Angelegenheit zu werden. Die beiden Gastmannschaften zeigten auf beiden Seiten klasse Aktionen und bewiesen, weshalb sie aktuell die ersten beiden Plätze einnehmen. Dennoch hatte der Ahlhorner SV über den Satzausgleich 1:1 und einer Aufholjagd in Satz 4 die Nase vorn (3:1).
Im dritten Spiel durfte der TSV Bardowick gegen den Tabellenführer aus Ahlhorn ran. Trainer Kevin Blanquett nahm einige Veränderungen vor, so bekam Debütantin Janina Jirjahlke ihren ersten Einsatz in der Bundesliga und Franziska Heinemann rückte in die Abwehr. Janina übernahm die Aufgabe der Angabe mit Bravour und glänzte hin und wieder mit einem Ass in den Abwehrreihen des ASV. Leider bemerkte man wieder die ungewohnte Aufstellung in der Mannschaft, sodass vermeintlich leichte Bälle teilweise zu früh abgeschenkt wurden. Trotzdem ließen sich die Domstädterinnen nicht unterkriegen und beim 10:8 im zweiten Satz, griff man nach einem Satzgewinn. Leider hatte der ASV was dagegen und bäumte sich noch einmal auf, sodass dieser Satz dann doch mit 12:10 nach Ahlhorn ging. Auch Satz 3 ging nach langem Kampf an die gegnerische Mannschaft, sodass leider wieder keine Punkte und nicht einmal Sätze eingeheimst werden konnten (7:11, 10:12, 9:11).
Der TSV hofft sehr, dass alle verletzten Spielerinnen schnell genesen, sodass der Abstiegsplatz so schnell wie möglich wieder verlassen werden kann und die Mannschaft zu ihrer alten Routine zurückfindet.

Für den TSV spielten: Kathrin Wolter, Janina Jirjahlke, Kim Reukauf, Katharina Kropp, Julia von der Lieth, Janina von der Lieth und Franziska Heinemann.

Bericht von Michaela Grzywatz

Kommentieren

Vermarktung: