14.05.2019

Faustball-Damen TSV Bardowick: Aller Neuanfang ist schwer

Die 1. Frauen des TSV BardowickFaustball starteten bereits am 1.5. und am 5.5. in die Feldsaison der 2. Bundesliga Ost mit zwei erfolglosen Spieltagen. Am 1.5. spielte die Mannschaft im nördlichen Kellinghusen gegen Düdenbüttel und den Ausrichter um die ersten Punkte. Die zwei Angreiferinnen der letzten Saison Michaela Grywatz und Pia Neuenfeind wechselten den Verein und schlossen sich dem Ahlhorner SV und TV Unterhaugstett an. Außerdem verließen Katharina Kropp und Kim Reukauf die Mannschaft, also mussten die Bardowickerinnen sich ganz neu aufstellen.

Mit so vielen Veränderungen war es trotz des starken Willens kein leichter Einstieg in die Spiele. Dennoch schlug sich die Mannschaft stark gegen die Gegner anhand von guten Spielzügen, jedoch mit jeder Veränderung in der Aufstellung so wie windigen Wetterverhältnissen ging die Konzentration verloren.
SV Düdenbüttel – TSV Bardowick 3:0 (11:9, 11:5, 11:7)
VfL Kellinghusen 2 – TSV Bardowick 3:1 (11:13, 12:10, 11:5, 11:5)

Am zweiten Spieltag in Essel trat der TSV gegen die Esseler Damen und gegen die des MTV Wangersens an. Auch hier wurde wieder mit erschwerten Wetterbedingungen gekämpft also wurde es durch den Regen rutschig und schwieriger für die Abwehr. Auch bei der Position des Angriffs gab es Probleme, da der Angriff aufgrund von Verletzung so wie beruflichen Verpflichtungen geschwächt war. Somit waren die Gegner erfolgreicher als die Bardowickerinnen und der TSV blieb punktlos.
MTV Wangersen – TSV Bardowick 3:0 (11:9, 11:6, 11:5)
TSV Essel – TSV Bardowick 3:0 (11:3, 11:5, 11:9)

Am Sonntag den 19.5. wird die Mannschaft sich nach Berlin begeben um dort auf den MTV Hammah und den VfK 1901 Berlin zu treffen und dort erneut versuchen sich Punkte einzuheimsen.

Bericht von Inga Wolgast

Kommentieren

Vermarktung: