02.05.2018

Die Landesliga Frauen der SV Eintracht holen die Big Points

SVE – Buchholzer FC 2:1 ++ SG Anderlingen/Byhusen – SVE 0:1

Die Spitzenspiele in der Frauen Landesliga konnte die SV Eintracht für sich entscheiden. Bereits am Sonntag, 29.04. hatte die SVE den Buchholzer FC zu Gast und behielt die Punkte auf der Hasenburg. Die Mädels von der Hasenburg konnten einen 0:1 Halbzeitrückstand der Gäste noch umbiegen und siegten am Ende verdient mit 2:1. Der Führungstreffer für die Gäste fiel in der 29.Spielminute nach einer eigentlich harmlosen Freistoßflanke, die jedoch von drei SVE Spielerinnen verpasst wurde und den dankbaren Abnehmer in Fee Taruttis fand, die zur Führung traf.

Die SVE war im zweiten Durchgang wieder im Spiel, nachdem Nina Weselmann einen Foulelfmeter sicher verwandelte (50.) In einer Partie, in der die Eintracht über weite Strecken das Geschehen kontrollierte, gelang Johanna von Vacano in der 81. Minute der Siegtreffer. Ein Solo von der Mittelinie schloss sie mit einem satten Schuss in den rechten Winkel ab – die Entscheidung!

In der Nachholpartie beim Tabellenführer Anderlingen / Byhusen (01.05) war die SVE, wie schon im Pokalhalbfinale klar spielbestimmend, hatte aber Pech im Abschluss. So traf Beatrice Bröcker nur den Querbalken in Durchgang eins und die SVE konnte auch weitere gute Möglichkeiten zunächst nicht nutzen. Das 0:0 zur Pause war aus Sicht der SVE ärgerlich, eine Führung wäre jetzt schon verdient gewesen. Das Team von Andreas Stellmann und Torsten Nedel legte im zweiten Durchgang nach und nahm das Spitzenspiel an. Mit einer großen kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung kämpfte sich die SVE zum Erfolg. Das 1:0 für die SVE (52.) erzielte Nina Weselmann, nach Pass von Katharina John. Den sich bietenden Freiraum nutze sie zum Solo und schloss überlegt ab. In der Endphase der Partie war die SVE näher am 2:0, als die Gastgeber dem 1:1. Katharina John scheiterte kurz vor Schluss noch am Pfosten, es blieb beim verdienten 0:1 für die SV Eintracht.

Kommentieren

Vermarktung: