10.08.2018

Vorbericht Damen SV Eintracht Lüneburg – SV H. Andervenne (Sonntag, 13:00)

Das Abenteuer Oberliga kann beginnen!

Die Damen der SVE wollen auch in der Oberliga den nötigen Spaß mitbringen, um erfolgreich zu sein. Foto:SVE

Was war das für eine Freude bei den Damen der SV Eintracht Lüneburg! Durch die Hintertür schaffte das Team doch noch den ersehnten Aufstieg in die Oberliga. In der neuen Liga warten richtig harte Brocken auf die SVE – kann die Mannschaft dort bestehen? Vieles wird sich ändern, vor allem sind die SAVE-Damen nicht mehr der Favorit. Überwiegt die Vorfreude oder doch eher Bedenken, dass die Liga eine Nummer zu groß wird? Wir fragten bei Torsten Nedel nach.

Torsten, Abenteuer Oberliga – wie groß ist die Vorfreude, oder doch eher etwas Bammel?
Nein, Bammel auf keinen Fall, ich glaube da wären wir, sprich die Mannschaft, auch schlecht beraten. Eine gewisse Anspannung ist da, das soll auch so sein. Vorfreude - ja auf jeden Fall! Wir freuen uns auf interessante Spiele und neue Gegner.

Nur neue Gegner – wie schwer ist da eine eigene Einschätzung der Stärke des SVE-Teams?
Die Stärken unseres Teams kennen wir, die große Unbekannte in der Gleichung sind die meisten kommenden Gegner, da haben wir überhaupt keine Vergleichsmöglichkeit, „kennen“ die Gegner (außer Ahlerstedt und Geestland) nur vom Papier her.

Siehst du das Team gut genug für die Oberliga aufgestellt?
Ja, auf jeden Fall.

Viele weite Fahrten – wie groß wird die Umstellung sein?
Natürlich wird es Spieltage geben wo wir sonntags um 08:30 Uhr losfahren und erst um 18:30 Uhr oder später zurück sind. Aber es sind ja bei 10 Auswärtsspielen nur 8 wirklich weite Fahrten in der gesamten Saison. Ahlerstedt und Oste/Oldendorf sind mit 100 bzw. 130 km ja nicht wirklich weit.

Auf was wird es ankommen, um in dieser Liga zu bestehen?
Es wird darauf ankommen, dass die Mannschaft es schafft, sich an das höhere Niveau der Liga zu gewöhnen und die längeren Auswärtsfahrten zu verkraften. Weiterhin müssen wir geschlossen als Mannschaft immer 100 % bringen und uns auf dem Platz cleverer verhalten als der Gegner.

Bisher seid ihr meistens der Favorit gewesen, nun der Underdog – sogar ein Vorteil?
Das kann durchaus ein Vorteil sein, allerdings glaube ich nicht, dass unsere Gegner uns unterschätzen werden, nur weil wir Aufsteiger sind.

Was hat sich im Kader insgesamt getan?
Kathrin Berger (SF BG Marburg / Hessenliga), sowie Sybell Rifatovic und Hanna Weise (VfL Lüneburg) verstärken unser Team. Marianne Hoyer geht auf eigenen Wunsch in die eig. 2. Mannschaft zurück, Nathalie Pawlak ist zum TuS Fleestedt zurückgegangen.

Ist der Kader eher stärker oder schwächer geworden?
Ich denke, mit den Neuzugängen haben wir uns qualitativ / punktuell verstärken können.

Welche Spielerinnen sind langzeitverletzt?
Lina Steinmeier und Jeruscha Steiner fallen nach ihren Kreuzbandrissen im April und Mai dieses Jahres leider noch lange aus. Im Auftaktspiel gegen Andervenne werden wir zudem auf Nina Weselmann verzichten müssen (Knieprellung); zumindest steht - Stand heute - ein dickes Fragezeichen hinter ihrem Einsatz.

Wie siehst du den kommenden Gegner und die Chancen?
Andervenne spielt schon eine gefühlte Ewigkeit (seit 2008) in der Oberliga, davor in der Niedersachsenliga und war in den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 sogar in der Regionalliga Nord vertreten, da kann man zum Saisonauftakt schon mal von einem Brett sprechen!

Was stimmt optimistisch, dass ihr etwas Zählbares holt?
Die Mannschaft hat in den 6 Wochen Vorbereitung sehr gut gearbeitet und sich weiterentwickelt. Besonders ist hier das 4-tägige Trainingslager in Schleswig hervorzuheben, wo man auch den Teamgeist nochmals stärken konnte. Auch das letzte Testspiel gegen die SG Wilstermarsch (Landesliga) stimmt uns da positiv, ebenso der gute Test gegen den VfL Jesteburg (Regionalliga), da hat die Mannschaft trotz der knappen 1:2-Niederlage ein gutes Spiel gezeigt.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Wir freuen uns in der kommenden Saison auf die Unterstützung unserer ehemaligen B-Juniorinnen, die jetzt komplett in den Damenbereich wechseln und unsere 3 Mannschaften verstärken. Die 3. Damen konnte für die neue Spielzeit in der Heide-Wendland Kreisliga sogar als 11er Mannschaft gemeldet werden da viele Spielerinnen aus den eigenen Reihen nachrücken.

Kommentieren

Vermarktung: