14.05.2019

Damen der Eintracht Elbmarsch landen Kantersieg!

SV Teutonia Uelzen – Eintracht Elbmarsch 0-10

Mit gemischten Gefühlen reiste die Eintracht am vergangenen Sonntag zur Teutonia nach Uelzen. Einerseits war ein Sieg bei Tabellenletzten Pflicht, wollte man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen, andererseits hatte man sich in der Vergangenheit immer schwer getan, Zählbares aus Uelzen zu entführen. Dass die Bedenken an diesem Tage unbegründet waren, zeigte das Match dann aber schnell. Gegen stark ersatzgeschwächte Gastgeberinnen übernahm die Eintracht sofort das Kommando und erspielte sich früh eine Vielzahl an Torgelegenheiten. Den Dosenöffner hatte dann Lena Tode parat, die in der 13. Spielminute, mit einem satten Schuss aus 20m, das 1-0 für ihr Team erzielte. Bis zur Pause schraubten Nathalie Bödder, Anne Wübbenhorst und Charleen Dettmann das Ergebnis dann auf 4-0 in die Höhe, wobei noch zahlreiche Gelegenheiten ausgelassen wurden.

Abschnitt Zwei verlief dann ebenfalls einseitig. Zwar konnten die Gastgeberinnen, kurz nach dem Wechsel, ihre einzige Torchance verbuchen, doch spielbestimmend war weiterhin die Eintracht, die trotz zahlreich ausgelassener Möglichkeiten, noch sechs weitere Treffer durch Chantal Murek (3), Vanessa Plieschke (2) und Svantje Luhmann erzielen und so letztlich einen klaren 10-0 Auswärtssieg feiern konnte.
Fazit: Ein klarer Auswärtssieg, der zunächst einmal etwas Luft im Abstiegskampf schafft aber auch nicht überbewertet werden darf. Denn am kommenden Wochenende kommt mit dem VFL/Güldenstern Stade sicherlich ein härterer Brocken an die Handwerkerstrasse, während die Konkurrenz aus Fleestedt die SV Teutonia Uelzen zu Gast hat.

Jan Flindt

Kommentieren

Vermarktung: