14.10.2018

BEZIRKSLIGA: So lief es für unsere 7 Teams

MTV Treubund Lüneburg II – SV Wendisch Evern II 2:2 (0:0)

Der MTV Treubund Lüneburg II mit Karsten Winkler (li.) holte spät einen Punkt.

Treubunds Karsten Winkler: „Dieses Spiel war der Bezirksliga nicht würdig – und zwar von beiden Seiten! Viele Stockfehler, Fehlpässe, Flipper zwischen den Füßchen und kaum Spielzüge, einfach nur schlecht! Und alle Tore fielen nach individuellen Fehlern, wir können froh sein, dass wir so spät noch einen Punkt geholt haben! Uns bringt dieser Zähler sicherlich mehr als dem SVW, aber Grund zur Freude gibt es wahrlich nicht. Ich weiß auch nicht, vielleicht war es zu warm und zu schön… Unsere besten Wünsche gelten Dominik Zonno vom SVW, der sich am Sprunggelenk verletzt."
Hier geht es zu unserem Instagram-Account (bitte anklicken)

Tore
0:1 Schultz (53.)
0:2 Schultz (54.)
1:2 Okorn (85.)
2:2 Richter (90.)

Ochtmisser SV – Vastorfer SK 2:3 (1:1)

OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Wir haben gut angefangen, den VSK in den ersten 10 Minuten beherrscht und konnten in Führung gehen. Aber dann haben wir unser Spiel wieder eingestellt, standen zu tief, ließen zu viele Räume frei und waren nicht aggressiv genug – und so konnte der VSK sein Kombinationsspiel aufziehen. Sie waren immer gefährlich, wir hätten uns nicht beklagen dürfen, wenn wir zur Pause schon 1:2 hinten gelegen hätten. Nach der Pause kamen wir gut aus der Kabine, haben gedrückt, verschießen aber eben den Elfmeter – das war der Knackpunkt! Und fast im Gegenzug fiel das 2:2 – ein langer Ball, wir spielen 3 gegen 1 und verlieren das Duell… Am Ende betrachtet ist es ein verdienter Erfolg für Vastorf, weil uns die nötige Mentalität gefehlt hat!“
Tore
1:0 Brilz (7.)
1:1 Adel Pepic (20.)
2:1 Messner (49.) per Handelfmeter
2:2 Admin Pepic (56.)
2:3 Hertting (63.)
In der 54. Minute verschoss Helms (OSV) einen Foulelfmeter, der Ball flog 1 Meter über den Kasten.

SV Ilmenau – VfL Lüneburg 0:2 (0:0)

SVI-Trainer Bernd Höbermann: „Wir spielten mit einer Fünferkette, haben meines Erachtens defensiv gut gespielt, hatten dafür natürlich nur wenige eigene Torchancen. Leider fiel das 0:1 nach einem Einwurf, der Treffer war unnötig. Und das Tor zum 0:2 fiel nach einem schönen Freistoß aus 20 Metern – der war eben gut geschossen. Wir sind mit der Niederlage natürlich nicht glücklich, aber mit unserer Leistung zufrieden, denn wieder haben viele Spieler gefehlt. Mit dieser Zusammenstellung des Teams war gegen den VfL Lüneburg einfach nicht mehr drin!“
Tore
0:1 Gnida (52.)
0:2 Stäcker (80.)

SV Küsten – TSV Bardowick 0:3 (0:0)

Bardowicks Salvatore Sciume: „Wir standen in der Defensive gut, haben vorne unsere Chancen genutzt – so einfach kann es gehen! Küsten hatte zwar mehr vom Spiel, aber nur eine echte Torchance. Wir haben bei Ballverlusten gut umgeschaltet, das sah richtig gut aus. Der Sieg tut nach den Vorwochen gut. Auch da haben wir nicht schlecht gespielt, aber es sprang nichts Zählbares heraus – die Rückfahrt wird für die Jungs bestimmt lustig! Mann des Tages war Schneider, der in der 81. Minute rein kam, in der 82. Minute das 0:1 erzielte und auch das 0:3 schoss.“
Tore
0:1 Schneider (82.)
0:2 Bischoff (84.)
0:3 Schneider (93.)

https://www.instagram.com/luenesport.de/

Kommentieren

Vermarktung: