23.09.2018

BEZIRKSLIGA: Reichlich Treffer am 7. Spieltag - die Nachberichte

VfL Lüneburg – MTV Barum 1:1 (0:0)

Der VfL Lüneburg mit Kapitän Matti Grahle mussten sich heute mit einem Punkt begnügen.

VfL-Cotrainer Mike Dunst: „Barum hat das hier gut gemacht, sie machten die Räume eng, spielten mit einer Fünferkette – das war ein reines Geduldsspiel. Der Treffer zum 1:0 war eine schöne Kombination, ansonsten hatten wir wenige Torchancen. Wir sind viel angerannt, haben viele Flanken geschlagen, die aber keinen Abnehmer fanden. Barum schoss nicht einmal auf unser Tor, eigentlich gewinnt man dann so ein Spiel mit 1:0. Aber dann wurde der Ball auf unseren Torwart zurückgespielt, der schoss Mevlan Baran an, die Kugel trudelte aus 25 Metern in unser Tor…“


Tore
1:0 Geist (48.)
1:1 Eigentor (81.)

SV Wendisch Evern – Vastorfer SK 3:3 (3:0)

Michele Assenheimer vom SVW: „In der 1. Halbzeit war es eine richtig gute geschlossene Mannschaftsleistung, unser 3:0 zur Pause war völlig verdient! Nach der Pause wollten wir das Ergebnis aber nur noch verwalten, spielten nicht mehr so nach vorne, auch wenn wir noch 1-2 gute Konter hatten. Der VSK bestimmte das Spiel – und plötzlich stand es nur noch 3:2. Klar, da gingen uns etwas die Nerven, trotzdem hätten wir das 4:2 nachlegen müssen. Und dann fangen wir praktisch noch mit dem Schlusspfiff das 3:3 – das fühlt sich wie eine Niederlage an! Vor dem Spiel hätte ich einen Punkt sofort genommen, so aber können wir uns nicht wirklich freuen.“

Aus sicherer Queller erfuhren wir, dass VSK-Trainer Oliver Haase nach dem Spiel seinen Job zur Verfügung stellte - weitere Infos folgen.
Tore
1:0 M. Boelter (14.)
2:0 Schultz (16.)
3:0 Schünemann (45.)
3:1 Yaku (74.)
3:2 Hertting (83.)
3:3 Hertting (92.)

FSG Südkreis – Ochtmisser SV 0:3 (0:1)

OSV-Cotrainer Stefan Drews: „In der 1. Halbzeit waren wir spielerisch überlegen, da hätten wir auch das 2:0 nachlegen können. Nach der Pause gab es gleich zwei ganz harte Fouls gegen uns, so dass zwei Gegner vom Platz flogen. Mit 9 Mann war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit bis wir treffen. Es war am Ende kein souveräner, aber hoch verdienter Erfolg. Wir waren heute nur 12 Mann – diejenigen, die da waren, die haben sich diese Punkte wirklich verdient!“
Tore
0:1 Messner (11.)
0:2 Messner (72.)
0:3 Messner (86.)

TSV Bardowick – MTV Treubund Lüneburg II 1:3 (0:1)

TSV-Obmann Markus Vick: „In der 1. Halbzeit war der MTV wesentlich besser, da kamen wir gar nicht in die Zweikämpfe. Da hätte der MTV auch deutlicher als mit 1:0 führen können. Nach der Pause waren wir zwar etwas besser, aber der Sieg geht für unsere Gäste völlig in Ordnung, weil sie auch die besseren Chancen hatten. Bei uns ist derzeit etwas der Wurm drin. Klar, es fehlten ein paar Spieler, aber es sind auch genügend Spieler da, so dass das nicht der Grund sein kann oder darf!“
Tore
0:1 R. Meyer (12.)
1:1 Zechel (49.)
1:2 Richter (76.)
1:3 Richter (80.)

SV Ilmenau – SV Küsten 1:4 (0:2)

SVI-Trainer Bernd Höbermann: „In der 1. Halbzeit hat uns Küsten dominiert, wir hatten Probleme mit ihrer Spielweise. Sie haben die Positionen geschickt gewechselt, dazu war das Passspiel stark – da hat man gesehen, dass sie ein Spitzenteam der Liga sind! Aber ab der 46. Minute bis zum Tor zum 1:3 haben wir das Spiel beherrscht und hatten Chancen. Der Treffer zum 1:3 war ein echter Sonntagsschuss, fällt dieses Tor nicht, dann fällt dieses Spiel anders aus! Am Ende haben wir aufgemacht, da war es egal ob wir 1:3 oder 1:4 verlieren. Mit der 2. Halbzeit kann ich gut leben, mit dem ersten Durchgang allerdings nicht!“
Tore
0:1 Leesch (6.)
0:2 P. Reinhardt (17.)
1:2 Tillack (46.)
1:3 Trowitzsch (71.)
1:4 A. Reinhardt (94.)

Kommentieren

Vermarktung: