19.10.2014

2. Kreisklasse: So liefen die Partien am 18. + 19. Oktober

ESV Lüneburg II – TSV Bardowick II 0:5 (0:1)

Nächster Sieg für Alexander Born (re.) mit dem TSV Bardowick II.

ESV-Spieler Tim Porth: "Der TSV Bardowick war mindestens eine Klasse besser als wir, wir können uns freuen, dass wir nicht zweistellig verloren haben! Wir haben aber auch wirklich schlecht gespielt, der TSV war uns in allen Belangen überlegen. Ohne Frage, Bardowick hat ein gutes Team zusammen, sie werden neben dem SC Lüneburg ganz oben mitspielen."

Bardowick-Trainer Alexander Born: "Wir waren hier von Anfang an überlegen, ich glaube, der ESV hatte sich von Anfang an nicht viel ausgerechnet. Aber sie hatten auch in der 1. Halbzeit 2-3 Möglichkeiten zum Ausgleich, nach der Pause kam da aber nicht mehr viel. Sie haben zwar nie aufgegeben, aber wohl schnell gemerkt, dass da nicht viel geht. Wir haben unsere Basisaufgaben erfüllt und die Tore gemacht, alles okay. Insgesamt ein sehr faires Spiel mit einem guten Schiersrichter."

Tore
0:1 Bersum (27.)
0:2 Malone (53.)
0:3 + 0:4 Bersum (63. + 65.)
0:5 Koch (85.)

MTV Treubund Lüneburg III – FC Echem 3:1 (1:1)

MTV-Trainer Ulf Baxmann: "Echem hatte nur einen Auswechselspieler, deshalb krochen sie zum Ende hin auch ganz schön auf dem Zahnfleisch. In der 1. Halbzeit war nicht viel los, das war das Spiel niveauarm. Nach der Pause wurde es besser und wurde der Spielklasse gerecht. Echem hatte in der ganzen Partie drei Chancen, die alle im 1. Durchgang, wir bestimmt ein Dutzend Möglichkeiten. Der Sieg geht also völlig in Ordnung."

Tore
0:1 Huber (6.)
1:1 Prochno (45.)
2:1 Claus (58.) mit einem Schuss aus 22 Metern
3:1 Semrau (75.) aus 14 Metern

VfL Bleckede II – SC Lüneburg 0:5

Der VfL Bleckede ist wegen Spielermangel nicht angetreten.

TSV Gellersen III – TuS Hohnstorf II 8:4 (5:1)

TSV-Trainer Karls-Heinz Habeneicht: "Es war ein tolles, faires und gutes Spiel. Wir haben uns hier alle brüderlich vereint, es gab nicht eine Karte, so muss es sein. Leider war kein Schiedsrichter erschienen, so dass unser Spieler Tietz gepfiffen hat. Wir haben heute gut gespielt, der Ball lief, Hohnstorf hat auf Konter gelauert, aber wir haben das gut gelöst. Und wenn man ehrlich ist: wir hätten noch mehr Treffer machen müssen. Aber egal, der Sieg tut gut!"

Tore
1:0 + 2:0 + 3:0 T. Becker (3./8./23.)
3:1 (31.)
4:1 Notzke (33.)
5:1 Vogel (45.)
6:1 Hövermann (46.)
7:1 Schröder (50.)
7:2 (57.)
7:3 (63.)
8:3 Schröder (65.)
8:4 (83.)

In der 73. Minute verschoss R. Schuller (TSV) einen Elfmeter.

Ochtmisser SV II – MTV Wittorf 4:1 (3:0)

OSV-Trainer Frank Eschen: "Offensiv war das richtig gut von uns, aber auch unsere Defensive wurde reichlich gefordert, denn auch Wittorf hatte viele Chancen, zu Halbzeit hätte es auch 3:3 stehen können. Zum Glück hatten wir Timo Weber zwischen den Pfosten, er hat wirklich super gehalten! Auch nach der Pause waren wir von der Spielanlage her besser, haben verdient gewonnen. Leider war kein Schiedsrichter erschienen, so dass Uwe Plikat gepfiffen hat, was er wirklich gut gemacht hat."

Tore
1:0 Orschulik (3.)
2:0 Glöde (30.)
3:0 P. Eschen (45.)
4:0 Glöde (52.)
4:1 Nowoitnick (83.)

In der 89. Minute verschoss D. Meyer (OSV) einen Elfmeter, scheiterte am Torwart.

SV Wendisch Evern II – VfB Goseburg 3:0

Nachbericht folgt.

Thomasburger SV – SV Karze 6:1 (3:0)

Thomasburgs Jonas Kalauch: "In der 1. Halbzeit haben wir wirklich gut gespielt. Nach der Pause haben wir das 4:0 gemacht, plötzlich fangen wir das 4:1 und die Konzentration ist weg. Da hatten wir einen kleinen Durchhänge rund Karze kam etwas auf. Aber wir haben dann zum Glück noch den Sack zu gemacht."

Tore
1:0 Foelsch (22.) nach Freistoß Stanulewicz
2:0 Meyer (32.) aus 10 Meter
3:0 Seel (38.) nach Querpass Göhlke
4:0 Lubzyk (47.) mit einem Heber über den Torwart
4:1 D. Ahrens (49.)
5:1 Stanulewicz (75.) per Elfmeter, Meyer war gefoult worden
6:1 Seel (84.) nach Vorarbeit Göhlke

Kommentieren

Vermarktung: