09.10.2014

2. Kreisklasse: Die Vorberichte für den 12. Oktober auf 1 Blick

SV Karze – Ochtmisser SV II (Sonntag, 15:00)

SV-Trainer Lars Eggers

Der SV Karze verlor mit 0:3 beim MTV Treubund III, Trainer Lars Eggers sah ein etwas anderes Spiel als MTV-Trainer Ulf Baxmann: „Mit Verwunderung habe ich den Bericht meines Kollegen von Treubund gelesen, das wir keine Chance hatten. Nun ja, ich denke, er hat die zwei Möglichkeiten vor ihrem 1:0 nicht wahrgenommen. Leider hat uns der Schiri die erste Situation mit einem angeblichen Abseits und bei der zweiten den Vorteil genommen.

Kann aber passieren, da wir alle nur Menschen sind und somit nicht fehlerfrei. Die Kicker aus Karze zeigten jedenfalls ein anderes Gesicht als gegen Echem. Die Gegenspieler wurden eng gedeckt und sofort attackiert, wurde jemand ausgespielt, dann versuchte sofort ein Mitspieler den Gegner zu stoppen.“
Derzeit Platz 15 – entspricht dieser der Qualität des Teams? „Wenn man auf Platz 15 steht, dann ist es schwer zu sagen, das die Mannschaft zu Unrecht dort steht, da man sonst ja schließlich weiter oben stehen würde. Ich denke, dass die Mannschaft einfach noch Zeit braucht, und um weiter zusammen zu wachsen, damit sie in einigen Situationen cleverer agiert. Ich bin mir aber wiederum sicher, dass das passieren wird, wie ich ja schon mehrfach gesagt habe.“
Wo ist noch die meiste Luft nach oben? „Zurzeit beim Spiel nach vorne sowie im Abschluss. Wenn man es im Training beobachtet wie die Jungs unserem Keeper Lukas Petersen einheizen, dann ist es verwunderlich wieso es am Sonntag nicht klappt. Sie verkrampfen vielleicht und ich muss weiter versuchen ihnen diese Angst zu nehmen.“
Was geht im kommenden Match? „Mit dem nächsten Gegner kommt natürlich ein ganz schöner Brocken auf uns zu, aber wir werden natürlich alles versuchen um uns gut zu präsentieren. Erfreulich ist es zu sehen das wir jede Woche 14 Spieler zu unseren Punktspielen haben und auch im Training regelmäßig mitgezogen wird. Und wir dürfen uns über zwei Neuzugänge freuen, die sich unseren grün-weißen Farben angeschlossen haben!“

TSV Bardowick II – VfL Bleckede II (Sonntag, 13:00)

Die Bardowicker Reserve spielte am Dienstag beim SV Wendisch Evern II, Spieler Dennis Bardwociks, war mit dem Ausgang nicht zufrieden: „Das war kein gutes Spiel von uns. Wir haben zwei Mal geführt und gehen trotzdem nur mit einem Punkt nach Hause. In der zweiten Halbzeit haben wir es nicht geschafft, die Unterzahl von Wendisch auszunutzen. Wir waren nicht griffig genug in den Zweikämpfen.“
Reicht die Qualität, um noch ganz oben anzugreifen? „Wir haben sicherlich keine schlechte Mannschaft, aber für ganz oben reicht es im Moment noch nicht, bzw. das war auch nie unser ausgegebenes Ziel. Vor der Saison hat die Mannschaft eine starke Verjüngung erlebt. Ältere Spieler sind kürzer getreten und wir haben einige Spieler aus der Jugend bekommen. Das braucht halt seine Zeit. Wir wollen uns auf unser Spiel konzentrieren und dann mal sehen was am Ende rauskommt.“
Folgt ein Heimsieg? „Bleckede steht zwar im unteren Tabellendrittel, aber sie sind sicherlich nicht zu unterschätzen. Ich habe sie letztes Jahr als sehr zweikampfstarke und robuste Mannschaft erlebt. Dennoch wollen wir die drei Punkte natürlich zu Hause behalten.“
Kader: „Henrik Bardowicks fällt aus. Er hat sich gegen Wendisch eine Platzwunde am Ohr zugezogen. Ansonsten bekommen wir sicherlich eine ordentliche Truppe zusammen. Wir sind weiterhin noch auf der Suche nach einem neuen Torwart. Bei Interesse bitte an unseren Trainer Alexander Born wenden.“

TSV Gellersen III – Thomasburger SV (Sonntag, 13:00)

Der TSV Gellersen holte ein 2:2 in Ochtmissen, Thore Lohmann war begeistert: „Das war ganz großes Kino! Von hier aus auch noch mal einen herzlichen Glückwunsch an die Jungs und Coach Habenicht! Vor allem durch die Unterstützung des Oldiebereiches hatten wir 12 Spieler zusammen - Keeper Christoph Wulf fiel beim Warmmachen noch aus, so dass sich Mario Völtz in die Kiste stellte. Wir hatten nichts mehr auf der Bank und lagen schnell 0:2 beim Aufstiegsaspiranten OSV 2 zurück - katastrophal. Doch die Jungs haben alles für den Verein gegeben und unglaublicherweise noch einen Punkt geholt.“
Warum haben sich die jungen Spieler aus dem Kader verabschiedet? „Diese Frage stelle ich mir nicht mehr. Kalle und ich als verantwortliche Trainer der Zweiten und Dritten arbeiten nur noch mit den Jungs, die Lust haben zu spielen. Und wenn die meisten davon halt schon schütteres Haar haben, dann ist das eben so. Das Thema ist für uns abgehakt.“
Wie bitter ist es, wenn man Jugendarbeit leistet, auf Nachwuchsspieler hofft, diese aber nicht wirklich dabei sind? „Der TSVG leistet seit Jahrzehnten eine sehr engagierte Jugendarbeit. Unglaublich, welche Belastungen der Jugendvorstand und die Trainer für die Jungs auf sich nehmen. Letztlich können alle aber nur versuchen den Weg zu bereiten. Wenn einige der Spieler dann aber nichts zurück geben, Zusagen nicht einhalten, sich nie blicken lassen oder Abmeldungen "Ich kann nicht, meine Mutter hat Sonntag Geburtstag und wir gehen zusammen in den Tierpark" lauten, dann ist man hilf- und sprachlos.“
Was geht gegen den TSV aus Thomasburg? „Gegen Thomasburg haben wir keine Punkte eingeplant. Aber wir setzen alles daran, eine leidenschaftliche Gellerser Mannschaft auf den Platz zu stellen. Mit der Unterstützung aller Teams von Erster bis Ü40.“

FC Echem – MTV Handorf II (Sonntag, 15:00)

Zwar verlor der FC Echem sein vorheriges Spiel gegen den SC Lüneburg, aber nicht nur Spieler Stefan Zierath hatte trotzdem eine Menge Spaß: „Das Spiel gegen den SC Lüneburg war schon etwas Besonderes, dazu noch zu ungewohnter Zeit bei Flutlicht. Auch wenn wir, wie zu erwarten war, deutlich verloren haben, hat sich die Mannschaft teuer verkauft. Sicherlich hätte die Niederlage noch höher ausfallen können. Spielerisch hat uns der Gegner nach allen Regeln der Kunst beherrscht. Aber es hat sich gezeigt, dass unsere Defensive nicht so leicht zu überwinden ist und man mit Kampf und Einsatz einiges ausgleichen kann. Wir haben nach dem Spiel sehr viel Zuspruch aufgrund unserer Leistung erhalten. Darauf lässt sich für die kommenden Spiele aufbauen.“
Derzeit liegt der FC auf dem 7. Platz, Zierath ist damit einverstanden: „ Der Tabellenplatz ist meiner Meinung nach gerechtfertigt. Das Fundament für gute Ergebnisse, die Abwehr, ist gut organisiert. Das macht sich in den Ergebnissen, wie auch zuletzt gegen den SC, bemerkbar. Nach dem kommenden Spiel gegen Handorf erwarten uns mit MTV Treubund Lüneburg III, Ochtmissen II und Thomasburg ausschließlich Teams, die vor uns stehen und gegen die wir uns wie letzten Donnerstag wieder beweisen wollen. Meiner Meinung nach spiegelt der jetzige Tabellenplatz auf jeden Fall die Qualität der Mannschaft wider. Erst recht, wann ich an die unnötige Niederlage zuhause gegen Bleckede nach deutlicher Führung denke. Sonst hätten wir sogar noch ein paar Punkte mehr auf dem Konto gehabt. Wir sind schlecht in die Saison gestartet und haben uns mittlerweile stabilisiert.“
Was läuft noch nicht wie gewünscht? „Das Mittelfeld ist leider manchmal zu unorganisiert oder es klaffen gelegentlich zu große Lücken. Hier müssen wir kompakter stehen, um dem Gegner weniger Platz zu lassen. Die Chancenauswertung war bisher auch noch nicht optimal. Hier gibt es ebenfalls noch Luft nach oben. Dazu ist die Trainingsbeteiligung noch ausbaufähig.“
Was geht gegen die Handorfer Reserve? „Das Spiel gegen Handorf wird meiner Meinung nach ein Spiel auf Augenhöhe. Bis vor dem letzten Spieltag waren wir Tabellennachbarn. Nun ist Handorf zwar leicht abgerutscht, aber es trennen uns nur 3 Punkte. Wir müssen also wieder alles abrufen und dürfen nach dem schweren Spiel gegen den SC Lüneburg nicht nachlassen, nur weil es gegen einen vermeintlich leichteren Gegner geht. Nachdem wir gegen den SC nichts zu verlieren hatten, ist das kommende Spiel sogar schwerer einzustufen.“
Im vergangenen Jahr lief es gegen diesen Gegner nicht gut: „Ich erinnere mich ganz gut an die Spiele in der letzten Saison. Wir haben in Handorf deutlich und verdient mit 0:3 verloren. In der Rückrunde gab es zuhause ein gerechtes Unentschieden. Wir konnten uns in beiden Spielen nicht durchsetzen und sind daher gewarnt.“
Kader: „Personell kann der Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen. Bis auf einen bereits länger verletzten Spieler sind alle Mann an Bord.“

MTV Wittorf – MTV Treubund Lüneburg III (Sonntag, 15:00)

Der MTV Wittorf setzte sich in Handorf durch, für Spieler Ole Thies eine klare Sache: „Meines Erachtens haben wir verdient die drei Punkte geholt. Wir waren spielerisch sowie taktisch besser und haben unsere Tore gemacht. Handorf hatte jedoch auch ihre Chancen, konnte diese aber nicht nutzen und hat diese Chancen nur bekommen da wir sehr offensiv gespielt haben.“
Wie zufrieden ist man mit dem bisherigen Abschneiden? „Platz 4 ist eher glücklich für uns, spiegelt aber der Qualität schon wieder. Wir leisten uns dennoch zu viele Ausrutscher, so dass es eher vielleicht Platz 6 sein sollte.“
Wo drückt der Schuh noch? „Wir passen uns zu schnell dem Gegner an. Zudem sind wir im Umschaltspiel von Offensive zur Defensive noch zu langsam. Zudem sind wir vorm Tor nicht abgeklärt genug. Entweder trauen wir uns nicht selbst den Ball in die Maschen zu schießen oder sind zu eigensinnig.“
Wie stehen die Chancen gegen den MTV Treubund III? „Wir werden sehen, was gegen die 3. Herren der Turner geht. Sie sind neu in der Liga, haben jedoch letztes Jahr souverän ihre Staffel gewonnen und sind verdient aufgestiegen. Genau aus dem Grund kann ich sie schwer einschätzen, deswegen sind sie für mich aber laut Tabelle auf Augenhöhe. Zudem weiß man nie wer in dieser Mannschaft auf dem Feld steht. Es wird die Mannschaft gewinnen, die den besseren Tag erwischt.“
Kader: „Ein paar Leute weilen in Urlaub, ein paar Spieler kommen wieder. Wir werden aber eine starke Mannschaft aufstellen. Persönlich möchte ich mich bei unseren Torhütern bedanken. Flo und Tobi haben sich leider schwer verletzt, beide werden dieses Jahr nicht mehr auf dem Fußballplatz zwischen dem Tor stehen. Trotzdem sind sie bei jedem Spiel dabei und feuern uns an. Ein weiterer Dank geht an Alex, der nun im Tor steht und seine Aufgabe gut meistert.“

VfB Goseburg – TuS Hohnstorf II (Sonntag, 15:00)

Vorbericht folgt.

SC Lüneburg – SV Wendisch Evern II (Sonntag, 15:00)

Der SC Lüneburg ist wieder auf der Erfolgsspur zurück, Pressewart Daniel Herbst ist froh darüber: „Nach der knappen Niederlagen gegen Thomasburg waren die beiden Siege sehr wichtig. Die Mannschaft hat sich nicht beirren lassen und verfolgt weiterhin ihre Ziele.“
Wie sehr wurmt die Thomasburg-Niederlage noch, die bisher die einzige Pleite gewesen ist?
„Sicherlich ist es ärgerlich, nach so einer positiven Serie die ersten Punkte abgeben zu müssen. Da wir in jede Partie als vermeintlicher Favorit gehen, sind natürlich alle Gegenspieler heiß auf einen Sieg und kämpfen umso mehr. Da braucht kein gegnerischer Trainer große Motivationsreden halten. Im Endeffekt können wir aus so einer Niederlage aber auch lernen und werden versuchen es beim nächsten Mal besser zu machen.“
Was geht im kommenden Match: „Wie bei jedem Spiel, werden wir jeden Gegner ernst nehmen und konzentriert in die Partie gehen.“
Kader: „Bis auf die Langzeitverletzten sind alle an Bord.“

Kommentieren

Vermarktung: