29.04.2018

1. Kreisklasse: Da hat es heute ordentlich geklingelt - die Nachberichte

TSV Bardowick II – SV Ilmenau II 2:1 (2:0)

Der TSV Bardowick II mit Kapitän Mark Linfloff (in grün) konnte erneut siegen.

TSV-Trainer Hendrik Hansen: „In der 1. Halbzeit haben beide Mannschaften guten Fußball gezeigt. Wir brauchten 20 Minuten, dann hatten wir die Partie unter Kontrolle. Nach der Pause sah man nur noch wenig Fußball. Aus dem Gewühl heraus fiel das 2:1, danach war es ein enges Spiel. Wenn die Partie 2:2 ausgeht, dann ist es auch in Ordnung. Wir hatten durch Saucke aber auch noch zwei 100-prozentige Chancen – trotzdem waren die zweiten 45 Minuten nicht mehr ansehnlich! Wir freuen uns trotzdem, dass wir unsere Serie ausbauen konnten. Und wir freuen uns auf das Pokalendspiel gegen den SVI II, denn da wartet ein richtig starker Gegner aus uns!“

Tore
1:0 Strohmann (27.)
2:0 Saucke (31.)
2:1 Marsiske (75.)

SV Scharnebeck II – TuS Brietlingen 2:1 (1:0)

SVS-Trainer Karsten Dikhof: „Eine total hektische Partie, es wurde mehr geredet als Fußball gespielt! Ein dickes Lob an den Schiedsrichter, dass er diese Partie im Griff behielt! Nach der Pause wurde es etwas ruhiger auf dem Platz, trotzdem gab es für meinen Geschmack viel zu viele unwichtige Emotionen. Wir hatten insgesamt mehr Chancen, aber nicht weil wir besser spielten, eher weil der TuS in der Defensive Fehler machte. Dafür haben wir auch nur drei Chancen zugelassen, so dass wir nicht unverdient gewonnen haben!“
Tore
1:0 Rutz (15.) per Elfmeter
1:1 Traudt (52.)
2:1 Holst (72.) mit dem Kopf nach einer Ecke

TuS Barendorf II – TSV Gellersen II 2:1 (0:1)

TuS-Trainer Roland Lienke: „In der 1. Halbzeit war Gellersen komplett überlegen, da haben wir nur versucht zu verteidigen. Wir sind nicht gut in das Spiel gekommen, nach 45 Minuten hätte der TSV auch höher führen können. Wir haben in der Halbzeit umgestellt, waren danach deutlich besser in der Partie. Es war ein schmutziger Sieg, den wir aber gern mitnehmen. Wir haben nur zwei Mal auf das Tor geschossen, damit Erfolg gehabt. Dazu hat unser Torwart super gehalten!“
Tore
0:1 Struwe (20.)
1:1 Stegen (63.)
2:1 Wollschläger (90.) – Befreiungsschlag, Dribbling, Querpass, Schuss aus der 2. Reihe, der Ball schlug unten links ein

ESV Lüneburg – TSV Adendorf 2:2 (Sonntag, 15:00)

ESV-Trainer Mike Meimerstorf: "Vor dem Spiel hätte ich einen Punkt unterschrieben, denn bei uns fehlten heute 12 Mann! Aber im Spiel gab es viele Szenen, da liefen wir allein auf das Tor zu, hätten einen Treffer machen müssen. Dazu verletzte sich der Adendorfer Torwart, ein Feldspieler musste zwischen die Pfosten, eigentlich spielte uns alles in die Karten. In der 90. Minute trafen wir auch noch den Pfosten per Kopfball... Anhand der Großchancen hätten wir gewinnen müssen, aber ich bin mit diesem Punkt abslut zufrieden!"
Tore
Folgen

FC Dynamo Lüneburg – MTV Treubund Lüneburg III 0:3 (0:3)

FC-Vorsitzender Jens Niemann: „In der 1. Halbzeit war der MTV deutlich besser, auch wenn das 3:0 etwas zu hoch war. Sie hatten aber deutlich mehr Spielanteile, bei so einem Ergebnis ist das Spiel eigentlich durch. Die 2. Halbzeit verlief ausgeglichen, wir hatten 1-2 Chancen, um das Ergebnis zu verbessern. Aber man muss eben eingestehen, dass der MTV besser war. Am Donnerstag holten wir bei ihnen einen Punkt, das war eine geschlossene Teamleistung – heute sind wir eben nicht so geschlossen aufgetreten.“
Tore
0:1 Darwisch (4.) mit dem Kopf nach einer Ecke
0:2 Gollers (31.) mit einer direkt verwandelten Ecke
3:0 Heuer (34.) nach einem Konter und Einzelaktion

VfL Bleckede – TSV Mechtersen/Vögelsen II 2:1 (1:0)

Bleckedes Jens Twele: "Wir hatten in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel, hätten auch 3:0 oder 4:0 führen können. Nach der Pause war der TSV besser, da hatten sie mehr Spielanteile und die klareren Chancen. Wenn das Spiel 2:2 ausgeht, dann hätte sich bei uns auch keiner beschweren dürfen! So ist es ein glücklicher Sieg."
Tore
1:0 Dierks (5.)
2:0 Twele (46.)
2:1 Neben (60.) per Elfmeter

TuS Erbstorf – SV Wendisch Evern II 8:0 (6:0)

Tore
1:0 Mäding (1.) mit dem Kopf nach einer Ecke
2:0 Mäding (4.) wieder mit dem Kopf nach einer Ecke
3:0 Schneider (18.)
4:0 Klose (27.)
5:0 Bullmann (29.)
6:0 Zeika (32.)
7:0 Wern (58.) per Elfmeter
8:0 Blanke (90.)

MTV Wittorf – MTV Handorf 3:7 (0:2)

Wittorf-Trainer Lutz Schneider: "In der 1. Halbzeit hätte es auch 2:2 stehen können, aber wir haben unsere Buden nicht gfemacht, Handorf hat seine Chancen eben genutzt. Einmal rettete der Pfosten für Handorf, dazu liefen wir allein auf das Tor zu. In Unterzahl ging natürlich kaum noch etwas, Handorf hat seine Chance eiskalt genutzt und verdient gewonnen. Aber ehrlich gesagt hatte ich mir bei unserer Personalnot auch nicht mehr ausgerechnet. Umso härter treffen uns die gelb-rote Karte und die rote Karte..."
Tore
0:1 Siegeri (8.)
0:2 Schön (28.)
1:2 Rodi (48.)
1:3 Rabeler (52.)
2:3 Hermann (55.)
2:4 Lange (56.)
2:5 Tönjes (65.)
2:6 Rabeler (78.)
3:6 Ross (82.) per Elfmeter
3:7 Schön (90.)

Kommentieren

Vermarktung: