16.05.2018

Mittwoch, 16. Mai: So liefen die 14 Partien von der Regionalliga bis 2. Kreisklasse

Regionalliga
Lüneburger SK – VfV Borussia Hildesheim 3:0 (3:0)

Der Lüneburger SK verabschiedete sich mit einem Heimsieg aus der Saison, legte dabei eine starke 1. Halbzeit hin. Bereits in der 3. Minute traf Kobert zum 1:0, in der 8. Minute legte Vobjeda das 2:0. Die Vorentscheidung fiel bereits in der 15. Minute, als Kunze das 3:0 markierte. "Ein schöner Abschluss, die Jungs haben das super gemacht, wir werden heute ein wenig feiern und es uns gut gehen lassen! In der 1. Halbzeit konnten wir schnell für klare Verhältnisse sorgen, nach dem Wechsel ließen wir es etwas ruhiger angehen - der Sieg ist aber völlig verdient", so Cotrainer Thomas Oelkers.

Tore
1:0 Kobert (3.)
2:0 Vobjeda (8.)
3:0 Kunze (15.)

Landesliga
SV Emmendorf – SV Eintracht Lüneburg 2:2 (1:0)

SVE-Trainer Maik Peyko: "Wir mussten direkt nach der Arbeit her, brauchten einfach Zeit, um auf dem Platz anzukommen - das hat der SV eiskalt ausgenutzt! Borges hätte aber schon vor der Pause das 1:1 erzielen können. Nach der Pause haben wir zwei Mal gewechselt und haben offensiver gespielt, wurden dafür belohnt. Erneut Borges hätte das 1:2 machen können, aber sein Kopfball landete nicht im Tor. Ganz unglücklich, durch einen abgefäschten Schuss an den Rücken, gerieten wir in Rückstand. Wir haben erneut umgestellt, mit 5 Mann vorne agiert und schafften glücklich, aber nicht unverdient das 2:2. Ich bin trotzdem stinksauer, denn was der Verband hier ableistet, das ist echt eine Frechheit. Wir kriechen, wie viele andere Teams auch, auf dem Zahnfleisch, müssen Samstag und Montag wieder ran - eine Frechheit, dass die Serie nicht verlängert wurde! Schließlich sind wir alles keine Profis, müssen in der Woche direkt nach der Arbeit anreisen - eine absolute Zumutung!"
Tore
1:0 Silbermann (12.)
1:1 Borges (50.) per Elfmeter, der an Mehl verursacht wurde
2:1 Eigentor Stoffregen (76.)
2:2 Borges (91.) per Hacke aus 2 Metern, der Torwart wurde getunnelt

Bezirksliga
TSV Bardowick – SV Rosche 3:0 (1:0)

TSV-Obmann Markus Vick: "Bei Rosche fehlten ein paar Spieler, aber wir haben es auch gut gemacht! Es waren sicherlich noch mehr Tore möglich, aber der Roscher Torwart hat auch super gehalten. Unterm Strich geht der Sieg völlig in Ordnung, die Punkte tun uns richtig gut. In den vergangenen Wochen haben wir ja oft unsere Chancen nicht genutzt, wurden dafür eiskalt bestraft."
Tore
1:0 Mäding (23.)
2:0 Schneider (73.)
3:0 Wedowski (84.)

SV Küsten – Vastorfer SK 0:1 (0:1)
Tor
0:1 Bockelmann (18.)

MTV Barum – SV Wendisch Evern 3:0 (1:0)
SVW-Trainer Merko Butenhoff: "Wir haben die ersten 25 Minuten richtig super gespielt und viel richtig gemacht. Wir haben Barum unter Druck gesetzt, hätten in Führung gehen können - und dann gibt es eine Unachtsamkeit, schon liegen wir zurück... Danach war es bei uns wie abgeschnitten, anschließend landet ein abgefälschter Schuss von uns an den Pfosten, auf der anderen Seite schlägt ein abgefälschter Schuss bei uns ein. Und danach gingen die Köpfe runter. Wir haben derzeit ordentlich zu schlucken, im Endeffekt ist es nur eine Kopfsache. Die Jungs können es, das haben sie auch heute wieder bewiesen. Aber wenn wir einen NBackenschlag bekommen, dann ist der Kopf sofort mit negativen Bildern voll. Schade, denn eigentlich können wir heute nichts kritisieren."
Tore
1:0 Marks (29.)
2:0 Ziesler (57.)
3:0 Wulf (84.)

TuS Bodenteich – MTV Treubund Lüneburg II 2:2 (1:1)

MTV-Trainer Marco Meurer: "Bodenteich war stark ersatzgeschwächt, so dass wir das Spiel von Anfang an dominierten und kaum etwas zugelassen haben. Aber wir haben viele Torchancen ausgelassen, wir hätten hier ganz klar gewinnen müssen! Zum Glück konnten wir wenigstens noch einen Punkt mitnehmen. Wir haben jetzt eine kleine Serie gestartet, dazu ist die Unterstützung aus der 1. Herren und A-Jugend da - das hilft uns natürlich in der Endphase! Ich bin optimistisch, dass wir den Ligaerhalt noch schaffen!"
Tore
1:0 Westerfeld (21.) mit einem Schuss aus 20 Metern, der über den Keeper hinweg in den Winkel ging
1:1 Richter (24.) per Strafstoß
2:1 Westerfeld (47.) - Kopfball, Latte, Abstauber
2:2 Rudloff (67.)

Kreisliga
TSV Mechtersen/Vögelsen – SC Lüneburg 0:2 (0:2)

TSV-Trainer Rüdiger Neumann: "In der 1. Halbzeit waren wir nicht auf dem Platz, da fehlte alles, was uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat! Wir hatten nicht eine Torchancen, dazu musste unser Torwart Danny Winkel zwei Mal in höchster Not retten. Nach der Pause wurde es etwas besser, da hatten wir auch unsere Chancen, aber insgesamt hat es heute nicht gereicht. Der SC hätte auch noch Treffer erzielen können und hat hier verdient gewonnen."
Tore
0:1 Rusteberg (16.) mit einem Heber aus 12 Metern über den Torwart
0:2 Rusteberg (45.), der allein vor dem Tor stand

TuS Reppenstedt – TuS Neetze 3:0 (1:0)
Reppenstedt-Trainer Nils Ohmsen: "In der 1. Halbzeit war Neetze mit seinen langen Bällen brandgefährlich, aber wir haben gut dagegen gehalten und konnten die Angriffe abwehren. Dazu konnten wir uns einige Chancen herausspielen, gingen verdient mit 1:0 in Führung. Nach der Pause spürte man, dass bei Neetze die Beine schwerer wurden - unsere Jungs legten eine Schippe drauf und konnten das Spiel durch eine starke Teamleistung für sich entscheiden. Dazu hielt unser Torwart Boeke beim Stand von 2:0 einen Elfmeter - eine ganz wichtige Situation!"
Tore
1:0 Veal (43.)
2:0 Poplat (71.) per Elfmeter
2:1 Schierle (74.)
3:1 Dreger (78.) mit dem Kopf nach einer Ecke

SV Scharnebeck – TuS Barendorf 1:0 (1:0)
SVS-Trainer Carsten Lorenzen: "Es war ein sehr intensives Spiel, man hat gemerkt, dass beide Teams die letzten wichtigen Punkte einfahren wollten. Es war ein gutes Spiel, wir standen in der Defensive super, haben es taktisch gut gemacht - da muss man dem Team ein Kompliment machen. Nach der Pause hatten wir noch drei gute Einschussmöglichkeiten, TuS hatte nicht eine richtige Chance - ein verdienter Sieg. Und dieser Erfolg tut nach dem Eintrachtspiel richtig gut!"
Tor
1:0 V. Lorenzen (25.) mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern

Thomasburger SV – Lüneburger SK II 2:2 (2:1)
Tore
1:0 Hofmann (15.)
1:1 Saberi (26.)
2:1 Stanulewicz (30.)
2:2 (85.)

1. Kreisklasse
SV Wendisch Evern II – MTV Treubund Lüneburg III 1:3 (0:2)

SVW-Trainer Stefan Ahrens: "Es war insgesamt ein faires Spiel, das der Schiedsrichter gut im Griff hatte. Das Spiel war von außen gut anzusehen, zwar kontrollierte der MTV das Spiel, aber wir haben gut mitgespielt. Den wirklich großen Tabellenunterschied hat man in den Maßen nicht erkennen können. Wir hatten auch die dicke Chance zum 1:0, fingen uns praktisch im Gegenzug das 0:1. Wir haben nie aufgesteckt, konnten das 1:2 machen, mit etwas Glück schießen wir sogar das 2:2. Aber der MTV hat schon verdient gewonnen, trotzdem sind wir mit unserer Leistung zufrieden, diese stimmt optimistisch für die kommenden Aufgaben."
Tore
0:1 Weiß (9.)
0:2 Burke (32.)
2:1 Woldt (54.)
1:3 Baxmann (61.)

2. Kreisklasse
Vastorfer SK II – TSV Gellersen III 0:5

Der Vastorfer SK II trat nicht an.

SV Karze – STV Artlenburg 0:4 (0:1)

SV-Trainer Lars Eggers: "Wir waren von der 1. Minute an nicht im Spiel, Artlenburg war cleverer und aggressiver. Wir verloren alle Kopfballduelle, gewannen kaum Zweikämpfe. Nach der Pause haben wir einiges versucht, waren auch etwas stärker - aber wir hätten noch drei Spiele machen können, hätten nicht getroffen! Danny Iwan hat uns heute gefehlt, das hat man deutlich gemerkt. Aber insgesamt war es nicht unser Tag, der STV war uns überlegen und hat verdient gewonnen!"
Tore
Folgen

MTV Soderstorf – SC Lüneburg II 1:0 (0:0)
MTV-Trainer Markus Klein: "Es war eine ausgeglichene und faire Partie, auch wenn es eine Rote Karte gab. Beide Teams wollten Fußball spielen, wir hatten ein paar mehr Chancen, deshalb ist der Sieg okay. Wenn wir remis spielen, dann dürfte sich auch niemand beschweren. Die Schiedsrichterleistung war übrigens allererste Sahne!"
Tor
1:0 Petersen (74.) mit einem Vollspannschuss von der Grundlinie

Kommentieren

Vermarktung: