19.12.2018

Halbzeitpfiff TUS BRIETLINGEN: Mit harter Arbeit zum Erfolg!

2. Kreisklasse ++ 1. Platz ++ 34 Punkte ++ 46:14 Tore

TuS-Trainer Björn Richter will den 1. Platz verteidigen und den Aufstieg feiern - klappt das?

Der TuS Brietlingen hat einige schwere Spielzeiten hinter sich, doch nach und nach zeigt die Kurve wieder bergauf! In dieser Serie läuft es richtig gut, der Klub steht an der Spitze, peilt den Aufstieg in die 1. Kreisklasse an. Dementsprechend zufrieden ist Trainer Björn Richter, der viel Positives sah, aber auch weiß, einige Spiele hätten auch anders laufen können. Wirt sprachen mit dem Coach über seinen Klub.

Björn, wie fällt dein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf aus?
Bislang bin ich äußerst zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft und den bisherigen Ergebnissen. Es gibt immer was zu verbessern, aber im Groben ist alles sehr positiv zu sehen.

Welche Überschrift würdest du deinem Team für die bisherigen Leistungen geben?
Über den Teamgeist zum Erfolg.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt – oder wurden die sogar übertroffen?
Das Ziel vor der Saison war unter die ersten beiden Plätze zu kommen und da stehen wir momentan auch. Von daher bislang alles gut, es bleibt aber noch viel Arbeit.

Was ist die positivste Entwicklung deines Teams?
Der Zusammenhalt wird immer stärker und wir haben immer mindestens 15-20 Leute beim Training. Nur über harte Arbeit kann man auch zum Erfolg kommen.

Und wo siehst du noch die größte Baustelle?
Sicherlich gibt es noch viele grundlegende Dinge die man verbessern kann (Passspiel, Ballan- und Mitnahme, Breite ins Spiel bekommen.), aber auch im Abschluss müssen wir uns vielen Situationen konzentrierter und ruhiger werden.

Welches Spiel war euer bestes – und warum?
Spontan würde ich sagen gegen den MTV Handorf. Da war sehr gutes Tempo von beiden Seiten drin und das Spiel lag auf Messers Schneide. Am Ende mit dem positiven Ende für uns, weil man gemerkt hat, dass die Jungs das Ding unbedingt gewinnen wollten.

Und welches Spiel hat richtig genervt – und warum?
Sicherlich die zwei Niederlagen gegen den TSV Gellersen II, weil wir unser Spiel nicht auf den Platz bekommen haben und in vielen Situationen zu zaghaft agierten.

Wie sieht die Zielsetzung für die restliche Serie aus?
Am besten natürlich die Tabellenführung verteidigen und uns spielerisch und fußballerisch weiter entwickeln.

Wie schätzt du die Spielklasse insgesamt ein?
Im Allgemeinen ist die sehr ausgeglichen. Es gibt 5 Teams die sicher weiter oben eine Rolle mitspielen werden und zwei bis drei, die schon etwas abgeschlagen sind. Nichts desto trotz gilt es keinen zu unterschätzen. Über Kampf kann man viel in der Liga erreichen.

Ist jemand nicht mehr dabei, der zu Saisonstart auf dem Zettel stand?
Bislang weiterhin alle an Bord.

Wird jemand den Verein verlassen?
Bei mir hat sich keiner gemeldet.

Gibt es Langzeitverletzte, die wieder einsteigen werden?
Marcel Kalinowski, Niklas Willhelms werden wieder trainieren können.

Sind Winterzugänge geplant?
Bislang ist da nichts spruchreif.

Wem gilt es mal seinen Dank auszusprechen?
Dem gesamten Verantwortlichen die im Hintergrund einem das Leben doch einfacher machen, sowie unsere „Nanni“ Im Sportlerheim, die uns verpflegt und unterstützt, wo sie nur kann. Großen lieben Dank dafür!

Was gibt es noch zu sagen?
Allen Vereinen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und das alle gesund über die Hallensaison kommen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften