19.12.2017

Halbzeitpfiff VfL LÜNEBURG: Verdammt nah dran an den eigenen Zielen!

Bezirksliga ++ 2. Platz ++ 32 Punkte ++ 46:17 Tore

Der VfL Lüneburg war bisher richtig gut drauf!

Der VfL Lüneburg hat sich auf den 2. Platz geschossen, sich zu einem Topteam der Liga gemausert. Und hätten die grün-weißen im September keine Schwächephase gehabt, wer weiß, wer dann an der Spitze gestanden hätte… Trotzdem ist man auf den Sülzwiesen zufrieden, hat für die weitere Serie einige Trümpfe in der Hinterhand. Wird es am Ende sogar für den Titel reichen? Wir fragten bei Trainer Matthias Merz nach.

Matthias, wie fällt Dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Insgesamt sind wir sehr zufrieden, bis auf die Durststrecke im Monat September.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Ich erkenne keinen großen Qualitätsunterschied zur letzten Saison, mit der Ausnahme, dass Emmendorf die Liga als Primus verlassen hat.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Momentan überhaupt nicht, sondern verdammt nah dran.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Ich führe darüber keine Statistik. Aber gefühlt hätte sie in einigen wenigen Spielen besser sein können und müssen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Jedes Gegentor nervt, aber auch hier muss man mit der Halbserie zufrieden sein, aber vermeidbar waren doch schon einige der Gegentore.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Wir werden alles versuchen auch am Ende der Saison irgendwo da oben in der Tabelle zu stehen.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Da gibt es kein bestimmtes Spiel. Siege in Lüchow, Vastorf oder auch das Heimspiel gegen Bardowick hatten schon was für sich.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen?
Bei der Niederlage in Gellersen – weil der Schiedsrichter das Spiel entschieden hat. Schiris sollen ein Spiel leiten, es zu entscheiden ist nicht ihre eigentliche Aufgabe.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Der Kader ist noch komplett zusammen, wie zu Saisonbeginn.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Ja, da gibt es endlich wieder: Levin Lindenblatt, Josef Fischer, Felix Anders, Kristian Markaj und Harlee Tianaoelijaona zu bewundern.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Nein.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Nein.

Was gibt es noch zu sagen?
Danke an Alle, die das grün-weiße Projekt, wie und wodurch auch immer unterstützen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften