16.02.2017

TSV Adendorf: "Die Trainingsbeteiligung war sehr durchwachsen!"

TSV Adendorf – SV Wendisch Evern II (Sonntag, 15:00)

Der TSV Adendorf schlägt sich in der 1. Kreisklasse gut, doch irgendwie scheint der Zug in beide Richtungen etwas abgefahren zu sein. Platz 10 ist okay, doch hatte man sich insgeheim nicht etwas mehr ausgerechnet? Sollte man noch etwas nach vorne kommen wollen, dann ist gegen den Aufsteiger ein Sieg Pflicht. Doch der Gast ist eine kleine Wundertüte, denn Licht und schatten wechselten sich bisher regelmäßig ab. Kann der TSV nach 90 Minuten jubeln? Wir fragten bei Spieler Falko Peters nach.

Falko, wie zufrieden kann man mit der Vorbereitung sein?
Das wird man sehen, berauschend war es nicht. Gerade die Trainingsbeteiligung war sehr durchwachsen, der Fitnesszustand bei vielen wird nicht ausreichend, um ein ganzes Spiel Druck auszuüben. Dazu waren die Platzverhältnisse nicht optimal, so dass gerade im spielerischen Bereich nicht sehr viel einstudiert werden konnte.

Waren Testspiele möglich? Wenn ja, wie liefen die ab?
Ein Testspiel konnten wir tatsächlich bestreiten, verloren dieses mit 1:2 gegen den TuS Brietlingen. Wir haben gut mitgehalten und hatten auch wieder Chancen für mehr, zum Ende hin hat man dann allerdings doch deutlich gemerkt, dass die Kräfte nachlassen.

Befürchtest Du einen absoluten Kaltstart?
Das kann gut sein, einspielen war in der Vorbereitung nicht möglich, dazu noch einige Verletzte - wir werden uns überraschen lassen was dabei herauskommt.

Konntet ihr euch mit neuen Spielern verstärken – ist jemand gegangen?
Wie bereits im Halbzeitpfiff erwähnt, hat sich uns bereits vor der Pause Faris Hamo Dahar angeschlossen und wird unsere Offensive verstärken. Leider hat Jonas Göke die Lust verloren und sich erst einmal vom Fußball zurückgezogen. Er wird uns sehr fehlen, da er immer mit der richtigen Einstellung in ein Spiel gegangen ist und so die Jungs mitreißen konnte.

Wie schwer wird es in der Tabelle noch weiter nach oben zu kommen?
Sehr viel wird in dieser Saison nicht mehr gehen, 1-2 Plätze sind vielleicht noch möglich. Hauptsache ist aber, dass wir nicht weiter nach unten abrutschen und die Serie in Ruhe zu Ende spielen können.

Was stimmt Dich am meisten optimistisch, dass die restliche Serie ein Erfolg wird?
Der größte Erfolg wäre es wenn wir als Mannschaft weiter zusammenwachsen würden und jeder regelmäßig dabei ist und seine Leistung abruft, nicht nur mit dem Mund. Da bin ich aber eher verhalten optimistisch.

Wie siehst Du den kommenden Gegner?
Der SV Wendisch Evern II liegt nur 3 Punkte hinter uns, es wird ein Spiel auf Augenhöhe. In der letzten Saison waren beide Spiele gegen sie auch sehr knapp. Zudem werden die Platzverhältnisse wohl keinen fußballerischen Leckerbissen zulassen, daher können wir von einem Kampfspiel ausgehen in der die Mannschaft mit der besseren Einstellung die Nase vorn haben wird.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Einige Spieler sind verletzt oder durch Arbeit verhindert. Wer genau dabei sein wird, entscheidet sich noch im Laufe der Woche, 11 Mann werden wir aber zusammen bekommen.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Wir gratulieren an dieser Stelle auch nochmal unserem stellvertretenden Abteilungsleiter Roman Kalex für den Erhalt des DFB-Ehrenamtspreises und für die Wahl in den "Club 100" vom DFB!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema