23.11.2017

SV Eintracht Lüneburg: „Typen, die Herz, Leidenschaft und Zeit mitbringen fehlen oft!“

SV Eintracht Lüneburg – TuSG Ritterhude (Samstag, 17:00)

SVE-Offensivmann David Mehl wird der SVE noch länger fehlen.

Zuletzt lief es für die SVE gut, doch die ständigen Spielausfälle setzten dem Rhythmus mächtig zu, wie schwer ist es im Tritt zu bleiben? Derzeit liegen die Hasenburger auf dem 6. Platz – löst dieser Zufriedenheit aus? Trainer Maik Peyko sieht sein Team auf einem richtig guten Weg, vor allem gefällt ihm die Art von Fußball, die seine Mannen derzeit abliefern. Und das, obwohl mit David Mehl ein echter Leistungsträger noch lange ausfallen wird. Was geht gegen Ritterhude, das im Hinspiel 5:0 abgefertigt wurde, sich aber zu einem Topteam gemausert hat? Wir sprachen mit Maik Peyko über seine Mannschaft.

Maik, ständig fallen Spiele aus – wie sehr nervt das und kann man im Rhythmus bleiben?
Sicherlich nicht ganz so einfach, aber keine Situation die wir nicht kennen! Als Fußballer hat man sich daran gewöhnt und plant Ostern lieber kein Urlaub!

Wie geht es David Mehl?
Er fällt noch aus, aber erholt sich gut und wird in der Vorbereitung im Januar wieder angreifen!

Wie sehr fehlt er euch in eurem Spiel?
Momentan können wir das gut kompensieren - es gibt genug Alternativen und der Sieg in Drochtersen hat das auch bestätigt!

Wie zufrieden bist du bisher mit der Offensivkraft deines Teams?
Sehr zufrieden! Wir haben mittlerweile mehr Torschützen und sind daher nicht so berechenbar.

Worin hat sich die Mannschaft am meisten entwickelt?
Wir spielen Fußball und schlagen nicht den Ball wie andere Mannschaften bei jeder Aktion blind nach vorne! Ein Konzept ist erkennbar.

Derzeit Platz 6 – wärst du damit am Ende zufrieden?
Ja und Nein - ein Platz besser ist das Ziel! Also Platz 5 und wir sind zufrieden!

Nur 16 Gegentore – müsstet ihr nicht ganz woanders in der Tabelle stehen?
Ja - aber wir haben ja auch zwei Spiele weniger und von daher passt das schon.

Recht großer Kader – wie schwer ist es alle bei Laune zu halten?
Das ist dieses Jahr echt die Kunst - aber das wollten wir auch so und momentan ziehen alle mit.

2. Herren derzeit Kreisliga – reicht das auf lange Sicht als Unterbau und Anlaufstelle für die Spieler, die nicht gleich den Sprung in die in Herren schaffen?
Langfristig wäre natürlich die Heideliga wünschenswert, aber dafür fehlen noch die nötigen Strukturen!

Was würdest du in der Struktur im Herrenbereich am liebsten schnell ändern?
Viele Dinge!!!! Leider gibt es kaum Strukturen und viele Dinge passen nicht gut zusammen! Glaube aber, dass es in anderen Vereinen ähnlich ist! Heißt, die Bereitschaft ehrenamtlich für eine Sache zu arbeiten oder sich zusätzlich für Dinge im Verein zu engagieren gehen fast gegen null! Typen, die Herz, Leidenschaft und Zeit mitbringen fehlen oft. Es gibt genug, die Dinge kritisieren oder beklagen, aber nicht mit anfassen!

Jetzt Ritterhude – was kommt da auf euch zu?
Ein guter Aufsteiger, den wir mit 5:0 besiegen konnten am 1. Spieltag - nochmal so einfach wird es sicherlich nicht! Sie haben sich in der Liga eingelebt und spielen schnellen Konterfußball!

Wie schaut es vom Kader her aus?
Bis auf Mehl, Sönmez und Golisch alle an Bord.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema