31.10.2017

So liefen die 10 Partien am heutigen 31. Oktober

Da hat es wieder ordentlich in den Netzen gezappelt! Am heutigen Dienstag standen 10 Partien auf dem programm, von der Regionalliga bis zur 1. Kreisklasse rollte der Ball. Wer durfte jubeln, wer schiebt Frust? Hier die Nachberichte auf 1 Blick:

Regionalliga
Eutin 08 – Lüneburger SK 4:0 (2:0)

Was für eine bittere Niederlage des LSK beim Schlusslicht! Bereits nach 2 Minuten waren alle taktischen Vorgaben dahin: Böttcher leistete sich im Strafraum ein Foul, sah die rote Karte, Elfmeter für Eutin – 1:0. Und zur Krönung fiel kurz vor der Pause aus LSK-Sicht noch das 0:2… Zwar flog in der 71. Minute ein Eutiner Spieler mit der gelb-roten Karte vom Platz, trotzdem schaffte der LSK nicht mehr den Anschluss, fing sich im Gegenteil noch zwei weitere Treffer. Ein völlig gebrauchter Tag für die Gäste, die mit 14 Punkten auf dem 12. Platz liegen.

Tore
1:0 Rave (4.) per Elfmeter
2:0 Bohnsack (43.)
3:0 Steinwarth (84.)
4:0 Kaps (87.)

Landesliga
TSV OttersbergMTV Treubund Lüneburg 1:3 (0:1)

MTV-Cotrainer Guido Hattendorf: „Ein hart erkämpfter und sehr glücklicher Sieg bei einem besonders kämpferisch stärken Gegner, der uns bis zum 1. Tor kaum ins spielen kommen ließ. Nach dem Anschlusstreffer wurde es dann nochmal hektisch und eng. Dann gab es aber allerdings viele Konterchancen von uns, die erst in der Nachspielzeit zu einem Treffer führten.“

Tore
0:1 Franke (32.) mit einem Fernschuss
0:2 Ratzeburg (66.) per Kopf
1:2 Demaku (71.) per direkten Freistoß
1:3 Franke (90.) nach Kopfballablage Hattendorf

Bezirksliga
Ochtmisser SVTuS Bodenteich 4:1 (2:1)

OSV-Cortrainer Stefan Drews: "In der 1. Halbzeit hatte Bodenteich gefühlte 75 Prozent Ballbesitz, ohne aber richtig zwingend zu sein. Mit unserer ersten Offensivaktion erzielten wir das 1:0, konnten sogar das 2:0 nachlegen. Aber kurz vor der Halbzeit verteidigten wir erneut nicht konsequent, bekommen einen Freistoß aus 16 Metern gegen uns, schon stand es 2:1. Nach der Pause drückte der TuS, aber wir hatten diverse Konter, hätten den Deckel viel früher drauf machen können. Es war heute eine tolle und kompakte Teamleistung, viel besser als gegen Bardowick!"

Tore
1:0 Kügel (16.) nach Vorarbeit Chandra
2:0 T. Gimball (38.) per Handelfmeter
2:1 (45.)
3:1 Brkic (81.) - Freistoß aus 16 Metern, der Ball wurde abgeklatscht, Brkic bekam in an den Körper, von dort trudelte er ins Tor
4:1 Brkic (90.), der von Chandra in die Gasse geschickt wurde

VfL LüneburgMTV Barum 2:2 (1:0)
VfL-Cotrainer Mike Dunst: "Ein völlig unnötiges Ergebnis! Wir hatten das Spiel im Griff, sind aber nicht in der Lage es konzentriert nach Hause zu bringen. Wir hatten dicke Chancen zum 3:1, doch Gnida und Heuser vergaben. Und am Ende stehst du da, fragst dich, warum du nicht gewonnen hast! Barum hat nun wirklich nicht viel nach vorne gemacht, aber wir leisten uns ärgerliche individuelle Fehler und geben den Heimsieg noch her."

Tore

1:0 Heuser (41.) mit einer direkt verwandelten Ecke, der Torwart warf sich den Ball selbst in die Maschen
2:0 Gnida (48.) nach Flanke Köplien
2:1 (66.)
2:2 (88.) - Freistoß auf den langen Pfosten, Kopfballhereingabe auf den 2. Pfosten, Kopfball in das leere Tor

Kreisliga
Lüneburger SK IISC Lüneburg 1:4 (1:2)

LSK-Trainer Thomas Wiebe: "Es war ein flottes Spiel, in dem wir es nicht durchgängig geschafft haben die individuelle Klasse der SC-Spieler auszugleichen. Einzelaktionen führten auch zu den Toren. Der Sieg des SC geht schon in Ordnung, aber es war kein Einbahnstraßen-Fußball, wir hatten auch unsere Chancen. Aber wir sind eben nicht bekannt dafür, dass wir unsere Chancen nutzen. Aufgrund der individuellen Stärke hat der SC sich hier durchgesetzt, aber es war von uns keine schlechte Leistung. Die Körperspannung stimmte, alle wollten - es ist schon ärgerlich, dass so ein Spiel dann 1:4 ausgeht!"

Tore
0:1 Rusteberg (33.)
0:2 Rusteberg (38.) per Freistoß
1:1 Mattouk (42.) per Elfmeter
1:3 Garcia (59.)
1:4 Dietterich (80.)

Dahlenburger SKFC Heidetal 1:3 (0:1)
DSK-Trainer Harald Ebeling: "Ein richtig gutes und faires Kreisligaspiel von beiden Seiten! Es gab 13 gelbe Karten, alle fragten sich warum... Heidetal war spielerisch leicht überlegen, aber wir haben dagegen gehalten, uns zwei Treffer selbst eingeschenkt. Das Ergebnis geht schon in Ordnung, aber ich hatte von Heidetal mehr erwartet, ich dachte sie brennen hier ein Feuerwerk ab! Großes Lob an mein Team, wir hatten wieder große personelle Sorgen, vier Mann hätten gar nicht spielen dürfen, dazu wurde der Kader mit Spieler der 2. Herren aufgefüllt - die Jungs haben es super gemacht!"

Tore
0:1 Horn (14.)
0:2 Horn (61.)
0:3 Wischmann (68.)
1:3 Schubert (86.)

In der 53. Minute sah FC-Spieler Behr die rote Karte.
In der 97. Minute verchoss Lars-Hendrik Schulz einen Strafstoß, der Torwart konnte parieren

SV Eintracht Lüneburg IIThomasburger SV 2:2 (0:0)
Bis zur Halbzeit tat sich nicht viel auf beiden Seiten, erst nach dem Wechsel schlug der Ball gleich vier Mal im Kasten ein. Dabei konnten die Gäste durch März in der 60. Minute in Führung gehen. Doch die hielt nur 7 Minuten, dann drehten die Hausherren die Partie innerhalb 5 Minuten. Erst besorgte Heuer in der 67. Minute das 1:1, Beis legte in der 72. Minute das 2:2 nach. Doch Thomasburg gab nicht auf, wagte alles und wurde belohnt! In der 79. Minute traf Bohr zum 2:2. In den letzten 10 Minuten versuchten die Hausherren noch einmal alles, ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen.

TuS BarskampTuS Barendorf 3:3 (1:2)
Barskamps Martin Einert: „Ich bin von der Leistung der Mannschaft sehr angetan, das hatte ich so nicht gedacht. Es war ein intensives und dynamisches Spiel, beide Teams haben sich nichts geschenkt. Barendorf ist hier überfallartig aufgetreten, aber unsere Jungs haben sich dagegen gewehrt, eine super Moral gezeigt! In den letzten 10 Minuten hatte ich das Gefühl, dass das Team auch noch den 4. Treffer wollte, aber auch Barendorf hatte seine Lücken. Unterm Strich geht das Ergebnis schon in Ordnung.“

Tore
0:1 Michael Ambrosius (15.)
1:1 Radzsys (31.)
1:2 Michael Ambrosius (45.)
1:3 Knobloch (54.)
2:3 Fabel (65.)
3:3 Weißenberg (81.)

1. Kreisklasse
TuS BrietlingenTSV Adendorf 2:0 (0:0)

Der Platz des TSV war schon am vergangenen Spieltag tief und matschig, so dass ein Anpfiif dieses Mal in Adendorf nicht möglich war. Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht.
TuS-Obmann Hendrick Heuer: "In der 1. Halbzeit hatten wir guten Zugriff, haben schnell nach vorne gespielt, hatten viele Chancen, aber machten wie immer die Tore nicht. In der 48. MInute hatten wir Glück, da bekamen wir einen Elfmeter gegen uns, aber der Ball ging am Kasten vorbei. Danach kam der TSV immer mehr auf, aber wir haben kämpferisch dagegen gehalten. Der Sieg geht schon in Ordnung, weil wir in der 1. Halbzeit viel investiert hatten."

Tore
1:0 Grahm (72.) per Elfmeter, Hasselfeld war gefoult worden
2:0 Eigentor (90.) - Freistoß Preuß von der Mittellinie, Kopfballverlängerng am Strfraum, der Ball ging über den Torwart hinweg in die Maschen

MTV HandorfTSV Mechtersen/Vögelsen II 6:1 (2:0)
Handorf Christoph Rabeler: „Die 1. Halbzeit haben wir bestimmt, aber schon da hatte der TSV 1 oder 2 gute Chancen. Kurz nach der Pause fiel das 3:0, danach haben wir das Fußball spielen komplett eingestellt. Wir können froh sein, dass der TSV seine Chancen nicht nutzen konnte, sonst wäre es richtig eng geworden. Nach dem 4:1 war allerdings die Luft raus, da hab Mechtersen auf. Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen, aber aufgrund der 1. Halbzeit und dem Rest der 2. Halbzeit geht der Sieg in Ordnung.“

Tore
1:0 Schön (34.)
2:0 Lange (40.)
3:0 Aschmann (48.)
3:1 Eigentor Strampe (53.)
4:1 Aschmann (76.)
5:1 Rabeler (85.)
6:1 Schön (89.)

Kommentieren

Vermarktung: