07.12.2017

SC Lüneburg: „Das Bild trügt – wir sind nicht zufrieden!“

SC Lüneburg – TuS Reppenstedt (Samstag, 14:00)

SC-Trainer Thorsten Sachs sieht Luft nach oben.

Auch der SC Lüneburg bekommt eine Zwangspause nach der anderen verordnet, steht trotzdem auf dem 5. Platz – was geht da noch bis zur Pause? Dazu stellt das Team die beste Abwehr der Liga – Respekt. Und auch der Spielstil bereitet Trainer Thorsten Sachs eine Menge Freude. Der Offensivdrang des Teams wird auch gegen den TuS Reppenstedt gefragt sein, allerdings erwartet der Coach keinen Fußball-Leckerbissen. Wir sprachen mit Thorsten Sachs über seinen Klub.

Thorsten, ständig fallen Spiele aus, wieviel Spaß macht es derzeit noch?
Wir haben gefühlt schon seit 4 Wochen Winterpause. Kein Training und kein Spiel, das ist nicht zufriedenstellend, lässt sich aber nicht ändern.

Trotzdem nach 13 Spielen auf dem 5. Platz – wurden die Erwartungen bisher erfüllt?
Auf den ersten Blick sieht das sicher ganz gut aus, aber das Bild trügt. Wir sind nicht zufrieden.

Die beste Abwehr der Liga – wie groß fällt dein Lob aus?
Die Mannschaft macht defensiv einen guten Job, wir haben starke Torhüter, aber auch hier ist noch nicht alles Gold was glänzt.

Wie würdest du euren Spielstil beschreiben?
Offensiv ausgerichtet. Wir haben uns fußballerisch weiterentwickelt, sind flexibler und suchen spielerisch nach Lösungen.

Was bereitet dir am Team am meisten Freude?
Die mannschaftliche Geschlossenheit, der Wille und das Potenzial der Truppe.

Und woran verzweifelst du manchmal?
Das verrate ich nicht!

Nun der TuS Reppenstedt – auf was für ein Spiel stellst du dich ein?
Bei den Platz- und Witterungsverhältnissen rechne ich nicht mit einem fußballerischen Leckerbissen.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Alles okay.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Nicht nur die Mannschaft macht einen tollen Job, auch im Hintergrund wird toll gearbeitet. Was da vom Vorstand alles angeschoben wird, das ist schon klasse und verdient meinen ganzen Respekt!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema