06.12.2017

MTV Treubund Lüneburg: „Sämtliche Sinnesorgane sind bei uns nach oben gerichtet!“

MTV Treubund Lüneburg – SV BW Bornreihe (Samstag, 14:00)

So wollen die eigenen Fans den MTV Treubund Lüneburg gegen Bornreihe sehen!

Bisher lief es für den MTV Treubund Lüneburg in der Landesliga richtig gut – und trotzdem ist man „nur“ Verfolger, der Rückstand auf Spitzenreiter Hagen beträgt 4 Punkte. Da nur der Meister am Ende Grund zum Jubel hat, schmerzt so ein 2:2 wie gegen Eintracht Cuxhaven. Kann der MTV weiter auf der Erfolgsspur bleiben oder wird der Abstand noch größer werden. Derzeit zählen nur Siege, doch gerade gegen Kellerkinder tut sich der Zweite schwer – und mit Bornreihe kommt der 13. Der Liga… Wir fragten bei Cotrainer Guido Hattendorf nach.

Guido, Remis gegen Kellerkind Cuxhaven – wie sehr schmerzt dieses Ergebnis im Aufstiegsrennen?
Da wir zur Zeit der Jäger im Zweikampf mit Hagen sind, ist in jedem Spiel ein Sieg schon Pflicht. Insoweit haben wir unser Ziel am Wochenende nicht erreichen können und spüren schon die Enttäuschung.

Geht durch die vielen Spielausfälle der Spielfluss etwas verloren?
Unabhängig vom Ergebnis habe ich unser Spiel durchaus positiv in Hinblick auf Einsatz und Spielfluss gesehen. Das Besondere an dem Spiel war lediglich, dass wir konsequent für unsere Defensivfehler bestraft worden sind. Hier fehlte vielleicht etwas die Konzentration, die bei regelmäßiger Spielpraxis eventuell bestanden hätte.

Wie schwer fällt es euch gegen tief stehende Gegner die richtigen Lücken zu finden?
Wir haben gegen Cuxhaven genügend Möglichkeiten erspielt, um ausreichend Tore für einen Sieg erzielen zu können. Das Stellungsspiel des Gegners hat uns dabei nicht beeinflusst.

Wie heiß ist der Atem der Verfolger hinter euch?
Sämtliche Sinnesorgane sind bei uns nach oben/vorne gerichtet.

Was würde eigentlich Platz 2 am Ende der Serie bedeuten, da es nur einen Aufsteiger geben wird?
Einzig und allein daher den Nichtaufstieg.

Nun Bornreihe – wieder ein Gegner, bei dem Geduld und Ruhe gefragt sein wird?
Vor allem geht es darum, die Fehler des letzten Spieles zu vermeiden. Dann würden 2 Tore wie am Wochenende für einen Sieg reichen.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Tim Franke wird zu den Verletzten hinzukommen. Leon Perera ist dafür wieder dabei. Pinnow-Karus guckt aus den USA zu.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema