11.08.2017

MTV Treubund Lüneburg: „In dieser Begegnung haben wir nicht unbedingt die Favoritenrolle!“

MTV Treubund Lüneburg – Teutonia Uelzen (Sonntag, 15:00)

Der MTV Treubund steht gegen Teutonia Uelzen vor einer schweren Aufgabe.

Der MTV Treubund Lüneburg musste früh den ersten Dämpfer der neuen Serie einstecken, verlor im Pokal beim Bezirksligisten TSV Bardowick mit 0:1. Egal, oder steckt der Stachel doch noch tief? Vor dem ersten Punktspiel könnten die Voraussetzungen etwas besser sein, es gibt doch einige Verletzte zu beklagen. Trotzdem geht der MTV nach der starken Vorsaison mit Selbstbewusstsein ins Landesliga-Rennen. Mit Teutonia Uelzen kommt auch gleich ein Schwergewicht – landet der MTV den ersten Heimsieg? Wir fragten bei Cotrainer Guido Hattendorf nach.

Guido, früh aus dem Pokal raus – ärgerlich oder okay, weil ihr euch auf die Saison konzentrieren könnt?
Ärgerlich ist schon sehr vorsichtig ausgedrückt. Es war schon eher ein kleiner Schock.

Gut, dass endlich wieder der Ball läuft – oder war die Vorbereitungszeit zu knapp?
Wir hatten ausreichend Zeit, um uns auf den Punktspielbetrieb vorzubereiten und freuen uns darauf, dass es losgeht.

Wie siehst du das Team nach den ersten Wochen aufgestellt?
Wir haben derzeit leider eine Reihe an Verletzten, dennoch ausreichend Qualität, die es uns erlauben sollte, zuversichtlich an unsere erste Aufgabe heranzugehen.

Gibt es neue Spieler, die sich gleich in die erste 11 spielen konnten?
Derzeit dürften sich sicherlich 2 -4 neue Spieler Hoffnungen darauf machen, beim Punktspielstart auf dem Platz zu stehen.

Tolle Vorsaison – glaubst du, die anderen Teams werden euch jetzt anders wahrnehmen?
Nein.

Teutonia Uelzen im 1. Spiel – gleiche eine gute Standortbestimmung für euch?
Das erste Spiel hat unabhängig vom Gegner immer eine besondere Bedeutung. Unser Vorteil dabei ist, dass uns in dieser Begegnung nicht unbedingt die Favoritenrolle zukommt und daher ein Sieg nicht zwingend von uns erwartet wird. Vielleicht nimmt dies ein wenig den Druck von uns und es kommt uns entgegen, dass im Gegensatz zu den letzten Spielen nunmehr ein Gegner auf dem Platz steht, der wesentlich aktiver am Spiel teilnehmen wird.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Ausfallen werden wohl Ratzeburg, J. Braun, Goldberg, Martin, R. Meyer

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema