Mein Luenesport

17.02.2017

Lüneburger SK gegeb Borussia Hildesheim - folgt der erste Sieg im neuen Jahr?

Nach zwei Spielabsagen gegen Flensburg und in Rheden beginnt nun auch für den Lüneburger SK die Rückrunde der Fußball-Regionalliga Nord 2017. Gegner ist am Sonntag um 14 Uhr in Bardowick der VfV Borussia 06 Hildesheim. Zweimal trafen beide Vereine bereits im August dieser Saison in Hildesheim aufeinander. Im Pokal-Viertelfinale konnte der LSK den VfV im Elfmeterschießen mit 5:3 besiegen. Lange führte der LSK durch ein Tor von Isitan (39.), bis in der Nachspielzeit der Hildesheimer Ausgleichstreffer fiel (90.+2). Gut zwei Wochen später fast das gleiche Bild. Der LSK führte durch ein Tor von George Kelbel (25.), bis in der 88. Minute der Ausgleichstreffer zum Endstand von 1:1 führte.

Die Vorbereitung auf die kommenden Spiele fing mit einem erfolgreichen Trainingslager auf Mallorca sehr gut an. Die beiden Testspiel-Siege gegen spanische Viert- und Fünftligisten waren ebenfalls beeindruckend. Zurück in der Heimat machte das Winter-Wetter der weiteren Vorbereitung einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Training war kaum möglich, so dass man weitgehend über Testspiele auf Kunstrasen in Hamburg versuchte, in den richtigen Rhythmus zu kommen. Trainer Elard Ostermann: „Die Trainingsbedingungen normalisieren sich so langsam und wir können uns immer besser auf die anstehenden Aufgaben konzentriert vorbereiten.“

In der Winterpause wurden Leon Deichmann (#3, Abwehr), Felix Vobejda (#20, Mittelfeld), Stefan Wolk (#31, Mittelfeld) und Ian-Prescott Claus (#22, Angriff) verpflichtet, während Meik Karwot, Mustafa Kucukovic und Philipp Borges den Verein verlassen haben. Ebenezer Utz verstärkt die 2. Herren. In den letzten Testspielen wurden die Neuzugänge gut integriert, was der letzte Sieg gegen den SC Condor mit 5:2 gezeigt hat. „Die Testspielergebnisse waren zwar nicht überragend, aber zeigten einmal mehr, wie wichtig Spielpraxis ist“, so Ostermann. „Alle angeschlagenen Spieler werden zum Wochenende fit sein, so dass bis auf Henrik Steinke und Pascal Eggert alle dabei sein werden“.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema