03.11.2017

Lüneburger SK: „Der Schweiß sitzt anderen im Nacken!“

TSV Havelse – Lüneburger SK (Sonntag, 14:00)

LSK-Cotrainer Thomas Oelkers wählt deutliche Worte.

Der LSK verlor das wichtige Spiel beim Schlusslicht Eutin 08 mit 0:4, lag bereits nach 2 Minuten zurück – war das Team nicht voll bei der Sache? Und warum schaffte man trotz Unterzahl nicht wenigstens noch ein Remis, fing sich stattdessen weitere 3 Treffer? Trotzdem liegt der LSK noch 5 Punkte über dem Strich – alles gut oder tritt langsam der Schweiß im Nacken auf? Und wird man gegen Havelse, das auch im Keller steht, deutlich anders auftreten? Co-Trainer Thomas Oelkers gibt gewohnt klare Antworten, äußert sich außerdem deutlich zu den anonymen Kommentaren, die sich gegen den LSK richten.

Thomas, 0:4 beim Schlusslicht – wie tief sitzt diese Niederlage?
Jede Niederlage muss erst einmal tief sitzen, sonst stimmt etwas nicht in deiner sportlichen Erwartungshaltung. Und das tut es auch und gerade nach einem Spiel, das du vom Zettel her gewinnen solltest. Aber was vom Zettel her heißt oder eben manchmal auch nicht heißt, weiß wohl jeder Sportler.

0:1 nach 2 Minuten – sind da alle Vorgaben schon dahin gewesen?
Zumindest ist ein Matchplan dann erst einmal relativiert, wenn es gleichzeitig Rot und ab dann Unterzahl heißt.

Wie schwer ist es in der Liga nach einem Rückstand noch zurück zu kommen?
Zu zehnt wird es natürlich nicht einfacher. Grundsätzlich ist ein Gegentreffer gerade zu so einem frühen Zeitpunkt natürlich aufholbar.

Hat so ein Platzverweis auch etwas mit Unkonzentriertheit des gesamten Teams zu tun?
Der Platzverweis war vorsichtig formuliert erst einmal umstritten.

War trotz Unterzahl nicht trotzdem mehr drin?
Hört sich bei 0:4 erst einmal seltsam an. Es hilft aber eben auch wenig es hinbekommen zu haben, in Unterzahl über weite Strecken das Spiel bestimmt zu haben.

Trotzdem 5 Punkte über dem Strich – alles im Lot oder leichter Schweiß im Nacken?
Der Schweiß sitzt anderen im Nacken, die immer wieder versuchen, von außen und über die diversen elektronischen Plattformen Unruhe hereinzubringen. Ich verstehe mittlerweile die Motivation nicht mehr. Man muss doch irgendwann gelernt haben, dass sich keiner, wirklich keiner von den Verantwortlichen beim LSK sich in irgendeiner Form davon beeinflussen lässt. Das mag in den Profiligen funktionieren. Am erbärmlichsten finde ich aber, dass diese Leute nicht mal Ihren Namen drunter schreiben können und zu ihrer Meinung stehen. Und noch weniger verstehe ich, dass die Verantwortlichen der ganzen Portale das zulassen.

Nun Havelse – was für einen Gegner erwartest du?
Einen Gegner, der in einer sehr ähnlichen Situation steckt. Unser Team wird sich akribisch vorbereiten, wie jede Woche.

Bei der Tabellenkonstellation – zählt nur ein Sieg?
Wäre erst einmal empfehlenswert, um etwas mehr Luft zu bekommen. In Abhängigkeit des Spielverlaufes kann aber auch ein Punkt in Ordnung gehen. Mal schauen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema