Mein Luenesport

18.02.2016

Lüneburger SK: „Da werden die Haare abwechseln Grau-Grün-Gelb!“

Auf der Bank des LSK zu sitzen, das ist nicht immer leicht...

Der LSK gab gegen den TSV Havelse eine 2:0-Führung noch aus der Hand, musste sich am Ende mit einem Zähler begnügen – da kann man auf der Bank schon mal verzweifeln. Warum flattern bei den Spielern immer wieder kurz vor Spielende die Nerven, so dass zahlreiche Punkte in den Schlussminuten verschenkt wurden? Und was geht gegen den FC St. Pauli II, wo der LSK am Sonntag, 14:00 Uhr, antreten muss? Co-Trainer Thomas Oelkers stellte sich unseren Fragen, gab ehrliche und deutliche Antworten.

Thomas, wie grau werden nach einer 2:0-Führung die Haare auf der Bank, wenn es am Ende 2:2 steht?
Grau-Grün-Gelb abwechselnd. Aber so geht es einem nicht nur auf der Bank, der Mannschaft auf dem Rasen natürlich ebenso.

Muss man vor so einem Treffer wie das 2:2 im Mittelfeld nicht auch mal die „Axt“ raus holen?

Eines ist mal klar. Die Mannschaft ärgert sich am meisten darüber, mal wieder nur mit einem Punkt belohnt worden zu sein. Du kannst als Trainer, aber auch innerhalb der Mannschaft nur immer wieder die einzelnen Situationen analysieren und Dich in kommenden Situationen anders, und natürlich in solchen Phasen auch konsequenter darauf einstellen.

Oft nur 1 Punkt – zu wenig zum Überleben?
Natürlich brauchst Du auch Dreier, um zu überleben. Aber die sind ja fast immer drin, wir müssen anfangen, sie am Ende abzuholen.

Was war der positivste Aspekt des Spiels?
Jeder, der das Spiel gesehen hat, wird die Leidenschaft, den Einsatzwillen und das Übergewicht, gerade im Chancenverhältnis, gegenüber dem Gegner gesehen haben. Das zeigt, wir haben die Qualität, den Klassenerhalt schaffen zu können. Ohne diese Erkenntnis hätten wir natürlich andere Vorzeichen.

Kann man das „Flattern“ in den letzten Minuten durch Training wirklich eliminieren?
Es ist kein Flattern. Wir machen kleine Fehler, die leider zu oft bestraft wurden.
Es bleibt eine Frage der letzten Konsequenz, die sich die Mannschaft aber erarbeiten will und wird.

Wie siehst du den kommenden Gegner und Chancen?
Wenn Du da auf die Tabelle und die vergangenen direkten Vergleiche schaust, weißt Du, dass alles möglich ist.

Was ist euer größter Trumpf, um etwas zu holen?
Der Heißhunger auf einen Dreier.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Das größte Fragezeichen steht hinter Pascal Eggert. Bei den angeschlagenen Spielermn müssen wir schauen.

Kommentieren

Vermarktung: