10.01.2018

Halbzeitpfiff TSV MECHTERSEN/VÖGELSEN II: „Einige Spieler lassen sich doch schon hängen!“

1. Kreisklasse ++ 16. Platz ++ 3 Punkte ++ 11:39 Tore

Zu oft musste TSV-Trainer Florian Kollmorgen zusehen, wie sein Team verlor.

Die TSV-Reserve eilte in den vergangenen Jahren von Erfolg zu Erfolg, doch nun scheint das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Mit viel Euphorie startete der Aufsteiger in die neue Serie, wurde aber schnell auf den Boden der Tatsachen gebracht. Allerdings wurde das Team oft unter Wert geschlagen, präsentierte sich nicht wie ein Tabellenletzter. Kann das Team die restliche Saison positiver gestalten? Trainer Florian Kollmorgen stellte sich unseren Fragen.

Florian, wie fällt dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Mein Fazit ist eher ernüchternd. Ich habe mir von dem Team mehr erwartet. Einige Spieler lassen sich doch schon hängen. Haben es sich wohl einfacher vorgestellt. Mir war aber klar, dass nach den beiden Aufstiegen in dieser Liga ein anderer Wind weht.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Die Liga ist so stark, wie ich es erwartet habe. Trotzdem müssten wir nicht dort stehen, wo wir gerade stehen.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Leider sehr weit – und das meine ich nicht nur sportlich.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Na ja, wir haben mit die wenigsten Treffer erzielt. Das kann natürlich nicht unser Ziel sein.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Zu viele Gegentore haben wir natürlich auch bekommen, aber wenn man mal die 8 Buden gegen Gellersen abzieht, stehen wir mit 31 Gegentoren gut da.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Das oberste Ziel ist es als Mannschaft auf zu treten und eigene Befindlichkeiten zurück zu stellen. Wir haben es leider in der gesamten Hinrunde nicht geschafft durch Verletzungen und Abwesenheit von Leistungsträgern ein eingespieltes Team zu stellen. Wenn wir es schaffen ein Team zu formen, das konstant beim Training und Spiel ist, damit sich Automatismen einstellen können und dann jeder für jeden kämpft. Dann werden wir auch wieder Spaß am Fußball haben und Spiele gewinnen.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Das war eindeutig das letzte Spiel in Erbstorf, das wir unglücklich 0:1 verloren haben. Das hat großen Spaß gemacht, weil jeder für jeden gerannt ist. Daran müssen wir anknüpfen.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Da gab es einige Spiele, aber wenn ich an Dynamo Lüneburg denke, als wir nach 30 Sekunden 0:1 hinten liegen, weil wir gepennt haben und kurz vor Schluss noch das 1:2 bekommen, wieder durch ein Geschenk unsererseits und das Spiel verlieren.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Keiner.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Ja, Philip Wagner und unserer Torwart Flo Peters steigen in der Vorbereitung wieder ein. Ich hoffe auch, das Thorsten Gerhardt bald wieder dabei ist.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Ich hoffe doch nicht und wünsche mir, dass die Jungs so viel Charakter haben, den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Ja, wir haben mit Florian Peters einen Rückkehrer zum TSV. Der uns mit seiner Erfahrung und seinem Spielverständnis weiter bringen wird. Außerdem ist er auch ein super Typ neben dem Platz.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema