18.01.2018

Halbzeitpfiff SV GÖHRDE: „Sehr viele Dinge sind gut gelaufen, an denen wir festhalten sollten!“

2. Kreisklasse ++ 1. Platz ++ 30 Punkte ++ 43:8 Tore

Der SV Göhrde zeigte sich bisher als echtes Team.

Der SV Göhrde hat einige schwierige Spielzeiten hinter sich, aber spätestens seit dieser Serie zeigt die Kurve wieder nach oben. Der 1. Platz ist mehr als gerechtfertigt, der Klub gab sich in allen Spielen kaum eine Blöße – Respekt. Wohin führt der Weg des kleinen Vereins. Derzeit ziehen alle Beteiligten im Klub an einem Strang, das muss auch so sein, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Wir fragten bei Trainer Wladimir Schenemann, der das Team seit dieser Serie betreut.

Wladimir, wie fällt dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Wir sind über den bisherigen Verlauf sehr zufrieden. In allen Belangen haben wir nichts zu beanstanden. Der sportliche Fleiß, sowie die Gemeinschaft im Team, aber auch im Umfeld, sorgen für unseren Erfolg. Wir möchten aber nicht aufhören an uns zu arbeiten, genau jetzt muss man vom Kopf da sein und den Schalter nicht umlegen. Bei der hohen Trainingsbeteiligung können wir praxisorientiert trainieren. Das bietet natürlich Möglichkeiten! Das Team neben dem Team spielt sich auch immer besser ein, sodass wir auch hier gemeinsam wachsen.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
In diesem Jahr ist die Liga sehr ausgeglichen. Jeder kann jeden schlagen, wobei sich da schon die eine oder andere Mannschaft oben festgesetzt hat. Ich denke, dass die Liga stärker wäre und mehr Reiz bringen würde, wenn man um eine Meisterschaft spielt. Zudem kommen die Spielausfälle, für die keiner was kann. So ist in diesem Jahr nichtsdestotrotz jedes Spiel ein Freundschaftsspiel und ein Jahr des Ausbildens. Wir freuen uns auf jedes Spiel und sind heiß, allerdings ist es unter diesen Umständen sehr schwer.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Unser Ziel war es von Beginn an als Team und individuell zu wachsen! Auf und neben dem Platz. Bis jetzt haben wir unser Ziel erreicht. Eine hohe Trainingsbeteiligung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Die sieht auf den ersten Blick gut aus. In der Liga haben wir die meisten Tore erzielt. Allerdings muss die Torausbeute besser werden. Wir sind in einigen Situationen noch zu überhastet. Bis zum Strafraum ist das alles schon ganz gut. Da gilt es in der Rückrunde vermehrt den Trainings- Schwerpunkt anzulegen.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Im eigenen Kasten hat es nicht allzu oft geklingelt. Die Umstellung zur Vorsaison hat Früchte getragen. Wir sind sowohl im Aufbauspiel, als auch in der Rückwärtsbewegung in allen Mannschaftsteilen flexibler aufgestellt. Aber auch hier möchten wir uns noch verbessern. Viele der wenigen Gegentore resultieren aus individuellen Fehlern. Wenn wir unser Spiel mit noch mehr Selbstverständnis aufziehen, dann werden wir diese Fehler auch abstellen. Wir würden genau an diesem Punkt einen Fehler machen! Wenn wir anfangen zufrieden zu werden.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Unser Ziel bis zum Saisonende ist, genau da weiter zu machen wo wir aufgehört haben. Sehr viele Dinge sind gut gelaufen, an denen wir festhalten sollten.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Ich kann eigentlich kein Spiel favorisieren. Alle Spiele waren fair. Wir freuen uns, wenn wir spielen können.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Graue Haare habe ich eigentlich nur bei einem Spiel bekommen. Da haben wir erst mit einem Last Minute Tor das Spiel für uns entscheiden können. Ansonsten, wie bereits erwähnt, freuen wir uns einfach, wenn wir am Wochenende gemeinsam auf dem Feld stehen können und das erarbeitete im Wettbewerb testen können.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Es gibt keine Abgänge. Wir können zur Rückrunde noch flexibler aufspielen. Einige Langzeitverletzte kehren in den Kader zurück. Diese müssen nun schauen, dass sie langsam an das Teamtraining herangeführt werden. Bei der Kadergröße haben wir die Möglichkeit. Wir möchten nicht, dass sie uns nach einer Einheit wieder lange ausfallen. Die Gesundheit eines jeden steht hier ganz klar im Vordergrund!

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Drei Neuzugänge können wir vermelden. Deyar Hasan, vorab vereinslos, trainiert bereits seit Ende Oktober mit der Mannschaft. Ein junger talentierter Offensivspieler. Der zweite Neuzugang, an dem wir sicherlich noch Freude haben werden und der die Defensive bereichern soll ist Timo Scharnetzki, welcher von Eintracht Elbmarsch zu uns gewechselt ist. Dazu Johnathan Olczewski, der dann ab und an Spielzeit bekommen wird, aber auch weiterhin in der U18 der JSG Barskamp/Dahlenburg in der Landesliga spielen kann.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Abgänge sind uns bislang keine bekannt. Nicht für jetzt, aber auch nicht für den Sommer. Jeder ist an dem Erfolg beteiligt und das hält das Team zusammen. Ein gutes Klima in der Mannschaft macht so einiges aus! Wenn es uns gelingen kann werden wir versuchen zu wachsen - Planungen dazu haben wir aufgenommen und werden sehen wie sich das realisieren lässt.

Was gibt es noch zu sagen?
Wir möchten uns sehr für das gezeigte Interesse bedanken! Wir möchten auf diesem Wege die Chance ergreifen und Werbung in eigener Sache machen. Wer Lust am Vereinsleben hat, ist bei uns herzlich willkommen und kann sich gerne über fussball@sv-goehrde.de bei uns melden. Ansonsten allen Teams eine verletzungsfreie Vorbereitung und einen guten Start in die Rückrunde.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften