01.01.2018

Halbzeitpfiff SC LÜNEBURG II: „Die Hinrunde war für uns in vielerlei Hinsicht ernüchternd!“

2. Kreisklasse ++ 11. Platz ++ 10 Punkte ++ 22:27 Tore

Dennis Marchewka fehlte lange in der Defensive des SC Lüneburg II, greift jetzt wieder an.

In den vergangene Spielzeiten zeigte die Kurve für den SC Lüneburg nur steil nach oben, doch in dieses Jahr ist richtig Sand im Getriebe? Scheinbar hat das Team ein Motivationsproblem, Trainer Thorsten Sasse wählte in seinen Berichte einige kritische Worte. Zehn Punkte lassen sicherlich keinen Jubel ausbrechen, allerdings hat der SCL auch erst 9 Partien ausgetragen. Was geht noch in dieser Serie? Wir sprachen mit Thorsten Sasse über seinen Klub.

Thorsten, wie fällt Dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Die Hinrunde war für uns in vielerlei Hinsicht ernüchternd. Wir haben es nur selten geschafft das vorhandene Potenzial abzurufen und auf den Platz zu bringen. Vielmehr als mit Fußball mussten wir uns mit Themen wie "Einstellung zum Hobby" auseinandersetzen, was zwar in den unteren Klassen seid Gedenken an der Tagesordnung steht, aber auch weit weg von unseren Ansprüchen ist.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Abgesehen von Göhrde hat jede Mannschaft in der Hinrunde schon mal eine Reise bekommen, was verdeutlicht wie abhängig alle Vereine von einzelnen Spielern sind. Für die 2. Kreisklasse ist das aber ein ordentliches Niveau, auch wenn da sicher keine Übermannschaft bei ist.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Durch die vielen Spielabsagen sind wir in der Tabelle weit durchgereicht worden. Holen wir aus diesen Spielen die Hälfte der Punkte, dann sind wir erstaunlicherweise gar nicht so weit von unseren Zielen entfernt, auch wenn für mich die Tabelle diese Saison keine wichtige Rolle spielt. Viel wichtiger ist mir, dass wir uns in der Rückrunde wieder mehr mit den Dingen beschäftigen können die auf dem Platz passieren.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Die erzielten Treffer sind bei uns auf mehrere Schultern verteilt, was zeigt, dass wir viele torgefährliche Spieler haben. Wenn diese alle konstant auf dem Platz stehen würden, wäre die Ausbeute sicherlich noch deutlich besser.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Durch den Ausfall von Dennis Marchewka ist unsere gewohnte Stabilität in der Defensive verloren gegangen und es gab kein Spiel mehr, in dem wir nicht mindestens 3 Tore gefangen haben. Ich bin froh, dass er uns zur Rückrunde wieder zur Verfügung steht und wir diese Baustelle damit hoffentlich schnell wieder schließen können.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Ich sehe die Rückrunde als Vorbereitung für die nächste Saison. Durch die ganzen Nachholspiele fallen die spielfreien Wochenenden weg, so dass wir einen guten Rhythmus haben werden, um eine erfolgreiche Rückserie spielen zu können.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Wir haben leider kein Spiel abgeliefert welches mir wirklich Freude bereitet hat. Selbst beim deutlichen Sieg gegen Handorf II lag reichlich Raum für Verbesserung zwischen dem, was wir uns vorgenommen haben und dem, was wir davon auf den Platz gebracht haben.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Das war sicherlich das Spiel in Karze, wo wir durch individuelle Fehler nach 30 Minuten mit 3:0 in Rückstand liegen, dann durch eine ordentliche Leistung den verdienten Ausgleich schaffen, nur um uns dann innerhalb von 2 Minuten zwei weitere Tore zu fangen, die selbst in der F-Jugend nicht passieren würden.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Auf dem Papier sind noch alle da.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Nils Schierloh, der sich nach 1 jähriger Verletzungspause in der 1. Trainingseinheit der Vorbereitung erneut verletzt hatte, steigt zur Rückrunde wieder ein. Mit Dennis Marchewka stößt zudem unser Abwehrchef wieder zurück zum Team.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Bisher hat sich niemand bei mir abgemeldet.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Abdullah Alarnout vom VfL 28 Ellrich e.V. ist seit November für uns spielberechtigt und wird für uns auf Torejagd gehen. Mit weiteren Spielern befinden wir uns in Gesprächen und schauen mal in wie weit sich da noch etwas ergibt.

Was gibt es noch zu sagen?
Wir wünschen allen eine, nach den ganzen Spielausfällen, offizielle angenehme Fußballpause und eine hoffentlich reibungslose und verletzungsfreie Vorbereitungsphase.

Kommentieren

Vermarktung: