10.08.2017

FC Heidetal: „Wir sind absolut gerüstet, der Konkurrenzkampf lebt!“

FC Heidetal – TuS Hohnstorf (Sonntag, 15:00)

Hält die Defensive des FC Heidetal gegen den Neuling aus Hohnstorf?

Der FC Heidetal verabschiedete sich am vergangenen Wochenende aus dem kreispokal – mit der Titelverteidigung wird es schon mal nichts. Trotzdem sah FC-Trainer Oliver Klose bisher einige gute Ansätze, sieht sein Team gut aufgestellt. Auch für den Coach ist die Kreisliga nach einen Jahren im Bezirk eine neue Erfahrung – wie groß sind die Abstriche, die Klose machen muss? Am Sonntag kommt mit dem TuS Hohnstorf ein Neuling – sind die Karten klar verteilt? Im Pokal fegte der FC den TuS mit 6:1 vom Platz – doch ist dieses Ergebnis sogar eher ein Nachteil für die Hausherren? Wir sprachen mit Oliver Klose über sein Team.

Olli, Niederlage im Pokal – wie hast du die Partie gesehen?
Die Niederlage war leider verdient. Vom Spielverlauf her war das Elfmeterschießen schon ein Bonus für uns, der TSV Mechtersen/Vögelsen hatte in der zweiten Hälfte zwei 100-prozentige Chancen, da hätten wir auch schon vorher verlieren können.

Was hat dir bei den bisherigen Auftritten schon gut gefallen?
Wir versuchen, den Ball gut laufen zu lassen und mit Kombinationsfußball zu agieren, das klappt noch nicht konstant, aber daran arbeiten wir.

Und wo siehst du die bisher größte Schwäche des Teams?
Unsere Chancenverwertung muss definitiv besser werden, außerdem erwarte ich, dass das komplette Team besser gegen den Ball arbeitet.

Wie siehst du das Team für die neue Liga aufgestellt?
Wir sind absolut gerüstet, der Konkurrenzkampf lebt!

Welche Neuzugänge konnten sich einen Platz für die erste 11 erkämpfen?
Timm Bischoff hat sofort gezeigt, dass er ein Kandidat für die Startelf ist, aber auch alle anderen Neuzugänge erhöhen den Druck auf den alten Kader und machen es dem Trainerteam in der Entscheidungsfindung sehr schwer.

Wie groß ist die Umstellung für dich als Trainer?
Eine große Umstellung konnte ich für mich in meiner Arbeit als Trainer bisher nicht feststellen.

Wirst du in deinen Vorstellungen/Ansprüchen Abstriche machen müssen?
Das spielerische Niveau im Vergleich zur Bezirksliga-Spitze ist natürlich etwas geringer, aber das war zu erwarten und stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil, es motiviert mich viel mehr, gerade daran zu arbeiten und gemeinsam mit dem Team da Verbesserungen herbeizuführen.

Alle wollen in die neue Liga aufstiegen – wie brutal hart wird die Serie?
Das wird eine hoch interessante Saison! Könnte sein, dass die Spiel enger werden, es vielleicht mehr Spiele gibt, die Unentschieden ausgehen oder aber die Teams so gleichwertig sind, das jeder jeden schlagen kann und die Tagesform beziehungsweise Einstellung am Spieltag entscheidend sein wird.

Hat man überhaupt Zeit, um sich erst einmal zu finden?
Nein, so richtig gefunden haben wir uns noch nicht, ich hätte gerne noch zwei Wochen länger Zeit gehabt. Nach der Pokalniederlage gilt es nun, sich auf die Punktspiele zu konzentrieren und einen erfolgreichen Start in die Serie zu schaffen.

Wie siehst du den TuS Hohnstorf als Gegner?
Im Pokal war es beim 6:1 eine ziemlich deutliche Angelegenheit, wobei Hohnstorf wohl nicht so viel Wert auf den Pokal gelegt hat und lieber der Jugend eine Chance gegeben hat. Das wird ein ganz anderes Spiel und wir sollten nicht denken, dass es wieder so leicht wird. Auch Hohnstorf hatte einige Chancen, die wir am Sonntag diesmal verhindern wollen.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Verzichten müssen wir auf Moritz Hess (verletzt) und Paul Wendland (Dienst).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften