Mein Luenesport

03.05.2017

Es stottert noch etwas im Motor der Lüneburg Razorbacks

Nach knapp 6 Monaten ohne Spiel sind die Lüneburg Razorbacks, American Footballteam in der LSV von 1913 eV, mit einer 16:36 (HZ 8:16) Niederlage in die Landesliga Saison 2017 gegen die Rendsburg Black Knights gestartet. Bei eher mäßigen Wetterbedingungen fanden sich knapp 200 Zuschauer, davon viele Coaches und Spieler von Teams aus der gleichen Liga, die an dem letzten Samstag noch spielfrei hatten, auf dem Sportplatz der Lüneburger SV ein.

Insgesamt fanden die Knights besser ins Spiel und führten schnell mit 0:6. Daraufhin erwies sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Während zunächst beide Verteigungs Reihen die gegnerische Offense stoppen konnte, gelang es im Zuge des 1. Quarters zunächst der Offense der Razorbacks zu einem Field Goal Versuch zu kommen, der knapp am rechten Torpfosten durch Kicker Ernst Otto Rieckmann vorbeigeschossen wurde, anschließend stoppte die Defense der Razorbacks die Knights an der eigenen Endzone und zwang diese zu einen Punt (Befreiungsschlag der in der Endzone der Knights geblockt und gesichert werden konnte.. Doch statt der regulären 6 Punkte für die Razorbacks und damit der verdiente Ausgleich entschied die ansonsten gut agierende Schiedsrichter Crew, dass ein Knights Spieler den Ball in der eigenen Endzone gesichert habe und es somit nur 2 Punkte für die Razorbacks auf das Scoreboard gebracht wurden. Mit 2:6 ging es in das zweite Quarter. Zunächst erhöhten die Knights auf 2:13 ehe die Razorbacks durch einen weiten Pass, geworfen vom Quarterback Jan Hobst auf den Wide Receiver Alexander Schröder den ersten Touchdown der Saison 2017 erzielten und auf 8:13 verkürzten. In der Folge gelang den Knights mit einem erfolgreichen Field Goal der Ausbau der Führung auf 8:16, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

In der Halbzeitpause haben die Razorbacks insbesondere ihr Angriffsteam taktisch umgestellt, was zu Beginn der zweiten Halbzeit spürbar und sichtbar wurde. Das Laufspiel entwickelte sich sehr positiv, die Verteidigung der Knights fand darauf zunächst keine Antwort. Hieraus ergab sich, dass das Pass-und Laufspiel effektiv abwechselnd eingesetzt werden konnte. Durch die Erarbeitung einer guten Feldposition durch das Laufspiel und einem langen Pass von Quarterback Jan Hobst auf Wide Receivern Nico Hartmann, der an der gegnerischen 2 Yard Line gesichert. Anschließend schaffte Jan Hobst mit einem kurzen Lauf der verdiente Touchdown, die folgende 2-Point Conversion, ebenfalls ein Lauf durch Jan Hobst, war ebenfalls erfolgreich und die Razorbacks haben auf 16:16 verdient ausgeglichen. So ging es dann in das letzte und entscheidende Viertel. Hier zeigte sich dann leider die fehlende Spielpraxis der Razorbacks auf Grund der wenigen Spiele in der Saison 2016 und die Verbandsliga Erfahrung der Knights, selbst wenn sie am Ende der Saison 2016 abgestiegen sind. So erzielten die Knights in der Folge durch 3 weitere Touchdowns noch 20 Punkte und gingen mit 16:36 nicht unverdient als Sieger vom Platz.

Wir haben jetzt zwei Wochen um zu regenerieren, die Saison ist zum Glück noch lang und wir haben noch 10 Spiele vor uns. Am 14.05.2017 geht es zu den Schwarzenbeck Wolves, Kick off wird dort um 15.00 Uhr sein. Das ausgefallene Spiel gegen die Süsel Vikings wird nicht wiederholt und somit 20:00 für die Razorbacks gewertet, da die Vikings nicht die erforderlichen Atteste der verletzten / erkrankten Spieler vorweisen konnten.

Kommentieren

Vermarktung: