26.11.2017

Bezirksliga: So liefen die Partien am Sonntag, 26. November

SC Uelzen 09 – TSV Bardowick 2:5 (1:4)

TSV-Torwart Gianluca Sciume konnte jubeln.

TSV-Trainer Christopher Hehl: „In der 1. Halbzeit hatten wir viele Chancen, konnten Druck aufbauen, die Führung war absolut verdient. Der Uelzener Torwart erwischte einen Bombentag, sonst wäre unsere Führung noch höher gewesen. Nach der Notbremse von Razza und der Roten Karte in der 50. Minute haben wir den Faden verloren. Trotzdem hatten wir auch in Unterzahl noch einige gute Konter, spielten diese aber nicht clever genug aus. Unterm Strich ist dieser Sieg aber völlig verdient!“

Tore
0:1 Mäding (2.)
0:2 Hübner (17.)
0:3 Schneider (26.)
0:4 Wedowski (40.)
1:4 Eigentor Preuß (43.)
1:5 Meyer (61.)

SV Wendisch Evern – VfL Lüneburg 1:5 (1:3)

SVW-Trainer Merko Butenhoff: „Der VfL Lüneburg war überlegen, aber ein 1:5 hätte es trotzdem nicht sein müssen. Die Niederlage geht in Ordnung denn in der 1. Halbzeit waren wir nicht eng genug dran, das wurde brutal ausgenutzt. Nach dem 0:3 war die Messe eigentlich gelesen. Zwar schafften wir noch das 1:3 und haben uns gewehrt, aber wirklich Hoffnung bestand nicht mehr. Die ersten drei Gegentore gehen voll auf unsere Kappe, weil wir bei Standards und Flanke total gepennt haben – da hat einfach die nötige Gegenwehr gefehlt.“
Tore
0:1 Geist (13.)
0:2 Gnida (18.)
0:3 Geist (21.)
1:3 Spomer (32.)
1:4 Baran (58.)
1:5 Kliche (90.)

TuS Bodenteich – Vastorfer SK 0:5 (0:2)

Tore
0:1 Hertting (13.)
0:2 Vogel (43.)
0:3 Hertting (53.)
0:4 Vogel (78.)
0:5 Hertting (86.)

Kommentieren

Vermarktung: