22.10.2017

1. Kreisklasse: Die Würfel am 22. Oktober sind gefallen - die Nachberichte auf 1 Blick

TSV Bardowick II – TuS Brietlingen 1:2 (0:2)

Der TSV Bardowick II (in grün) musste sich gegen den TuS Brietlingen geschlagen geben.

TSV-Trainer Hendrik Hansen: „Und täglich grüßt das Murmeltier… Wir haben heute ein neues System probiert, damit sich etwas ändert, sind aber zwei Mal ausgerutscht und lagen durch diese individuellen Fehler 0:2 hinten. In der 2. Halbzeit waren wir viel besser, auch nach dem Platzverweis, da haben sich alle zusammengerissen. Zuerst gingen ein wenig die Köpfe runter, aber dann wurde gekämpft. Brietlingen führte lange 2:0, machte nicht mehr viel nach vorne, hatte auch kaum noch Chancen, aber man hatte nicht das Gefühl als ob noch etwas anbrennen könnte. Doch nach unserem 2:1 wurde es noch einmal spannend, da haben sich alle reingehauen!“

Tore
0:1 Breithaupt (3.)
0:2 Grahm (27.)
1:2 Strohmann (74.)

In der 50. Minute sah Rogge (50.) wegen Festhaltens als letzter Mann Rot, ein Bardowicker folgte in der 92. Minute mit gelb-rot

TuS Barendorf II – TSV Mechtersen/Vögelsen II 3:0 (0:0)

TuS-Trainer Roland Lienke: „In der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Messers Schneide, auch wenn wir da schon die Mehrzahl und die besseren Chancen hatten. Aber es bestand auch immer die Gefahr, dass mal ein Ball bei uns durchgeht und wir das 0:1 fangen. Am Ende haben wir aufgrund unserer starken Defensive gewonnen, dazu ging dem TSV etwas die Puste aus. Der TSV-Torwart kugelte sich auch noch den Daumen aus, musste durch einen Feldspieler ersetzte werden – wir wünsche eine schnelle Genesung. Der TSV hat sich hier aber gut verkauft, trotzdem geht der Sieg für uns in Ordnung.“

Tore
1:0 Spiller (72.)
2:0 Spiller (82.)
3:0 Spiller (89.)

SV Scharnebeck II – MTV Handorf 0:0

SVS-Trainer Karsten Dikhof: „Ein super Spiel mit einem absolut gerechten Ergebnis – das beste 0:0, das ich seit langer Zeit gesehen habe, es machte Spaß dabei zu sein! Beide Teams kämpften, dazu gab es aber auch einige spielerische Elemente zu sehen – und die waren bei dem schweren Boden nicht einfach. In der 1. Halbzeit hatten wir mehr Torchancen, nach dem Wechsel Handorf. Dazu vergab Handorf in der 75. Minute einen Elfmeter, unser Torwart parierte grandios. Aber auch der Handorfer Keeper machte seinen Job richtig gut! Handorf spielte am Anfang sehr hart, sah früh einige gelbe Karten. Leider war der Schiedsrichter nach dem Wechseln nicht mehr ganz so konsequent, sonst hätten wir sicherlich in Überzahl gespielt – doch da hat jeder seine Sichtweise.“

FC Dynamo Lüneburg – SV Ilmenau II 1:1 (0:0)

Dynamo-Vorsitzender Jens Niemann: „Es war ein kampfbetontes Spiel, im 1. Durchgang war der SVI das deutlich bessere Team, ohne dabei zwingend zu sein, weil wir gut verteidigten. Die 2. Halbzeit verlief eher ausgeglichen, da hatte jeder die Chance auf den Sieg. Du wie so oft fangen wir uns kurz vor dem Ende ein Gegentor… Aber wir haben uns heute gegen einen besseren Gegner den Punkt verdient!“

Tore
1:0 Glöde (76.), der sich einen Pass aus dem Mittelfeld erlaufen konnte
1:1 Schmidt (88.) – Schuss aus dem Halbfeld, der Torwart konnte den Ball nicht festhalten, der Abstauber saß

ESV Lüneburg – MTV Treubund Lüneburg III 2:4 (0:2)

ESV-Trainer Mike Meimerstorf: "Es war eine komplett offene Partie, die auch remis hätte ausgehen könne. Nach der Pause waren wir am Drücker, waren dran, aber dann fiel das 1:3. Dazu verschossen wir noch einen Strafstoß, trafen außerdem die Latte. Eine ärgerliche Niederlage, die nicht sein musste. Denn wir hatten einen guten Zugriff, waren körperlich überlegen, aber wir leisteten uns zu viele individuelle Fehler, so dass wir nichts mitnehmen konnten."

Tore
0:1 Michelsen (10.)
0:2 Brandt (45.)
1:2 Sturm (49.)
1:3 Claus (50.)
2:3 Sturm (76.)
2:4 Rennekamp (90.)

VfL Bleckede – SV Wendisch Evern II 2:1 (2:0)

VfL-Trainer Florian Grader: „Wir haben in der 1. Halbzeit gut gespielt, nach meiner gelb-roten Karten in der 43. Minute kam der SVW natürlich besser in die Partie. Davor waren wir am Drücker, konnten ein 2:0 vorlegen. Mitte der 2. Halbzeit wurde es ausgeglichener, wenn es am Ende 2:2 steht, dann dürfen wir uns nicht beschweren. Heute gab es einige eigenwillige Entscheidungen, aber damit müssen wir leben. So sah Eilmann in der 85. Minute auch noch Gelb-Rot, SVW-Spieler Thäter in der 88. Minute Rot.“

Tore
1:0 Dierks (3.)
2:0 Grader (37.)
2:1 Rittmeyer (84.)

MTV Wittorf – TSV Gellersen II 4:7 (1:2)

MTV-Trainer Reeno Behnke: „Die ersten 10 Minuten haben wir verschlafen, danach lief es bis zur Halbzeit ausgeglichen, da war auch ein 2: 2 möglich. Nach der Pause fiel schnell das 1:3, danach war Gellersen auch das bessere Team. Nach dem Platzverweis wurde es natürlich schwer für uns, aber ich ziehe den Hut davor wie meine Mannschaft sich gegen eine höhere Niederlage gewehrt hat! Der Sieg für Gellersen ist verdient, da wir uns zu viele individuelle Fehler in der Defensive erlaubten.“

Tore
0:1 Rohde (4.)
0:2 Rohde (12.)
1:2 Ejjaaouni (21.)
1:3 Wasarirevk (49.)
1:4 Rohde (61.)
1:5 Harms (69.)
2:5 Goldschmidt (70.)
3:5 Goulinko (75.)
3:6 Notzke (77.)
4:6 Goulinko (84.)
4:7 Wasarirevk (90.)

In der 68. Minute sah MTV-Torwart Omar wegen Handspiels außerhalb des Strafraums Rot.

TuS Erbstorf – TSV Adendorf 4:2 (2:1)

Christoph Lüdemann: „1 Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, da sind wir durch einen unberechtigten Elfmeter in Rückstand geraten. Ab der 30. Minute waren wir besser und haben uns auch vor der Halbzeit noch belohnt. Nach der Halbzeit haben wir gleich nachgelegt, bekommen aber im Gegenzug das 3:2. Danach war es ein hektisches Spiel, was der Schiri nicht mehr so gut im Griff hatte. Am Ende legen wir das 4:2 nach und gewinnen glücklich, aber nicht unverdient!“

Tore
0:1 Kopp (14.)
1:1 Bullmann (39.)
2:1 M. Hinrichsen (45.)
3:1 Y. Lüdemann (48.)
3:2 Dahar (49.)
4:2 Friedrich (76.)

Kommentieren

Vermarktung: