08.04.2018

2. Kreisklasse: Wer durfte jubeln? Die Nachberichte auf 1 Blick

SC Lüneburg II – TuS Hohnstorf II 7:0 (3:0)

Der SC Lüneburg II feierte einen klaren Sieg, konnte aber nicht wirklich glänzen.

SCL-Trainer Thorsten Sasse: „Ein typischer Sommerkick, denn trotz der 7 Tore war es von uns kein wirklich gutes Spiel. Heute fehlte die Bereitschaft, vielleicht lag es am warmen Wetter. Wir spielten auch immer viel zu kompliziert, kaum ließen wir den Ball laufen, schon machten wir unsere Tore. Hohnstorf hatte vielleicht zwei Torchancen, sie waren mit 12 Mann angereist, am Ende fehlte ihnen auch etwas die Kraft.“

Tore
1:0 Abdullah (4.)
2:0 Abdullah (26.)
3:0 Redl (38.)
4:0 Abdullah (46.)
5:0 Abdullah (47.)
6:0 Abdullah (77.)
7:0 Marchewka (78.)

FC Heidetal II – TuS Neetze II 3:1 (0:1)

FC-Trainer Bernd Michaelis: „Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, echter Sommerfußball mit einer glücklichen Führung für Neetze. Nach der Pause bekamen wir das Spiel aber immer mehr unter Kontrolle, in den letzten 15 Minuten hätten wir deutlich mehr Tore erzielen müssen. Heute reichte bis zum Ende die Kraft, auch, weil Neetze noch mehr abbaute als wird. Wirklich gefordert waren wir da nicht mehr!“
Tore
0:1 Dierks (44.)
1:1 Gericke (51.)
2:1 Vogt (66.)
3:1 Meyer (90.)

TSV Gellersen III – SV Göhrde 0:3 (0:1)

TSV-Trainer Peter Thörner: „Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen, da haben wir es richtig gut gemacht. Da war die Führung für Göhrde etwas glücklich. Leider gab es bei uns vor dem Spiel noch Absagen, dazu verletzte sich ein Spieler, so dass wir niemanden mehr auf der Bank hatten – das hat man zum Ende hin natürlich gemerkt. Und wir vergaben sogar noch in der 2. Halbzeit einen Elfmeter! Der 1. Versuch wurde zurückgepfiffen, der 2. Versuch landete leider nicht im Netz.“
Tore
0.1 Dabrowski (29.)
0:2 Maschke (48.)
0:3 Dabrwoski (49.)

TuS Reppenstedt II – MTV Soderstorf 6:2 (3:1)

TuS-Trainer Dennis Böttcher: „Wir waren von der 1. bis zur 90. Minute das spielbestimmende Team, der MTV hatte heute nicht seinen besten Tag erwischt. Wir hatten mit Kirchenberg einen alten Haudegen auf dem Platz, der den jungen Wilden die Last von den Schultern nahm. Vorne spielte mit Bergmann eine ganz schnelle Waffe, er konnte ja 5 Treffer erzielen! Aber Soderstorf gab sich nie auf, war durch Einzelaktionen immer wieder gefährlich.“
Tore
0:1 Dib (8.)
1:1 Bergmann (10.)
2:1 Bergmann (19.)
3:1 Bergmann (45.)
4:1 Kliche (63.)
4:2 J. Pepic (65.)
5:2 Bergmann (68.)
6:2 Bergmann (80.)

STV Artlenburg – SV Karze 0:3 (0:1)

SV-Trainer Lars Eggers: „Ein gutes und über das gesamte Spiel faires Match. Karze startete gleich gut und hatte nach wenigen Minuten durch D. Iwan das 0:1 auf dem Fuß, doch der Keeper hielt. Artlenburg spielte nur lange Bälle und machte nach 30 Minuten fast das 1:0, als unser Keeper durch die Sonne geblendet den Ball erst im nachfassen hielt. Quasi mit dem Halbzeitpfiff markierte D. Iwan die Karzer Führung, direkt nach der Halbzeit erhöhte Teske auf 0:2. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutzte er, um erst den Verteidiger abzuschütteln und dann eiskalt abzuschließen. Zehn Minuten später fiel das 0:3, nach einer scharfen Hereingabe landete der Ball durch ein Eigentor im Netz. Teske lauerte allerdings auch hinter dem Torschützen einschussbereit. Die Truppe hat gleich von Anfang an gezeigt, dass sie das Spiel der Vorwoche vergessen lassen wollte. Ein gutes Spiel des SVK, der auch als verdienter Sieger aus dem Match ging.“

Kommentieren

Vermarktung: