29.03.2018

MTV Treubund Lüneburg: Fällt Ostern die Entscheidung über die Meisterschaft?

MTV Treubund – SV BW Bornreihe (Samstag, 16:00) ++ FC Hagen/Uthlede – MTV Treubund (Montag, 15:00)

Der MTV verpasste im Topspiel der Landeslga gegen den Rotenburger SV einen Sieg, spielte beim 1:1 aber auch nicht stark genug, um den Dreier zu holen. Über Ostern stehen zwei packende Duelle auf dem Programm, darunter das Spitzenspiel gegen Tabellenführer FC Hagen/Uthlede – fällt da schon eine Vorentscheidung um die Meisterschaft. Im Hintergrund hat sich auch einiges getan, die Trainerfrage ist geklärt – entsteht dadurch ein neuer Schwung? Wir sprachen mit Co-Trainer Guido Hattendorf über seinen Klub.

Guido, nur 1 Punkt gegen Rotenburg - ärgerlich oder am Ende gerecht?
Tabellarisch hatten wir den Auftrag, den Abstand zum Tabellenführer zu verringern. Insoweit haben wir den Auftrag nicht erfüllt und den kleinen Ausrutscher von Hagen nicht ausnutzen können. Wir sind gegen Rotenburg nicht mit der vollen Überzeugung aufgetreten und konnten nur in der Schlussphase wirklich Druck ausüben. Dennoch denke ich, dass wir die bessere Mannschaft waren und ein Sieg nicht unverdient gewesen wäre.

Was lief noch gar nicht wie gewünscht?
Aufgrund unseres Zieles müssen wir in Heimspielen halt wesentlich dominanter auftreten und spielerisch überzeugen. Dies ist uns nicht wirklich gelungen.

Trainerfrage für die kommende Serie ist geklärt - gibt diese Ruhe oder weiteren Schwung?
Wir orientieren uns an unseren aktuellen gemeinsamen Zielen, nicht am bevorstehenden personellen Wechsel. Insoweit sollten die Veränderungen zur nächsten Saison keinerlei Auswirkungen haben.

Wie eng wird der Aufstiegskampf für euch werden?
Wir stehen weiterhin vor der attraktiven Herausforderung, jedes Spiel  gewinnen zu müssen, um den Aufstiegskampf offen zu halten. Was dabei herauskommt, wird sich zeigen.

Kann man sich überhaupt noch einen Ausrutscher leisten?
Das Unentschieden von Hagen hat uns zumindest gezeigt, dass auch der Tabellenführer nicht jedes Spiel gewinnen kann. Ein weiteres Anwachsen der Punktedifferenz würde allerdings den Glauben an den Aufstieg stark strapazieren.

Jetzt 2 Spiele über Ostern - Bedenken, die Kraft könnte nicht reichen?
Ich denke man kann  schon jetzt davon ausgehen, dass nach nur einem Tag Pause kein Spieler das zweite Spiel in voller Frische überstehen wird. Im Laufe des Spieles gegen Hagen wird sich zeigen, ob der Wille  den Körper beherrschen kann.

Sind 6 Punkte Pflicht, um den großen Sprung noch zu schaffen?
Pflicht ist ein Sieg gegen Bornreihe und mindestens ein Unentschieden gegen Hagen.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Es gibt keine weiteren Ausfälle. Wir hoffen darauf, dass Daniel Maaß wieder fit sein wird.

Gibt es Langzeitverletzte?
Nico Goldberg.

Kommentieren

Vermarktung: