25.03.2018

Kreisliga: Torjubel und hängende Köpfe am 25. März - die Nachberichte

SV Eintracht Lüneburg II – TSV Mechtersen/Vögelsen 2:0 (0:0)

Die SVE II (in orange) und der TSV Mechtersen/Vögelsen lieferten sich harte Zweikämpfe.

SVE-Trainer Dirk Bahr: „In der ersten Halbzeit hätte es auch 2:2 stehen könnte, da hatten beide Teasm einige gute Chancen. Teilweise war die Partie aber zerfahren, wir wollten über die Außen kommen, was uns aber im 1. Durchgang nicht immer gelang. Nach der Pause lief es besser, am Ende ist der Ausgang auch gerecht. Mechtersen hatte im 2. Durchgang keine echte Torchance mehr, höchstens Freistöße aus dem Halbfeld, wir hätten das 2:0 früher nachlegen können.“

Tore
1:0 Kempf (70.) – Flanke von rechts in den Fünfer, Kempf hielt den Fuß hin
2:0 Leonhardt (90.), der sich einen Fehlpass erlaufen konnte und aus 12 Metern traf

TV Neuhaus – Lüneburger SK II 0:2 (0:0)

TVN-Obmann Hermann Sack: „Beide Teams haben sich eigentlich neutralisiert, es gab nur wenige Chance, davon hatten wir aber die besseren. Einen Punkt hätten wir mindestens verdient gehabt, aber wer sich solche Gegentore fängt und seine Chancen nicht nutzt, der darf sich nicht wunbdern. Der LSK-Torwart konnte zwei Mal hervorragend parieren. Eine ärgerliche und unnötige Niederlage – wir kriegen derzeit immer irgendein Murmeltor rein…“
Tore
0:1 Matthouk (48.), der nach einem Freistoß von der halbrechten Seite per Volleyschuss traf
0:2 Silva (87.), dessen Freistoß von der halbrechten Seite in das Tor ging

TuS Barendorf – TuS Barskamp 0:2 (0:0)

Barendorf-Trainer Frank Kathmann: „In den ersten 45 Minuten hatten beide Teams keine Torchancen, da ging alles über den Kampf im Mittelfeld. Es war klar, wer das erste Tor schießt, der gewinnt hier auch. Wir waren nicht in der Lage spielerische Lösungen zu finden. Barskamp zeigte viel Leidenschaft und Einsatz, sie waren präsenter und haben verdient gewonnen. Insgesamt hatten sie 3 Chancen, wir 2, mehr war das nicht.“
Tore
0:1 Miller (77.), der den Ball nach einem Konter aus 15 Metern unter die Latte haute
0:2 Miller (83.), der nach einem Konter per Kopf traf

Lüneburger SV – SC Lüneburg 1:2 (1:1)

LSV-Trainer Alex Gauk: „Es war ein gutes Spiel von uns, wir waren ebenbürtig, auch wenn der SC etwas mehr Ballbesitz hatte. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt, ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Zwei Spieler waren heute gesperrt, dazu fiel ein Spieler wegen Krankheit aus, wir mussten viel umstellen – dafür hat es die Mannschaft wirklich gut gemacht. Es läuft derzeit nicht gut für uns, die vielen Ausfälle, darunter wichtige Stützen des Teams, können wir nicht so einfach kompensieren.“
Tore
0:1 Garzia (7.), dessen Flanke sich in die Maschen senkte
1:1 Borlan (30.) per Elfmeter, T. Otte war gefoult worden
1:2 Foged (77.) – Gewühl im Strafraum, der 2. Versuch saß

TuS Neetze – TuS Hohnstorf 1:3 (1:1)

Neetze-Trainer Thomas Baumgarten: „Glückwunsch an Hohnstorf, sie hatten 4 Chancen, haben 3 Tore erzielt! Wir hatten acht 100-prozentige Chancen, waren ganz oft im Strafraum – heute haben wir den gegnerischen Torwart berühmt geschossen! Aber uns fehlte auch die letzte Überzeugung, sonst wären bestimmt 4 oder 5 Tore für uns gefallen! Hohnstorf war durch Konter immer gefährlich, sie haben das gespielt was sie können. Unterm Strich eine völlig unnötige und alberne Niederlage!“
Tore
0:1 Lange (36.)
1:1 Lau (42.) per Freistoß
1:2 Bagunk (53.) nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus
1:3 Petersen (72.) nach einem Konter

FC Heidetal – Dahlenburger SK 5:3 (3:1)

FC-Trainer Oliver Klose: „Es war ein sehr chaotisches Spiel, man hat schon gemerkt, dass es unser erstes Spiel nach der langen Pause war. Wir hatten viele unnötige Ballverluste, an der Genauigkeit müssen wir noch arbeiten. Die Phase mit den beiden Elfmetern gegen uns hat mir gar nicht gefallen. Am Ende hätten wir trotzdem ein bis zwei Tore mehr erzielen können. Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt, es heißt Mund abwischen und weiter geht es!“
Tore
1:0 Wischmann (32.)
2:0 Wischmann (34.)
2:1 Schubert (37.)
3:1 Wollitz (40.)
4:1 Wischmann (55.)
4:2 M. Schulz (61.) per Elfmeter
4:3 L. Schulz (63.) per Elfmeter
5:3 Wischmann (75.)

SV Ilmenau – Thomasburger SV 2:0 (1:0)

SVI-Trainer Matthias Freitag: „Thomasburg hatte auch gute Chancen, trafen zwei Mal das leere Tor nicht. Unser Torwart musste dazu einige Glanzparaden zeigen, so dass unser Sieg schon glücklich war. Thomasburg hat verteidigt wie die Löwen, alle Spieler kämpften super, so dass wir unsere spielerische Linie nicht durchziehen konnten. Teilweise hatten wir gute Spielzüge dabei, aber insgesamt war viel zu wenig Tempo im Spiel.“
Tore
1:0 Tillack (9.), der von M. Kusack in die Gasse geschickt wurde
2:0 Tillack (48.) nach einem Querpass von T. Kusack

SV Scharnebeck – TuS Reppenstedt 0:0

SVS-Trainer Carsten Lorenzen: „Ich bin mit meiner Mannschaft sehr zufrieden! In der 1. Halbzeit hatten wir zwei dicke Chancen, treffen aber einfach das Tor nicht. Gefühlt hatten wir 70 Prozent Ballbesitz, der TuS zog sich tief zurück, hat das aber gut gemacht, lauerte immer auf Konter. Sie hatten in der 85. Minute ihre einzige Chance, der Schuss wäre aber auch fast drin gewesen. In der 2. Halbzeit hatte Beckmann schon den Torwart ausgespielt, schoss aber Henze auf der Linie an – er war der einzige Gegenspieler, der da noch stand… Und in der 87. Minute schob Brederlau den Ball knapp am Pfosten vorbei. Fazit: Mit der spielerischen Leistung bin ich absolut zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich nicht!“

Kommentieren

Vermarktung: